Renovierung der alten Küche: Tipps und Tricks für Heimwerker

Wer seine Küche nicht mehr schön findet muss nicht unbedingt sofort eine neue kaufen, zumal hiermit ja auch eine größere Investition verbunden ist, die eine Belastung für das Haushaltsbudget darstellt. Als täglicher Gebrauchsgegenstand und Mittelpunkt im Leben vieler Familien sind Abnutzungserscheinungen völlig normal, vor allem Fronten und Scharniere sowie Haushaltsgeräte (Elektrogeräte) können unter häufigem Gebrauch ‘leiden’. Im Folgenden können Handwerker und auch handwerklich begabte Hobbybastler nachlesen, wie einfach und vor allem kostengünstig man der alten Küche neuen Glanz verleihen kann. Und neben neuem Glanz kann man auch gezielt individuelle Akzente setzen, so dass die Raumgestaltung ganz neue Züge annehmen kann.

Besonders die Fronten prägen das erste Erscheinungsbild. Oft ist es so, dass man eine Farbe nach einer gewissen Zeit nicht mehr leiden kann oder die Farbe nicht mehr modern ist. Manchmal möchte man aber auch renovieren und plötzlich passt die Küche nicht mehr zu den Möbeln, zum Bodenbelag oder zu den Tapeten. In diesem Fall kann man die Fronten einfach lackieren und so ein neues, individuelles Design kreieren. Am besten eigenen sich Acrylfarben, da diese leicht zu verarbeiten sind und eine glatte Oberfläche schaffen, wenn man beim Lackieren eine hochwertige Rolle verwendet. Wer es bunt mag oder mehrere Farben kombinieren möchte, der kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und einzelne Elemente mit unterschiedlichen Farben streichen. Falls die Fronten schon starke Gebrauchsspuren aufweisen, so kann man gegebenenfalls neue Schrankfronten kaufen, zumal viele Küchenmöbel in Höhe und Breite genormt sind. Insofern ergeben sich hier vielfältige Kombinationsmöglichkeiten mit individuellen Designmustern.

Zudem bietet es sich häufig an, die Scharniere zu erneuern, weil diese Halt und Stabilität gewährleisten. Somit ist sichergestellt, dass auch die renovierte Küche den täglichen Anforderungen mit Stabilität und Haltbarkeit gerecht werden kann. Manchmal ist der optische Effekt auch sehr groß, wenn man die Griffe erneuert. Neue, elegante Griffe können als Blickfang der ganzen Küche einen Hauch von Modernität verleihen.

Wer nicht streichen bzw. lackieren möchte, der kann die Küchenfront auch mit speziellen Möbelfolien optisch aufwerten. Mit diesen Folien, die blasenfrei aufgeklebt werden können, lassen sich Kratzer und kleine Schrammen wirkungsvoll kaschieren. Das Muster der Folie kann nach individuellen Vorlieben gewählt werden. Wer etwas mehr Geld ausgeben möchte, der kann sich eine solche Klebefolie auch ganz individuell im Fachhandel anfertigen lassen. In jedem Fall kann man auf diese Art Küchenmöbel in kurzer Zeit optisch komplett umwandeln.

Herd, Staubsauger und Waschmaschine, Bildrechte Gabriel Blaj - FotoliaBei der Renovierung sollte man ebenso an die Haushaltsgeräte denken. Sollten die Haushaltsgeräte bereits ziemlich alt sein, so weisen sie in der Regel eine schlechte Energieeffizienzklasse auf. Hier empfiehlt es sich: energieeffiziente Haushaltsgeräte einbauen und somit auf lange Sicht Stromkosten einsparen. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass die entsprechenden Haushaltsgeräte unterbaufähig sind.

Oft ist die Arbeitsplatte nach einer gewissen Zeit von Gebrauchsspuren gekennzeichnet. Mit einer neuen Arbeitsplatte in einer anderen Farbe kann man die Arbeitsfläche wieder aufwerten. Arbeitsplatten sind recht kostengünstig; mit den konkreten Maßen in der Tasche kann man sich die Platte auch im Fachhandel direkt zurecht schneiden lassen. In vielen Küchen ist der Fliesenspiegel noch ein Relikt aus den 70er Jahren. Oft passt ein alter Fliesenspiegel gar nicht zum Küchendesign und folglich wird das Gesamtbild empfindlich gestört. Auch hier gibt es schnelle und preiswerte Abhilfe: Mit Fliesenfarbe kann man alten Fliesen ein neues, ansprechendes Design verpassen oder aber man deckt den Fliesenspiegel mit einer Verkleidung ab, die farblich zur Neugestaltung passt. Solche Verkleidungen sind im Fachhandel erhältlich; man kann jedoch auch selbst kreativ werden und entsprechende Platten vor dem Fliesenspiegel platzieren. Nebenbei erspart man sich viel Ärger und Staub, der mit einer Erneuerung des Fliesenspiegels verbunden wäre.

Wer seine Küche renovieren will, der kann auch mit der Beleuchtung gezielt Farb- und Designakzente setzen. Moderne Halogen-Spots tauchen Küchen im wahrsten Sinne des Wortes in ein ganz neues Licht. Bei der Renovierung sollte man immer bedenken, dass auch die Küchenmöbel sowie der Fußboden und die Wandgestaltung das wahrgenommene Bild der Küche beeinflussen. In diesem Sinne können eine neue Tapete, eine erneuerte Küchenfront sowie neue Sitzmöbel tolle optische Effekte hervorrufen.

Fazit: Es gibt zahlreiche Tricks und Tipps, um auch in die Jahre gekommene Küchen wieder optisch aufzupeppen. Insofern ist der teure Neukauf einer Küche in vielen Fällen gar nicht nötig, zumal man im Zuge der Renovierung sein eigener Designer ist und somit seinen eigenen Geschmack individuell, kostengünstig und mit recht wenig Arbeitsaufwand umsetzen kann.

Ähnliche Artikel zu diesem Thema:

[Advertorial]


wallpaper-1019588
Verlosung: Wertvolles Olivenöl von Zait – gesund und lecker
wallpaper-1019588
Anmerkungen zu OLYMP
wallpaper-1019588
Resilienz – Die Macht der Gelassenheit
wallpaper-1019588
Nokia 7 Plus: Neues Bildmaterial aufgetaucht
wallpaper-1019588
Halloween - Geschenkideen für die Freundin
wallpaper-1019588
WhatsApp bekommt Ferienmodus, Silent-Mode und mehr
wallpaper-1019588
Xiaomi Mi Robot Vacuum, Mi Pad 3, Mi 8 und weitere Geräte im Angebot
wallpaper-1019588
Reggae Cafe’ Mix