Reishi – ein Vitalpilz mit Superkräften

Der Reishi wird in der chinesischen Medizin auch als „Pilz des ewigen Lebens“ bezeichnet. Reishi (glänzender Lackporling) wirkt entgiftend und fördert die Regenerierung der Leber. Durch seinen hohen Anteil an Triterpenen wirkt der Vitalpilz zudem entzündungshemmend. Nicht ohne Grund wird der Heilpilz seit Tausenden von Jahren in China und Japan mehr als nur geschätzt. Was sie bei der Anwendung beachten sollten, wie er angewendet wird und was er alles kann, erfahren sie in diesem Beitrag!

Reishi (glänzender Lackporling) – ein uraltes Arzneimittel

In der fernöstlichen Medizin hat der Reishi seit vielen Tausenden von Jahren seinen fixen Platz. Er gilt dort als Symbol des Glücks und der Unsterblichkeit. Aufgrund seiner vielfältigen Wirkungsweise wird er in der fernöstlichen Medizin für die Behandlung von vielerlei Erkrankungen eingesetzt.

Reishi – ein Vitalpilz mit Superkräften

Reishi – der Vitalpilz mit Superkräften

" data-orig-size="1920,1313" sizes="(max-width: 150px) 100vw, 150px" data-image-title="Reishi – der Vitalpilz mit Superkräften" d5200="d5200" />

Reishi – der Vitalpilz mit Superkräften

Der Reishi (Ganodermalucidum) kommt weltweit vor und gesellt sich gerne mit Laubbäumen. Sein Lieblingsbaum ist die starke Eiche. In China findet er als „Ling Zhi“ seit 4000 Jahren seinen Einsatz für Heilzwecke. Der Pilz ist kein Speisepilz, wie die vielen anderen Heilpilze, er ist ein reiner Heilpilz. Seine Konsistenz ist sehr hart und er zeichnet sich durch einen bitteren Geschmack aus.

Bei diesen Erkrankungen findet der Reishi seinen Einsatz

Bei folgenden Erkrankungen beziehungsweise Krankheitsbildern wird der Reishi in der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) eingesetzt:

Der Reishi wirkt auf den Organismus stärkend. Aus diesem Grund wird er auch häufig bei Krankheiten eingesetzt, die den menschlichen Organismus schwächen.

Die Wirkung des Reishi aus wissenschaftlicher Sicht

Viele wissenschaftliche Studien belegen die Wirkung des Reishi und unterstreichen den Einsatz in der Traditonell Chinesischen Meidzin.

Der Heilpilz hat einen sehr hohen Gehalt an Triterpenen. Triterpene zeichnen sich durch ihre entzündungshemmende Wirkung aus. Sie wirken ähnlich wie Kortison und dämmen die Histaminausschüttung ein. Dadurch hat der Reishi bei Schwellungen, Rötungen und Juckreiz ausgezeichnete Wirkungserfolge. Da Entzündungen im Körper immer mehr ein zentrales Problem der jüngsten Jahre ist, kommt dem Reishi eine besondere Bedeutung bei der Behandlung solcher Erkrankungen zu.

Vor allem aber ist seine Wirkung bei Allergien nachgewiesen. Daher wird er auch in der hiesigen naturheilkundlichen Behandlung gerne für die Behandlung in diesem Bereich eingesetzt.

Durch seine nachgewiesene ausgezeichnete Wirkung im Bereich der Leber, wird er auch bei der Behandlung der chronischen Hepatitis eingesetzt.

Reishi – ein Vitalpilz mit Superkräften

Reishi eine wahre Apotheke der Natur

" data-orig-size="1920,1080" sizes="(max-width: 150px) 100vw, 150px" aperture="aperture" />

Reishi eine wahre Apotheke der Natur

Der Reishi stärkt vor allem das menschliche Immunsystem!

Die wichtigsten Wirkstoffe des Reishi im Überblick

Der Reishi ist nicht ohne Grund ein wirksames Heilmittel bei vielen Erkrankungen. Seine Wirkung ist auf eine Vielfalt an Wirkstoffen zurückzuführen. Vor allem zeichnet er sich aber durch spezifische Polysaccharide und Triterpene aus.

Insgesamt kann der Vitalpilz auf 100 verschiedene hochwirksame Polysaccharide verweisen. Darunter unter anderem die sulfatierten Polysaccharide, die vor allem im Kampf gegen Viren eine ausgezeichnete Arbeit leisten. Damit ist der Pilz ideal für Viruserkrankungen (u. a. Grippe) geeignet.

Die Triterpene hingegen wirken antibakteriell, beruhigend und entzündungshemmend. 140 solcher Wirkstoffe darf der Reishi sein Eigen nennen. Damit ist er ideal bei Leberinsuffizienz, jegliche Art von Allergien und Bluthochdruck. Außerdem stärken die Triterpene das Herz-Kreislauf-System.

Der Reishi gehört mitunter zu jenen Heilpflanzen, und das nicht ohne Grund, die von der Wissenschaft am detailliertesten untersucht werden. Die Anzahl der Studien liegt weit über 1000.

Durch Studien nachgewiesene Wirkungen

  • Reishi wirkt schützend für die Nerven
  • Bei Herpes zoster reduziert der Pilz Schmerzen und Hauterscheinungen
  • Positive Wirkung bei chronischer Hepatitis
  • Reishi senkt das Gesamtcholesterin in Plasma und Leber
  • Reishi kann die Histaminfreisetzung verhindern
  • schnelle Wiederherstellung des Leuko-, Erythro- und Thrombozytenspiegel

Anwendung und Dosierung

Für die ideale Wirkung ist es wichtig, dass die richtige Menge eingenommen wird. Zudem ist es wichtig, dass eine regelmäßige Einnahme erfolgt. Erwarten sie keine raschen Wunder. Die Entfaltung der Wirkstoffe benötigt seine Zeit und es kann gut und gerne 2-3 Monate dauern, bis sich die Wirkung ganz entfaltet. Der Reishi wird in verschiedenen Darreichungsformen angeboten. Damit sie den größtmöglichen Erfolg erzielen, müssen sie sich an die empfohlenen Tagesmengen halten.

Erhältlich ist der Reishi in Teeform, als Pulver oder auch in Kapseln. Achten sie auf geprüfte Qualität – am besten Bio-Qualität.

Idealerweise lassen sie sich von einem ausgewiesenen Experten der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) beraten. Damit stellen sie sicher, dass sie den höchstmöglichen Wirkungserfolg erzielen.

Reishi – seine außergewöhnliche Wirkung

Der Reishi ist ohne Frage jener Vitalpilz mit der am breitest gefächerten Wirkung. Er kann aufgrund seiner Wirkstoffe bei zahlreichen Beschwerden und Leiden zu Linderung und Heilung beitragen. Wichtig ist, dass sie beim Kauf des entsprechenden Produktes auf eine sehr hohe Qualität achten (Bio-Qualität, Prüfsiegel & mehr).

Neben den hier bereits angeführten Einsatzbereichen wird der Reishi auch erfolgreich bei der Behandlung von Depressionen eingesetzt. Durch seine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System hilft er zudem dabei, das Risiko eines Herzinfarktes zu lindern. Aber auch bei Menschen mit Schlafproblemen konnte der Reishi dazu beitragen, dass auf Schulmedizin verzichtet werden konnte.

Reishi Tee sollte im Übrigen regelmäßig getrunken. Die heilsame Wirkung ist nachgewiesen und entfaltet vor allem bei längerfristiger Einnahme seine volle Wirkung.

Beiträge, die sie noch interessieren könnten…

Weiterführende Informationen

Naturheilzentrum Doris Jäger

[email protected]

Wolfurt, Österreich

Reishi – ein Vitalpilz mit Superkräften

Naturheilzentrum

" data-orig-size="509,244" aperture="aperture" />

Blogheim.at Logo

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste


wallpaper-1019588
Unstoppable – Ausser Kontrolle (2010)
wallpaper-1019588
Erfahrungsbericht PANARACER GRAVELKING
wallpaper-1019588
Rafa Nadal veranstaltet Benefiz-Spiel
wallpaper-1019588
Horrorkomödien #3 | DER KLEINE HORRORLADEN (1986) von Frank Oz
wallpaper-1019588
Musikvideo: Das Paradies – Es gab so viel, was zu tun war
wallpaper-1019588
Fruits Basket: Neue Anime-Adaption geplant
wallpaper-1019588
Ausflugstipp: Der Naturwildpark Granat in Haltern
wallpaper-1019588
Red Dead Redemption 2 im Test – Ein Nerd im Wilden Westen