[Rezension] Dark Elements, Bd. 1: Steinerne Schwingen - Jennifer L. Armentrout

[Rezension] Dark Elements, Bd. 1: Steinerne Schwingen - Jennifer L. Armentrout

Originaltitel : White Hot Kiss Verlag : Leseprobe :
Autor : Jennifer L. Armentrout
Reihe : 1/3
Hardcover: 368 Seiten
Veröffentlichung : September 2015
Preis : 12,99 € HarperCollins
Hier 4,5 Punkte [Rezension] Dark Elements, Bd. 1: Steinerne Schwingen - Jennifer L. Armentrout

ch kann Dämonen aufspüren, denn ich bin eine von ihnen. Ich kann den Menschen bis in die Seele schauen. Und ich kann sie ihnen rauben - mit einem Kuss. Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut - und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet ? und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!

Das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen hatte, hatte mir leider nicht so hundertprozentig zugesagt, daher bin ich total froh, dass das bei dem ersten Band der „Dark Elements" Reihe ganz anders aussieht.

Die Reihe der Autorin handelt von Gargoyles, auch Wächter genannt. Diese beschützen die Menschen vor den Dämonen. Eine wichtige Rolle spielt in diesem Kampf die Hauptprotagonistin Layla. Sie ist halb Wächterin und halb Dämonin, außerdem arbeitet sie für die Wächter und unterstützt diese durch ihre besondere Gabe.

Der Einstieg in das Buch gefiel mir richtig gut und gleich der erste Satz hat mich schon schmunzeln lassen. Im ersten Kapitel wird es auch gleich schon gefährlich für die Hauptprotagonistin und man klebt direkt an den Seiten voller Neugier wie es weitergeht. Überhaupt war das ganze Buch sehr mitreißend, nicht zuletzt wegen der beiden Hauptcharaktere Layla und Roth.

Layla ist eine tolle junge Frau, die sich sehnlichst wünscht irgendwo dazu zu gehören. Die Wächter haben sie als sie klein war bei sich aufgenommen, doch die meisten begegnen ihr, aufgrund ihrer Dämonenseite, nur mit Misstrauen, Angst oder Hass. Das hat bei mir natürlich gleich Mitgefühl für Layla ausgelöst und man würde den Wächter für ihre Haltung am liebsten einmal gehörig in den Hintern treten.

Eine wichtige Bezugsperson für Layla ist Zayne. Er ist ihr bester Freund und zudem auch ihr Schwarm. Ihn mochte ich im Großen und Ganzen ganz gern, allerdings gab es Stellen wo ich einfach nur sauer auf ihn war.

Mein Lieblingscharakter in dem Buch war aber ganz klar Roth. Er ist ein Dämon und hat den Auftrag sich an Laylas Fersen zu heften. Die Szenen mir ihm und Layla waren richtig toll zu lesen und ich freue mich schon sehr auf mehr davon.

Der erste Band der Trilogie war einfach nur klasse und konnte mich sehr gut unterhalten! Am Schluss war ich richtig enttäuscht, dass ich nicht direkt habe weiterlesen können. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band.

Danke an den HarperCollins Verlag für das Rezensionsexemplar!


wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Natalyah
wallpaper-1019588
WordPress 5.1
wallpaper-1019588
Das Versagen der Qualitätsmedien in der Impfdebatte
wallpaper-1019588
Sturm – Gedicht vom 18.02.2020
wallpaper-1019588
Der simple Ansatz – Selbstbewusstsein stärken Tipps
wallpaper-1019588
Frühlingsgefühle
wallpaper-1019588
[Comic] Harleen [1]