Restaurant Portobello: Mit Pizza, Charme und britischen Akzenten

Wien (Culinarius) – Portobello Road mitten in London, ein kultureller Schmelztiegel an dem sich Menschen von verschiedensten Ländern treffen und gemeinsam das Leben genießen. Ursprünglich wurde diese Straße durch die traditionellen Samstagsmärkte, an denen Kleidung und Antiquitäten gehandelt werden, sowie auch dem „Portobello Road Market“ bekannt. Diese Philosophie sowie auch der Name wurde vom Portobello, einem italienischen Restaurant, übernommen.

Dieser kleine gastronomische Schatz versteckt sich am Rande Wiens, im 22. Bezirk in Seestadt. Knapp ein Jahr ist es her, am 29. August 2015, dass das Portobello eröffnet wurde. Erst letzte Woche wurde dies in dem Restaurant gebührend gefeiert. Herr Novak, der Geschäftsführer des Portobellos sowie auch Casinoleiter des Montesinos: „Nach diesem einen Jahr kann ich sagen, dass wir es mittlerweile geschafft haben uns nicht nur in der Seestadt zu etablieren, sondern uns auch im 22. Bezirk bekannt zu machen. Wir haben besonders darauf geachtet, die für uns 3 wichtigsten Säulen zu pflegen. Die Erste ist Top-Qualität, die Zweite ist perfekter Service und die Dritte das schöne Ambiente.“

12132433_815896068522900_6920315018223359907_o


Früher die grüne Wiese, nun eine Oase im Wandel der Veränderung

– mitten drinnen das Portobello

Seestadt, was wie das Ende der Welt scheint ist eine aufblühende Oase, die in einigen Jahren als ein wichtiger Stadtteil Wiens gelten wird. Durch die Lage des Portobello ist man mitten drinnen im Geschehen. Es befindet sich auf der Maria-Tusch-Straße 14 mit einem Blick auf einen gemütlichen Platz mit Kleinstadtfeeling. Der große Schanigarten ist durch eine verglaste Wand vom Lokal getrennt und führt somit zu einer optischen Vergrößerung des Raumes. Er ist von grünen Beeten umgeben und prunkvolle, große Sonnenschirme die den Gastgarten vor den einfallenden Sonnenstrahlen schützen neigen sich sich von der Decke herab.

„Was passt besser zu einer Seestadt als ein mediterranes aber doch urbanes Restaurant?“, so Herr Novak. Das Portobello ist ein Ort an dem man sich wohl fühlt, ein Ort des Genusses, ein Ort der Zusammenkunft und passt somit perfekt in diese neue Gegend die noch im Wandel der Veränderung ist.

Ein italienisches Restaurant mit britischen Einflüssen und einem bemerkenswerten Flair. Das Lokal sowie auch der Stil wurde von RCM Design entworfen, wobei sich der Herr Crammer, der Geschäftsführer, auch sehr engagiert war, um genau das zu erschaffen was den Kunden gefällt und worin sie sich wohlfühlen. Zahlreiche andere Lokale wurden von RCM Design eingerichtet. Darunter befinden sich auch die Plachutta Restaurants. Gemütliche Sitzecken, optische Raumteiler, helle, hölzerne Tische und kreative Dekorationen wie Moskaikmuster auf den Wänden schmeicheln jedem, der einen Blick ins Portobello wirft. Außerdem fällt der Blick auch gleich auf die Portobello-Wand, die mit selbstgemachten Fotografien der Familienmitglieder dekoriert wurde und somit eine heimische, kleine Ecke im Restaurant schafft.

Ein Italiener vom Feinsten – mit ausgewähltem, freundlichem Personal und einem sehr charmanten Gastgeber, Herrn Karl Novak. Mit den Zehen in beiden Türen jongliert er sowohl das Restaurant als auch das Casino, und das sehr erfolgreich. Das Portobello wird von ihm und seiner ganzen Familie betrieben. Herr Novak ist im Hintergrund für die wirtschaftlichen Entscheidungen zuständig, seine Tochter übernimmt Instagram, sein Sohn ist für die eigentliche Leitung des Restaurants zuständig und seine Frau ist die administrative Unterstützung – ein Familienbetrieb schlechthin.

zzzzzzzz

Ein Traum von einer italienischen Küche

Die köstlichen Speisen, die ganz traditionell nach italienischer Art zubereitet werden, machen dem italienischen Restaurant alle Ehre. Ob Quattro Formaggi, Capricciosa oder die traditionelle Salami Pizza, hier kann man es sich schmecken lassen. Auch die Pastas sind nicht ohne – dies beweisen die zahlreichen positiven Bewertungen.

Die Spitzenköche des Portobellos fusionieren oft auch englische Zutaten mit der klassischen italienischen Küche. Eine ofenfrische BBQ-Chicken Pizza, der Wrap mit Schafskäse, Guacamole und Secchi-Tomaten oder auch ein grüner, knackiger Caesar Salat mit leckerer Hühnerbrust lässt einem das Wasser im Mund zusammenfließen.

Außerdem bietet die vorzügliche Küche des Lokals auch Spezialitäten der anderen Art an, wie Seeteufel in Sesam auf Orangenreduktion, grünem Wildspargel und Treviso oder mariniertem Oktopus auf Tabouleh Couscous-Salat und Kichererbsen.

Unser Tipp für Sie: Täglich gibt es preiswerte und frisch zubereitete Mittagessen. Am Freitag, den 9. September serviert es Zanderfilet vom Grill mit mediterranem Gemüse und Pancakes mit Beeren!

BILDergalerie

Restaurant Portobello
Maria-Tusch-Straße 14
1220 Wien

Fotocredits: Portobello


wallpaper-1019588
Es geht nicht um Schuld, es geht um Verantwortung
wallpaper-1019588
Berghasen Produkt-Lieblinge: Herbst- & Winter-Special!
wallpaper-1019588
Feierlicher Auftakt der Wallfahrtssaison am 27. April in Mariazell
wallpaper-1019588
Tag des Bagels – National Bagel Day in den USA
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (260): Westlife, Otto Normal, Lady Antebellum
wallpaper-1019588
*druck.frisch* Neuerscheinungen im November und Dezember
wallpaper-1019588
Carlsen Manga veröffentlicht „Blue Giant Supreme“
wallpaper-1019588
Arte: Manga erscheint bei Carlsen