[Rezension] Blood Magic – Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut von Tessa Gratton

Blood Magic - Weiss wie Mondlicht rot wie Blut von Tessa Grattonx Autorin: Tessa Gratton
x Übersetzerin: Anne Brauner
x Titel: Blood Magic – Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut
x Originaltitel: Blood Magic #1
x Reihe: Blood Magic, Band 1
x Genre: Fantasy/Jugendbuch
x Erscheinungsdatum: 18. Juli 2011
x 448 Seiten
x cbj Verlag
x ISBN: 3570152863
x zum Trailer: *klick*
x zur Leseprobe: *klick*
x Erste Sätze: Kapitel 1. Ich heiße Josephine Darly, und ich habe vor, ewig zu leben. – Kapitel 2. Silla. Wer niemals länger allein auf dem Friedhof war, kann eigentlich nicht wissen, wer er ist. Der Grabstein kühlte meinen Rücken und drückte mein dünnes T-Shirt in den herabrinnenden Schweiß.

Klappentext:

Er zischte durch die Zähne und starrte auf das Blut, das sich in meiner hohlen Hand sammelte. Es war so schön, schimmerte so dunkel, als sickerte der Nachthimmel selbst aus meiner Hand. “Ago vita iterum”, flüsterte ich. Ich mache dich wieder lebendig. Dann spürte ich das Einsetzen der Magie.

Als Silla ein geheimnisvolles Buch der Zaubersprüche findet, tut sich eine neue Welt vor ihr auf. Magie gibt es wirklich, sie liegt ihr im Blut. Aber die Mächte, die Silla jetzt heraufbeschwört, sind Segen – genauso wie Fluch.

Verführerisch, abründig, hypnotisch – Tessa Gratton lässt Magie zum Leben erwachen!

Rezension:

Das Cover von Tessa Grattons “Blood Magic – Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut” sieht mit seinem roten, wie Blut wirkenden Spotlack sehr imposant aus und macht richtig Lust darauf, das Buch zu lesen. Was die Story an sich aber angeht, weiß ich nicht so ganz, was ich davon halten soll.

Die Autorin hat einen, für Jugendbücher typischen, leicht zu lesenden Schreibstil und das erste Drittel des Buches hat mich auch sehr begeistert und mitgerissen. Doch irgendwann wirkte das Ganze immer chaotischer auf mich. Wenn sich die Ereignisse mehr und mehr überschlagen, wirkt sich diese Unruhe auch schlagartig auf den Lesefluss aus und man überliest leicht Details.

Gut gefallen hat mir hingegen, dass man zwar sehr lange zu wissen glaubt, wer hinter allem Übel steckt, sich dies dann aber als Irrtum herausstellt und stattdessen eine Person in den Vordergrund tritt, die man auf keinen Fall mit dem Übersinnlichen in Verbindung gebracht hätte.

Außerdem hübsch ist die Aufmachung der Tagebucheinträge von Sillas Vater, welche in Handschrift abgedruckt wurden. Zwar ist es etwas schwer diese zu entziffern, gleichzeitig wird aber auch der Eindruck in persönlichen Aufzeichnungen zu stöbern angenehm verstärkt.

Man liest die Geschichte übrigens immer wieder abwechselnd aus Sillas und Nicks Sicht und zudem wurden dazwischen immer wieder von einer Frau namens Josephine verfasste Tagebucheintrage aus dem frühen 20. Jahrhundert eingeschoben. Erst nach und nach erfährt man, dass diese das Wesen ist, das Silla und ihrem Bruder Böses will und das wohl auch mit dem Tod ihrer Eltern zu tun hat.

Während sich Silla und Nick immer intensiver mit dem Handwerk der Blutmagie beschäftigen und sich damit vor Josephine schützen wollen, entstehen zwischen den beiden – wie sollte es in einem Jugendbuch aus anders sein – tiefe Gefühle. Das hätte man meiner Meinung nach ruhig weglassen können, da es für die Geschichte eigentlich nicht wirklich relevant ist. Aber ich bin mir sicher, die Zielgruppe – Teenies ab 13 – wird das toll finden.

Fazit:

Typischer Jugendbuch-Fantasy. Magie, der Kampf gegen böse Mächte und eine entflammende Liebe. Ganz nett, wenn auch gegen Ende etwas chaotisch, zu lesen.

Bewertung:

3Über die Autorin (lt. Klappentext):

Tessa Gratton wurde in Okinawa, Japan, geboren, als ihr Vater dort im Dienst der US Navy war. Mit ihrer Familie bereiste sie die Welt und studierte dann an der Universität von Kansas. Von klein auf wollte sie eigentlich Paläontologin oder Zauberin werden. Leider hat sich herausgestellt, dass sie zu ungeduldig ist, um Dinosaurier zu jagen, aber sie sucht noch immer jemanden, der ihr das Zaubern beibringen kann.
Inzwischen lebt sie in Kansas, USA, mit ihrem Lebensgefährten, ihrer Katzen und ihrem Hund und erzählt Geschichten vom Zaubern.
_______________________________________

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den cbj Verlag.


wallpaper-1019588
Vorgestellt – Bluestein Armband für die Apple Watch
wallpaper-1019588
NEWS: Silversun Pickups veröffentlichen neues Album “Widow’s Weeds”
wallpaper-1019588
Hypothalamus aktivieren
wallpaper-1019588
Cybermobbing macht krank
wallpaper-1019588
Christliche, islamische und GRÜNE Religion
wallpaper-1019588
Resteverwertung: Baguette mit Raclettekäse überbacken, Röstzwiebeln, Boston Gurka
wallpaper-1019588
11/18: Was fehlt Trump?
wallpaper-1019588
Pelosi verschärft das Tempo: Trump-Skandal schlimmer als „Watergate“