Reisen in die USA

Freiheitsstatue in New York

Ich habe es ja bereits erwähnt, dass das Fotografieren mir ein bisschen im Blut liegt, da auch mein Vater ist ein begeisterter Hobbyfotograf gewesen ist.
Seit seinem Tod bewahre ich seine Fotos auf und nun sind mir beim Aufräumen seine USA-Bilder in die Hände gefallen.

Mein Vater flog Anfang der 70er Jahre geschäftlich nach Amerika und galt dadurch für ein paar Wochen als der Held des ganzen Wohnviertels. Denn eine Reise in die USA war damals ähnlich exotisch-unwahrscheinlich, wie es heutzutage vielleicht ein Weltraumflug wäre. Schon allein die Vorbereitungen dauerten ein paar Wochen!

Vorbereitung einer USA-Reise

Das wichtigste war damals natürlich, ein Visum für die Einreise beim nächsten Konsulat zu erhalten. Weiterhin war für Deutsche eine Auffrischung der damals noch obligatorischen Pockenschutzimpfung notwendig. Niemand besaß in den 70ern eine Kreditkarte, also musste man das Reisegeld in Form von Dollars und Travellerschecks besorgen.
Heute braucht man für einen zeitlich begrenzten Aufenthalt in die USA natürlich kein Visum mehr und füllt einfach bei der Ankunft einen Fragebogen aus. Und die Pockenschutzimpfungen sind überhaupt ziemlich aus der Mode gekommen.

Reise in die USA

Ein Nonstop-Flug nach New York dauert keine 9 Stunden. Früher mussten die Flugzeuge auf ihrem Weg über den Atlantik in London und auf Neufundland zwischenlanden und tanken. Ich weiß nicht, wie lange mein Vater damals geflogen ist, aber sein Jetlag muss unvorstellbar gewesen sein. War man aber erst mal drüben angekommen, befand man sich auch damals schon reisetechnisch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Mein Vater flog von New York aus nach Erie und nach Chicago und hätte noch gerne den Süden besucht. Er träumte, angelockt von den verschiedenen Reiseberichten wie viele zu dieser Zeit davon, Städte wie Los Angeles oder San Francisco zu besuchen.
Abgesehen von New York haben sich inzwischen die Lieblingsdestinationen in die USA gewandelt. Wollte man früher lieber nach Kalifornien und “Sunshine and the Beach” erleben, zieht es heute viele Besucher nach Miami oder sie möchten sich in den berühmten Kasinos von Las Vegas amüsieren.

Fotos von der USA-Reise

Ich hätte ja gerne eins der Fotos veröffentlicht, die mein Vater während seiner Reise in die USA gemacht hat. Er hat damals unendlich viele Dias geschossen, fein säuberlich gerahmt und in Magazinen verstaut. Und nun sind diese schönen alten Bilder genauso verblichen und vergilt, wie ich dies schon bei meinen Dias habe feststellen müssen.

Deswegen zeige ich euch ein Foto von meiner Reise 2006 nach New York – viel wird sich an der Miss Liberty nicht verändert haben!

Foto: Freiheitsstatue von New York ©Sabienes
Text: Reisen in die USA ©Sabienes


wallpaper-1019588
Unser Kinderbuch-Tipp: Ich sehe was, was Du nicht siehst - Die total verrückten Fahrzeuge & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
#EmployeeExperience: Interview with Carolina Albuquerque from Travian Games
wallpaper-1019588
Daniel Wünsche feiert sensationelles Comeback mit Sieg
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Pink Lint zeigt im Video zu „Fiddler“ die menschliche Unsicherheit der Selbstreflexion
wallpaper-1019588
[Werbung] Luvos Hydro Maske
wallpaper-1019588
Die Höchste Eisenbahn: Kein Happy End
wallpaper-1019588
Große Japaniac-UMFRAGE 2019
wallpaper-1019588
{Rezension} Die Schönste im ganzen Land von Serena Valentino