Review: 428 Shibuya Scramble | PS4

Erstmals ist 428 Shibuya Scramble auch auf der PS4 und bei uns erhältlich. Werfen wir einen Blick auf die etwas andere Visual Novel. Vielen Dank an Koch Media für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares.

Erhältlich ist 428 Shibuya Scramble seit dem 21. September 2018 und zählt als eines der bereits etwas älteren, japanischen Spielen.

Gameplay

Das Gameplay gestaltet sich als relativ eintönig. Beim Spiel handelt es sich um eine Art Visual Novel, die mit realen, nachgestellten Szenen in Japan ausgestattet ist. Das ganze Gameplay beschränkt sich dabei auf den Text durchklicken und ca. alle 3-5 Minuten eine Entscheidung zu treffen.

Je nach Entscheidung verändert sich auch die Zukunft und Gegenwart. Da man jedoch versuchen muss einen Fall zu lösen und das beste Ende zu bekommen, kann man durch das Wechseln in andere Charaktere die Entscheidungen beeinflussen oder neue Optionen freispielen.

Für die Kategorie Gameplay vergeben wir eine Wertung von 7,0 Punkten.

Präsentation

Von der Grafik her merk tman an der Darstellung, dass das Spiel bereits 10 Jahre alt ist. Das ist nicht mal Schuld der Grafik. Aber am Design, der Reaktionsgeschwindigkeit und auch den Videosequenzen kann man das Alter des Spiels erkennen.

In den Videosequenzen kommen immer wieder japanische Orte zum Vorschein und die Umgebung wird gezeigt. Dadurch wirkt das ganze sehr real. Auch wenn es sich bei den Videosequenzen meistens nur um angereihte Bilder handelt.

Für die grafische Umsetzung gibt es eine Wertung von 7,0 Punkten.

Sound

Der Sound ist auch recht eintönig. Man hat hier kaum Abwechslung. Mitunter sind Soundeffekte wie Schritte verbaut, damit das ganze noch realitätsnaher wirkt.

Die Hintergrundmusik ist leider recht eintönig. Jedoch ist der Sound immer klar und realitätsnah.

Dafür gibt es die Wertung von 6,0 Punkten.

Umfang

Das Spiel kostet rund 50€. Dafür bekommt man rund 10 Stunden Spielzeit, wenn man alle Enden sehen möchte. Bereits das Tutorial zieht sich dabei schon eine Weile hin. Man bekommt jedoch leider nur englische Untertitel mitgeliefert. Eine Sprachausgabe vermisst man ebenfalls.

Wer auf eine Art Life is Strange, im Visual Novel-Stil sucht und dem auch die Live Action Darstellung nicht zu wieder ist, der ist mit 428 Shibuya Scramble vermutlich ganz gut bedient. Wir finden jedoch das Geld ist für die recht geringe Spielzeit und die mitunter schnell langweiligen Dialoge keine 50€ wert.

Für den Umfang vergeben wir daher eine Wertung von 6,0 Punkten.

Fazit

In unseren Augen mit nur 10 Stunden Spielzeit ein etwas überteuertes, japanisches und bekanntes Spiel. Das Spiel ist jedoch mit echten Schauspielern und Orten Tokios umgesetzt, was aber auch nicht jedermanns Sache ist. Dennoch ist genau dieses realitätsnahe mal etwas anderes, auch wenn viele Dialoge und Szenarien nach einer gewissen Spielzeit etwas eintönig werden.

Hier könnt ihr euch 428 Shibuya Scramble beispielsweise zulegen: Review: Shibuya Scramble

*Durch den Kauf dieser Produkte unterstützt du Japaniac, ohne auch nur einen Cent mehr zu bezahlen

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android


wallpaper-1019588
Clash of the cultures
wallpaper-1019588
2017 – you’ve been good.
wallpaper-1019588
AIDA Cruises legt zum Black Friday… tolle Deals!
wallpaper-1019588
Kleine Reibn: Großes Skitouren-Kino
wallpaper-1019588
MagicMirror 7.5 eInk/ePaper Bilderrahmen mit einem Raspberry Pi Zero W
wallpaper-1019588
Gewinne 1×2 Karten für das Konzert von Jungstötter beim Prêt à Ecouter in Heidelberg
wallpaper-1019588
YouTube Premium und YouTube Music ab sofort in der Schweiz verfügbar
wallpaper-1019588
The Postie stellt vor: Flohio ist der neue, wütende Grime-Star aus UK