Rezension | Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

    Rezension | Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner
  • Seiten:288
  • Autor: Kerstin Gier
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785760507
  • Preis: Ca. 12,99€

Inhalt:Kati ist mit Felix glücklich, aber nach fünf Jahren hat sich der Alltag in ihr Liebesleben geschlichen – und damit die Zweifel: Ist es überhaupt eine gute Idee, mit ihm alt werden zu wollen? Als sie Mathias kennen lernt und sich in ihn verliebt, wird Katis Leben plötzlich kompliziert. Und turbulent. Besonders, als sie von einer Straßenbahn erfasst wird und im Krankenhaus wieder zu sich kommt. Exakt einen Tag, bevor sie Felix das erste Mal begegnet ist – fünf Jahre zuvor.
Würden Sie alles genauso machen, wenn Sie die letzten fünf Jahre noch einmal leben könnten? Was würden Sie ändern?
Dieses Mal möchte Kati alles richtig machen – und sich für den richtigen Mann entscheiden.
Ein Roman über die große Liebe und das kleine Glück. Und über die Schwierigkeiten, das Schicksal zu überlisten. (Quelle)
Meinung:
Kati ist die Art Frau, die man in einem Frauenroman erwarten würde: sexuell frustriert, schlagfertig und unperfekt. Genau das macht sie umso sympathischer. Schon jahrelang ist sie mit Felix verheiratet und inzwischen hat sich eine gewisse Routine im Eheleben verfestigt. Als sich plötzlich der gut aussehende Mathias für sie zu interessieren beginnt, ist das Gefühlschaos perfekt.
Hier beginnt die Geschichte. Wie der Klappentext schon verrät, findet Kati sich noch vor Beginn einer potentiellen Romanze plötzlich wieder im Jahr 2006, was ihr die Möglichkeit gibt, alles neu zu erleben. Wieder mit Felix anbandeln oder sich auf eine ganz neue Beziehung mit Mathias einlassen? 
In typischer Kerstin Gier Manier wird dem Leser eine turbulente und humorvolle Chaosgeschichte geboten. Kati lässt kein Fettnäpfchen aus und trifft ausschließlich auf skurrile Charaktere. Dabei wird kaum ein Klischee ausgelassen. Nicht nur die schrullige Nachbarin, die nervige, bösartige Ex und die naive Esoterikhörige geben sich hier die Klinke in die Hand. Der Roman liest sich wie eine Folge Doctors Diary oder einer ähnlichen Soap und unterhält auch entsprechend.
Langeweile kommt wie erwartet zu keinem Zeitpunkt auf. Eine witzige Situation geht fliessend in die Nächste über und Katis Bericht verliert nie an Pepp. In Tagebuch Manier schildert sie ihre Erlebnisse und Gedankenstrudel, die in kurzen Kapiteln ohne unnötige Längen daherkommen. Dementsprechend liest sich das Buch ruckzuck.
Jeweils zu Kapitelanfang und auch zwischen den Textseiten warten zahlreiche rot gedruckte Zitate großer Persönlichkeiten, unter Anderem auch von Frau Gier selbst, auf den Leser. Das Buch ist in einem Band abgeschlossen.
Fazit:Fans von Kerstin Gier kommen hier voll auf ihre Kosten. Alle Anderen Freunde von unkomplizierter Frauenliteratur mit einem guten Stück Wahrheit ebenfalls. Zwar bleibt der Anspruch durchweg auf Unterhaltungsniveau, dennoch wird der ein oder andere Leser (ach, bleiben wir doch ehrlich: Leserin) sich selbst wiedererkennen und auf bekannte Probleme stossen. Kerstin Giers Geschichte kommt mit einem Hauch Fantasy und viel Humor daher, was wunderbar funktioniert und einfach Spaß macht.
Bewertung: Rezension | Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

wallpaper-1019588
Darkest Dungeon 2 neues Update überarbeitet Progression von Grund auf – das erwartet Spieler
wallpaper-1019588
Netflix investiert weiter in Gaming, eröffnet erstmalig eigenes Studio in Finnland
wallpaper-1019588
Dead Cells Patch 1.4 soll stottern beseitigen
wallpaper-1019588
Battlefield 2042 Waffen, Map Überarbeitung und neues Event, alle Infos zum 2.1 Update