Rezension: Bryony – Rebellin unter Feen von R. J. Anderson

Rezension: Bryony – Rebellin unter Feen von R. J. Anderson

Inhalt:

Nur noch wenige Feen bevölkern die Welt… und diese leben, seit sie vor langer Zeit ihre magischen Kräfte verloren haben, auch noch tief im Inneren einer großen Eiche. Der Kontakt zur Außenwelt ist abgebrochen… im Königreich von Amaryllis leben sie völlig zurückgezogen und meiden vor allem die Menschen.

Einzig und alleine Bryony ist gewillt herauszufinden, warum die Feen ihre Kräfte verloren haben. Dazu verlässt sie die Eiche und lernt Paul kennen… um aufzuklären, was mit dem Feenvolk wirklich geschehen ist, muss sie auf seine Hilfe hoffen. Und wäre es noch nicht schwierig genug einem Menschen auch nur zu vertrauen, so verliebt sie sich auch noch in Paul…

Rezension:

Seit ich „Bryony – Rebellin unter Feen“ gelesen habe, ist nun schon einige Zeit vergangen und dennoch ist mir die Geschichte rund um das Feenvolk von Amaryllis äußerst positiv in Erinnerung geblieben.

Während ich zu Beginn des Buches noch dachte, dass es sich hierbei bloß um ein simple Geschichte ausschließlich für Kinder handelt, änderte sich im Laufe des Lesens meine Meinung komplett. Von Seite zu Seite wurde ich immer mehr in den Bann dieses außergewöhnlichen Feenvolks gezogen und die tapfere, kleine Bryony ist mir unheimlich ans Herz gewachsen.

Gemeinsam mit ihr ging ich auf eine spannende, wenn auch nicht wirklich ungefährliche Reise auf der Suche nach der Wahrheit… und es war dabei gar nicht so einfach herauszufinden, was vor langer Zeit tatsächlich mit den Feen geschehen ist. Immer wieder wurden Bryony Steine in den Weg gelegt, immer wieder kam es zu schwerwiegenden Missverständnissen.

Doch bei all den Schwierigkeiten hat Bryony niemals aufgegeben, hatte sie doch auch Hilfe von Paul – auch wenn die Beziehung der beiden zueinander alles andere als einfach war. Noch komplizierter wurde es schlussendlich, als Paul sich in Bryony verliebte… und als auch die kleine Fee ihre Gefühle für den Menschen entdeckte. Natürlich war eine Liebe zwischen Mensch und Fee alles andere als vorteilhaft, aber ich wusste während des Lesens immer, dass Bryony das schließlich doch alles noch unter einen Hut bringen würde.

Das Ende der Geschichte schlussendlich war für mich einerseits vorhersehbar, andererseits gab es jedoch auch überraschende Elemente, die ich nicht wirklich erwartet hätte.

Schlussendlich war es also einfach ein absolutes Vergnügen dieses wundervolle, feenhafte Buch zu lesen und daher erhält es von mir auch sehr, sehr gute 4 von 5 Herzchen.

Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ 

Vielen Dank an HANSER für dieses Rezensionsexemplar!


Einsortiert unter:Rezensionen

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte