Reisebericht Florida: Florida Keys – Teil 2

Weiter geht es mit meinem Bericht von den Florida Keys. Den ersten Teil gibt es hier zu lesen.

Tag 8: Rundgang durch Key West

Nach unserer Ankunft in Key West, gingen wir direkt los in die Stadt. Im Detail kann ich mich nicht mehr an alle Stationen unseres Spaziergangs erinnern, aber folgende Route sind wir ca. gegangen:


View Larger Map

Als erste Station zog es uns wieder ans Meer und an den Strand. Und vor allem an den berühmtesten Ort auf der ganzen Insel: Den Southernmost Post of Continental USA. Hierzu ein kleiner Wikipedia-Ausflug:

Der Southernmost Point gilt als der südlichste Punkt der kontinentalen USA und liegt auf der letzten der Florida Keys, Key West. Er liegt am Rand der Stadt Key West im Stadtteil Upper Duval an der Ecke Whitehead Street und South Street. Zum Stadtzentrum sind es zu Fuß nur einige Minuten.

Tatsächlich ist der Southernmost Point aber nicht der südlichste Punkt von Key West. Dieser liegt auf der nebenan angesiedelten US Navy Basis. Der südlichste Punkt der kontinentalen USA liegt aber, da Key West eine Insel ist, etwa beim in den Everglades befindlichen Ort Flamingo.

Wir konnten es uns dennoch nicht nehmen lassen, ein Foto an diesem Ort zu machen:

rassambla_reisebericht_florida_florida_keys_09

Anschließend spazierten wir mehr oder weniger ziellos durch die Straßen von Key West und genossen das karibische Flair. Die Menschen und die Häuser, einfach alles rief: Entspann dich! Take it easy! Zudem schien Key West einer der wenigen Orte in den USA zu sein, in dem Alkoholkonsum erwünscht ist. Häufig war auf diversen Schildern Sprüche wie “Save water, drink Vodka.”, oder ähnliches zu lesen.

rassambla_reisebericht_florida_florida_keys_13

In Key West beginnt auch der Florida Keys Scenic Highway, oder auch schlicht Highway 1. Natürlich wurde auch dafür ein Schild aufgestellt:

rassambla_reisebericht_florida_florida_keys_12

Die meisten Sehenswürdigkeiten auf Key West liegen höchstens drei Blocks von der Duval Street entfernt. Diese bildet die Hauptachse der Altstadt und ist eine von mehreren Verbindungsstraßen, vom Golf von Mexiko zum Atlantik. Nirgendwo sonst in Florida gibt es so viele Holzhäuser aus dem 19. Jahrhundert. Wer nicht so viel gehen möchte, kann sich an einem der zahlreichen Fahrrad-Verleihstationen ganz einfach ein Rad für ein oder mehrere Tage leihen.

rassambla_reisebericht_florida_florida_keys_10

rassambla_reisebericht_florida_florida_keys_15

Während unseres Spaziergangs kamen wir auch am Lighthouse Museum und dem Hemingway Home vorbei. Obwohl das Hemingway Home wohl eine der am meisten gepriesenen Attraktionen der Stadt ist, entschieden wir uns an diesem Tag gegen einen Besuch, da wir ja bereits in Fort Myers das Edison und Fort Winter Estate besucht hatten.

Der Mallory Square im Norden der Altstadt ist berühmt für seine Sonnenuntergänge und auch wir konnten uns dort entspannen und genossen eine der zahlreichen kulinarischen Highlights der Keys: einen unglaublich leckeren Key Lime Pie. Einfach uneingeschränkt empfehlenswert und lecker. Allein beim Gedanken daran, läuft mir jetzt schon wieder das Wasser im Munde zusammen.

Die Duval Street:

rassambla_reisebericht_florida_florida_keys_14

Wir beschlossen den Abend mit einem leckeren Abendessen in einem der zahlreichen Lokale entlang der Duval Street und einem leckeren Cocktail.

Tag 9: Korallenriff und Grillen am Strand

Bereits am Tag zuvor hatten wir uns ein Ticket für eine morgendliche Schorcheltour im Korallenriff besorgt. In Key West gibt es dafür zahlreiche Anbieter, die einem diverse Aktivitäten verkaufen möchten. Diese Touren wirkten auf den ersten Blick sehr touristisch und mehr Schein als Sein. Dennoch wollten wir es einmal versuchen und nicht von Key West abreisen, ohne durch das drittgrößte Korallenriff der Welt gepaddelt zu sein. Wir entschieden uns also für eine Tour mit FURY: KEY WEST SNORKELING – Morning Trip.

Früh morgens ging es also mit unserem Katamaran am Hafen von Key West los. Allein schon die Fahrt zum Korallenriff war das frühe Aufstehen wert.

rassambla_reisebericht_florida_florida_keys_18

Am Riff angekommen, erhielten wir alle erst einmal eine kurze Unterweisung, bevor wir uns ins Wasser stürzen durften. Ich war zunächst noch sehr zaghaft und etwas skeptisch, da ich noch nie zuvor geschnorchelt war. Nach kurzen Anfangsschwierigkeiten, war ich dann aber richtig froh ins Wasser gegangen zu sein. Die Fische im Riff waren einfach atemberaubend und kamen einem fast hautnah. Ein echtes Erlebnis, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte, wenn man die Gelegenheit dazu hat! Nach etwa einer Stunde im Wasser ging es dann wieder an Bord und zurück nach Key West.

Leider habe ich an Bord das Katamaran kaum Fotos gemacht. Aber das Video von FURY zeigt unsere Tour sehr gut:

In Key West angekommen, besorgten wir uns im nächstgelegenen Supermarkt erst einmal alle Zutaten für ein richtiges Barbecue am Strand. Mit gefüllter Kühlbox und sonnenhungrig machten wir uns auf den Weg zum nächstgelegenen Strand, dem CB Harvey Rest Beach Park. Nach einem ausgiebigen Sonnenband konnten wir dort dann unser Barbecue am Strand so richtig genießen und den Tag entspannt ausklingen lassen.

rassambla_reisebericht_florida_florida_keys_19

In Teil 3 geht es dann weiter mit meinem Bericht zum Key West Butterfly House und dem Bahia Honda State Park. Stay tuned :)

Weitere Details zu unserer Reise in den jeweiligen Beiträgen:

(Sobald die Beiträge erschienen sind, werde ich sie hier auch verlinken.)

Falls ihr noch Fragen zu unserer Reise oder einem Detail der Reise habt, fragt gerne in den Kommentaren nach oder schreibt mir eine Mail an [email protected]



wallpaper-1019588
GLAZ – Displayschutz für dein Smartphone
wallpaper-1019588
Schaschlik aus dem Ofen mit Sauce
wallpaper-1019588
Hashtag Skincare
wallpaper-1019588
Fette Beute im Megapark gemacht
wallpaper-1019588
Tod eines Adeligen
wallpaper-1019588
{UNTERWEGS} auf Samos – Der Westen
wallpaper-1019588
Einmal Sportjunkie - Immer Sportjunkie
wallpaper-1019588
Tunesien: Lehm, Lehmziegel und Ziegeleien