[Rezension] Ash Princess

Rezensionsexemplar | Dieser Beitrag enthält Affiliate Links

Sie kommt aus der Asche und greift nach den Sternen

Ash Princess

[Rezension] Ash Princess

Ash Princess von Laura Sebastian ist am 24. September 2018 im cbj Verlag erschienen. Der Verlag hat das Originalcover übernommen, was ich unglaublich toll finde. Es passt perfekt zur Handlung und zum Titel des Buchs.

Ash Princess - Die Story

Theodosia ist die Prinzessin von Astrea. Sie war noch ein Kind, als ihre Mutter vor ihren Augen ermordet wurde. Der Kaiser raubt dem Mädchen alles: die Familie, das Reich, die Sprache, den Namen. Er macht aus ihr die Asche Prinzessin, ein Symbol der Schande für ihr Volk. Seit 10 Jahren lebt sie nun am Hofe des brutalen Kaisers der Kalovaxianer. Sie wird gedemütigt und gefoltert, aber die Hoffnung und Chance auf Rache hält sie am Leben und die scheint jetzt gekommen zu sein. Rebellen haben es bis in den Palast des Kaisers geschafft und gemeinsam wollen sie den Kaiser stürzen. Zu ihrem Plan gehört es auch, ausgerechnet Lady Crescentia zu töten, die für Theo fast so etwas wie eine Freundin geworden ist. Und auch ihre Gefühle für Prinz Søren bringen ihre Pläne ganz schön durcheinander. Ist sie bereit, den Prinzen zu töten, für den sie unerwartete Gefühle entwickelt hat?

Der Schreibtstil von Laura Sebastian ist flüssig und ich bin schnell in die Geschichte reingekommen. Theo ist ein unglaublich toller Charakter! Trotz der 10 Jahre Tyrannei durch den Kaiser, ist ihr Wille stark geblieben. Die Autorin beschreibt Theos Gefühle und ihre inneren Konflikte sehr glaubwürdig. Sie macht eine erstaunliche Entwicklung durch. Auch die anderen Protagonisten wie Cress, Prinz Søren und Theos Rebellenfreund Blaise, den sie schon seit ihrer Kindheit kennt, sind sehr interessant und vielschichtig herausgearbeitet.

Fazit: Ash Princess ist der Auftakt einer Trilogie, die mich zum Ende hin doch noch überzeugen konnte. Der mittlere Teil des Buches zieht sich etwas und es passiert irgendwie nicht viel spannendes. Die letzten 200 Seiten hatten es dann aber in sich, so dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Geschichte ist geprägt von Gewalt, Hass, Intrigen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Die Autorin hat eine tolle Welt aufgebaut und die Karte am Anfang des Buchs hilft dabei, sich die fiktive Welt vorzustellen.

Habt ihr Ash Princess schon gelesen?


[Rezension] Ash Princess[Rezension] Princess

[Rezension] Ash Princess

wallpaper-1019588
World of Warcraft: Cataclysm Classic Spielerfeedback entscheidet über seine Zukunft
wallpaper-1019588
[Comic] Usagi Yojimbo [3]
wallpaper-1019588
Stardew Valley Update 1.6 wird erscheinen „wenn es fertig ist“
wallpaper-1019588
Atlus verklagt Fan Projekt das Shin Megami Tensei MMO wiederbeleben wollte