[REZENSION] "Alles muss versteckt sein"

Cover[REZENSION] Die Autorin
Wiebke Lorenz, geboren 1972 in Düsseldorf, studierte in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg. Sie arbeitet journalistisch für Zeitschriften wie „Cosmopolitan“, schreibt Drehbücher für TV-Filme. Ihre Romane waren bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich. ProduktinformationLink zu Amazon
Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Karl Blessing Verlag (3. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3896674692
ISBN-13: 978-3896674692
Größe und/oder Gewicht: 20,6 x 13,6 x 3,2 cm
Leseprobe
Quelle: Randomhouse  *lies mich*
Die Geschichte... Seit dem Tod ihrer kleinen Tochter und der Scheidung von ihrem Mann wird Marie von furchtbaren Gewalt- und Mord-Szenarien geplagt, die ohne Vorwarnung auftauchen und ihr das Leben zur Hölle machen. Die Zwangsgedanken haben Marie fest im Griff, doch richtig fatal wird es für die Kindergärtnerin erst, als sie eines Morgens erwacht und ihr Freund Patrick tot neben ihr liegt - mit 27 Messerstichen getötet, wobei diese Fantasie sie am häufigsten heimsucht. Marie wird des Mordes verurteilt und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Als die Enddreißigerin nach einigen Wochen Klinikaufenthalt den Entschluss fasst, sich dem netten Psychiater Dr. Falkenhagen anzuvertrauen, hilft ihr der junge Arzt dabei, die letzten Wochen vor Maries schrecklicher Tat zu rekonstruieren... 
Meine Meinung:
Angetan vom "schönen" Cover und den hochgelobten Rezensionen, musste ich natürlich diesen Thriller auch haben & lesen, obwohl "Alles muss versteckt sein" für mich eher Psychothriller als Thriller ist. Der Handlungsschauplatz wurde nach Hamburg verlegt, die Handlungsdauer umfasst mehrere Monate. Die 38-jährige Marie Neumann wird von Zwangsgedanken heimgesucht und hat ihre Fantasien in die Tat umgesetzt, indem sie ihren Lebensgefährten (den erfolgreichen Schriftsteller Patrick Gerlach) erstochen hat. Die Kindergartenerzieherin wird für unzurechnungsfähig erklärt und deshalb in die Psychiatrie eingeliefert. Durch die Sitzungen mit dem Klinik-Psychiater Dr. Falkenhagen kommen die Erinnerungen wieder hoch und Marie ist sich bald nicht mehr sicher, ob sie Patrick wirklich getötet hat... Marie ist eine sehr interessante Protagonistin mit vielen Facetten und Macken, die eine beachtliche Weiterentwicklung durchmacht. Auch wenn man als Leser weiß, dass Marie unter einer psychischen Störung leidet, so ist mir die Hauptperson auf Anhieb sympathisch und agiert durchwegs authentisch. Die mitwirkenden Nebencharaktere, wie z.B. Patricks Geschwister, Maries Ex-Mann und diverse Klinik-Patienten, sind ebenso reizvolle Figuren und fügen sich ansprechend in die Handlung ein. "Alles muss versteckt sein" beinhaltet eine großartige Idee, die grandios umgesetzt wurde. Wiebke Lorenz schickt die Leser gekonnt auf falsche Fährten und Irrwege, wodurch sich der Psychothriller, der keinerlei Längen oder unnötige Passagen birgt, rasant lesen lässt. Man wird förmlich in den Sog von Maries Leben gezogen - fühlt, fiebert & leidet mit der Kindergartenpädagogin mit und blickt dabei in die Abgründe der menschlichen Seele.   Die Aufarbeitung von Maries Geschichte ist wahnsinnig spannend zu lesen, denn man weiß oft nicht, was der Wahrheit und was der Fantasie entspringt. Da ich die menschliche Psyche faszinierend finde und gern Psychothriller lese, hat mich das neueste Werk von Wiebke Lorenz sofort angesprochen. Erzählt werden die unglaublichen Geschehnisse aus der Sicht von Marie, die sich an die Tat gar nicht erinnern kann und gemeinsam mit ihrem Psychiater herausfinden möchte, was genau in dieser Nacht geschehen ist...   Komplettiert wird die packende Story durch den mitreißenden, emotionsgeladenen Schreibstil und die Kapitel in angenehmer Länge. Dadurch fliegt man praktisch durch die 352 Seiten, was bei mir der Fall war, denn ich hatte dieses Buch innerhalb von 4 Stunden durch. Das neueste Werk von Wiebke Lorenz hat mich total begeistert und ist eins der Bücher, die einen auch noch nach dem Lesen beschäftigen.   FAZIT: "Alles muss versteckt sein" erzählt die aufwühlende Geschichte von Marie, die unter furchtbaren Fantasien leidet, die eines Tages Realität werden. Dieser Psychothriller wurde mit einem hervorragenden Plot samt unerwarteten Wendungen, einer reizvollen Protagonistin sowie einer spannungsgeladenen Schreibweise versehen und garantiert fesselnde Lesestunden. "Alles muss versteckt sein" hat mich vorzüglich unterhalten und bekommt deshalb beeindruckende 5 (von 5) Punkte.   [REZENSION]  


wallpaper-1019588
Wie ein Reset dir hilft, zukunftsorientiert zu handeln
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Schneeschaum“
wallpaper-1019588
Im Interview mit Torsten Abels zur CYCLINGWORLD 2019
wallpaper-1019588
5 Menstruation-INSTAGRAM-Accounts denen du folgen solltest!
wallpaper-1019588
Autovermietung in Windhoek
wallpaper-1019588
Regionalhilfe Tiere (Hunde, Katzen, Tiere) abzugeben mit neuer Web-Adresse
wallpaper-1019588
SOLA-Besuchstag: Blick hinter die Kulissen des Pfadi-Sommerlagers
wallpaper-1019588
[Lit-Intermezzi] Meine Urlaubsschmöker – von ‚Freischwimmern‘, Flaschenpost, salzigem Sommer & Offline-Zeit!