[REVIEW] Sylvia Pranga: Küss den Cop

[REVIEW] Sylvia Pranga: Küss den Cop

"Sexy."

"Nett."

"Okay."


Und darum geht es ...
Tyler ist Officer der Polizei in Los Angeles. Als er eines Tages mehr durch Zufall einen Überfall auf den Moderator Brandon Charles vereitelt, wird dieser auf den attraktiven Polizisten aufmerksam. Was keiner weiß - Brandon ist schwul. Und er braucht einen neuen Bodyguard. Als Brandon Tyler den vorübergehenden Job anbietet, nimmt der nur zögerlich an. Schließlich hat auch Tyler einen Blick auf Brandon geworfen. Doch erst einmal gilt es andere Hürden zu meistern - da ist eine aufkeimende Liebelei doch nur hinderlich, oder?
Meine Meinung ...
Ich gebe zu: ich bin doof. Dank NetGalley.de hatte ich nämlich die Chance auf eine kostenlose E-Bookausgabe dieses Buches und habe allen Ernstes vergessen, dieses runterzuladen. Facepalm. Da war natürlich klar, dass ich das wiedergutmachen musste - und ich hab das E-Book gekauft. Yay. 
Aber lassen wir das ... Die Geschichte an sich war recht nett, hin und wieder sexy und im Grunde ganz und gar okay. Tyler war mir ein wenig zu künstlich auf sexy getrimmt und Brandon wirkte manchmal zu sehr wie das Mädel in Not, aber ansonsten war das Ganze doch auch okay, würde ich mal behaupten. Nicht gerade preisverdächtig, aber eben auch nicht schlecht.
[REVIEW] Sylvia Pranga: Küss den Cop
Küss den Cop online kaufen6,99€ / E-Book auf Deutsch300 Seiten

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte