[Rezension] Ashes: Brennendes Herz

Brennendes Herz

German Cover

Ashes

English Cover

.
.
.
.

.

.


..
‘Ashes: Brennendes Herz’
von Ilsa J. Bick

Ashes # 1

[Rezension] Ashes: Brennendes Herz
Inhaltsangabe:

Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden, komme, was wolle…
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Schwierig dieses Buch zu bewerten – ganz ehrlich, ich weiß nicht, wo ich anfangen soll, weil ich zerrissen mit meiner Meinung bin. Ich habe mir viel erwartet von dem Buch und meist haben Bücher, bei denen ich hohe Erwartungen hege, schlechte Karten. Doch dieses hier konnte mich sehr rasch von sich überzeugen.

Besonders durch den tollen Charakter von Alex, die eine vom Schicksal gebeutelte Siebzehnjährige ist, die gerne Campen geht und sich selbst verteidigen und versorgen kann, eine, die ihrem alter Entsprechend Verantwortung übernimmt, tough ist und nicht jammert. Sofort wurde ich mit ihr warm und fühlte mich verbunden. Auch als dann Ellie ins Spiel kam und die ersten erschreckenden Szenen gekommen sind, konnte ich ihre Handlungen nachvollziehen und gut heißen.

Auch der Schreibstil war gut und schön zu lesen und als dann auch noch ein Mann aufgetaucht ist, in Form eines Soldaten namens Tom, war es immer mehr um mich geschehen. Mir hat gefallen, wie sie sich zu dritt durch den Wald zu einer Hütte gekämpft haben, ohne zu wissen was mit der Welt los ist und warum sie plötzlich auf Verrückte stoßen, die gerne Menschenfleisch essen. Die Welt hat sich verändert, dass wissen sie, aber sie haben in ihrer Einöde im Nationalpark keine Ahnung wie und warum.

Auch der Leser sieht nur ein großes Fragezeichen vor sich und trotzdem fand ich es toll… solange bis eine Art Bruch im Buch vorkommt und die Atmosphäre und Handlung eine vollkommen andere Richtung einschlägt. Dort ist Alex in einer erzkonservativen Stadt -  alleine, bzw. werden nun andere Charaktere vorgestellt und ihre Fragen nur hinlänglich beantwortet. Nun geht es nicht mehr ums nackte Überleben vor den Kannibalen-Monstern, sondern um das Befolgen von Anordnungen und Regeln. Die Stadt wirkte auf mich wie eine Sekte und die Religion glich einem ungesunden Fanatismus, der mir Gänsehaut bereitete. Aber nicht nur ich war davon geschockt, sondern auch Allie, doch statt abhauen zu können, wird sie immer weicher, gibt öfter nach und verliert ihren Funken und Kampfwillen.
Wie ihr seht, war ich mit der ersten Hälfte sehr zufrieden, aber leider mit der zweiten immer weniger. Auch lag es an den neuen Charakteren, mit denen ich nicht warm geworden bin, wie mit Chris oder Peter.

Doch zum Glück, hat das Ende wieder etwas Nervenkitzel verbreitet und eine spanende Wende, wenn gleich auch einen gemeinen Cliffhanger präsentiert, der mich nun trotz allem, doch sehr anstachelt, den zweiten Teil rasch zu lesen. Ich habe zwar gehört, dass Chris und Peter auch noch weiterhin eine Rolle spielen sollen, aber ich hoffe doch, dass Tom und Ellie das auch werden und gehe mit Hoffnung in die nächsten Bände. Soweit ich gesehen habe ist es im Englischen eine Trilogie, doch auf Deutsch warten noch weitere drei Bände auf mich, da der letzte geteilt wurde auf zwei Teile.

Cover:
Schönes Cover, das mich von Anfang an neugierig gemacht hat und mir auch viel besser als das englische Cover gefällt, da dieses doch etwas zu gruselig für meinen Geschmack ist. ;)

All in all:
Der erste Teil des Buches war wirklich spannend, knisternd und hat mir sehr gut gefallen. Leider war der zweite Teil nicht mehr das Wahre. Diese religiöse, konservative Stadt, hat alles wieder zerstört – jeden Funken, genauso wie Alexs Kampfwillen. Sehr schade. Aber ich hoffe, dass Band zwei diesen Fehltritt wieder ausbügelt.

Rating:
4 of 5 points – (Great, Great, Great)

Quotes: (© Bick)

Alex: “Braucht man da nicht immer Rückendeckung? Wenn ich hierbleibe, bin ich zu weit weg, um zielgenau zu schießen.”
Tom: “Glaub mir, falls du auf Leute schießen musst, bin ich froh, wenn ich dir nicht im Weg stehe.”
Alex: “He, komm mir nicht blöd. Es ist ja nicht so, dass ich noch nie eine Waffe in der Hand gehabt hätte”, gab sie wütend zurück.”
Tom: “Ich will ja nur sagen, es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass hier irgendwas ist, auf das man schießen müsste.”
Alex: “Wenn es so unwahrscheinlich ist, warum diskutieren wir dann überhaupt?”
“Bist du immer so schwierig?”
“Ja, ist sie”, meldete sich Ellie zu Wort.

Alex: “Hat sie aber, und dann hast du uns gerettet.”
Ihre Blicke kreuzten sich, und da fasste Tom sie mit einer Hand sachte am Kinn.
“Vielleicht haben wir uns gegenseitig gerettet”, sagte er

..

[Rezension] Ashes: Brennendes Herz


wallpaper-1019588
Feierlicher Auftakt der Wallfahrtssaison am 27. April in Mariazell
wallpaper-1019588
Turboquerulantin erobert Bayern
wallpaper-1019588
Alternative Arbeitszeitmodelle für Bürojobs – Ist Vollzeit noch effizient?
wallpaper-1019588
.: Blogtour ~ H.O.M.E. - Das Erwachen + Interview mit Eva Siegmund
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Diversität – gelungen oder misslungen?
wallpaper-1019588
Algarve: Rote Flut an Mikroalgen – Badeverbot!
wallpaper-1019588
Hauptstadtbarsch
wallpaper-1019588
NEWS: Niels Frevert kehrt mit neuem Album zurück