Resteverwertung: Schnelle Gemüsepfanne (10 Minuten)

Resteverwertung: Schnelle Gemüsepfanne (10 Minuten)
Die Feiertage sind endlich vorbei, man will einfach nur noch weg von dem ganzen gehaltvollen Essen und sich nochmal ein wenig wie ein normaler Mensch fühlen. Problem: Es gibt viel zu viele Reste, die verwertet werden müssen. Das war's dann wohl mit meinem Vorsatz, das Jahr 2015 gesünder zu starten - oder?
Mein Tipp: die Gemüsereste zu einer schönen bunten, leichten Gemüsepfanne verarbeiten.
Natürlich könnte man auch eine Reispfanne daraus zaubern, aber dann wäre die Pfanne nicht mehr ganz so leicht. Seit ich begonnen habe, mich mit Ernährung, mit dem Körper und mit dem Zusammenspiel von Körper und Seele auseinanderzusetzen, genieße ich eine schöne Schüssel Gemüse oder Obst noch viel intensiver als zuvor. Was aus der Natur stammt macht mich glücklich. Wenn meine Seele glücklich ist hat das positive Auswirkungen auf mein Körpergefühl. Was kann ich für 2015 mehr wollen?

Zutaten:

Reste von allen möglichen Gemüsesorten bis der Wok (oder die große Pfanne) voll ist2 EL OlivenölSalz oder Gemüsebrühe, PfefferWer mag: einen Schuss Sojasahne für einen Hauch cremige Textur
Resteverwertung: Schnelle Gemüsepfanne (10 Minuten)
Da ich von unserem Silvester-Raclette unter anderem vorgekochte Kartoffeln übrig hatte, habe ich diese zuerst in dem heißen Olivenöl angebraten, damit sie ein wenig knuspriger werden. Ein paar Minuten genügen, dabei bitte immer wieder wenden, damit die Kartoffeln nicht auf einer Seite verbrennen. Nach und nach habe ich dann Blumenkohl und Brokkoli hinzugegeben (ebenfalls beides vorgekocht). Weitere fünf Minuten anbraten.
Wenn alles eine schöne Farbe angenommen hat, darf nach Belieben ein wenig Sojasahne dazu gegeben werden. Alles mit zwei, drei Prisen Gemüsebrühe und ein wenig schwarzen Pfeffer würzen. Falls auf Sojasahne verzichtet wird die Pfanne lieber mit Salz abschmecken - der Geschmack könnte sonst zu intensiv werden. Da wir Sahne verwenden, darf auch ein bisschen Muskat benutzt werden. Ein paar weitere Minuten unter Wenden braten lassen - fertig.
So schnell hat man innerhalb von 10-15 Minuten eine schöne Gemüsepfanne. Wem zu wenig Farbe im Spiel ist: ruhig eine rote Paprika hinzuschnitzen.
Resteverwertung: Schnelle Gemüsepfanne (10 Minuten)
Mein erster Post 2015 und das auch noch am 1. Januar - Wahnsinn! Ich habe mir einiges vorgenommen. Unter anderem bin ich nach weiterer intensiver Recherche stark dazu geneigt, mein Leben noch mehr zu veganisieren. Ich kann nicht versprechen, dass ich das immer schaffe, und das möchte ich auch niemandem versprechen, da das etwas ist, was ich nur für mich alleine mache. Aber jedem, der an der veganen Lebensweise interessiert ist, möchte ich genau diese Lebensweise wärmstens empfehlen. Seit ich Milchprodukte (bis auf einen Bruchteil) aus meinem Leben komplett gestrichen habe und auch Eier höchstens alle drei Monate in meinem Kühlschrank zu finden sind (da mein Freund ab und zu eben doch auf sein Rührei besteht), fühle ich mich freier, leichter, glücklicher und vor allem gesünder. Ich habe kein Problem damit, wenn meine Freunde vor mir ein Steak verdrücken (wobei man natürlich gestehen muss, dass man als Vegetarier/Veganer den Anblick nicht genießen kann), aber ich selbst möchte nie wieder so etwas auf meinem Teller finden. Danke 2014! Ich freue mich auf alles noch Kommende. :)

wallpaper-1019588
6 Antworten auf die Frage «Warum möchten Sie bei uns arbeiten»
wallpaper-1019588
Fernsehtipps Film (01.01. - 07.01.2018)
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (126): Pale Seas, Sons Of Settlers, Trails
wallpaper-1019588
Netflix fügt seinem Katalog neue Anime-Filme hinzu
wallpaper-1019588
Pumpfel und Famergü
wallpaper-1019588
Foto: Blumen auf der Fensterbank
wallpaper-1019588
Nektarinenkuchen vom Blech
wallpaper-1019588
Wie die Menschen entstanden