Redest Du auch gerne über Deine Krankheiten?

Redest Du auch gerne über Deine Krankheiten?

Bildquelle: Stephanie Hofschlaeger/Pixelio.de

Nach einer kleinen unfreiwilligen Auszeit, komm ich mal wieder zum Schreiben. Während ich alles positive für meine Gesundheit tue, nehme ich immer öfters Unterhaltungen wahr, wo Menschen  sich überwiegend gut und gerne über ihre Krankheiten unterhalten. Gerade in Gruppen ist das bei vielen ein Lieblingsthema. Da wird über die neusten Maleschen diskutiert und siehe da, jemand anders setzt noch einen drauf und trumpft denn noch mit einer schlimmeren Malesche auf. Diese Art der Unterhaltungen sind für mich der Horror. Ich erlebe das nicht nur bei älteren Generation.
Es sind ja nicht immer nur die Krankheiten, da gibt es natürlich auch noch die Unterthemen wie Ärzte oder Medikamente. Als ob es keine schöneren Themen gibt. Ich ändere da ganz gerne das Gesprächsthema. Entweder ein komplett anderes Thema oder ich mache ihnen Vorschläge, was für eine bessere oder gesündere Lebensweise helfen könnte.
Nur ob ich etwas erzähle oder die Linde rauscht. Kaum einer möchte wohl wirklich gesund werden, beziehungsweise etwas an seiner Situation ändern. Sei es die ungesunde Ernährung, die Bewegungslosigkeit und die gewohnte Berieselung aus der Glotze. Gerne möchten sie bedauert werden und brauchen Aufmerksamkeit. Viele vertrauen einfach nur den Ärzten und lassen sich die neusten Medikamente verschreiben. Ich habe das Gefühl, das manche nur für ihre Krankheiten leben und in ihnen regelrecht zu Hause sind.
Warum machen die das?Ich könnte mir das nur so erklären. Wenn man als Kind von seinen Eltern nicht die gewünschte Aufmerksamkeit bekam, war es aber anders, wenn man krank war. Man bekam die volle Aufmerksamkeit und wurde umsorgt. Bei manchen Kindern bleibt das hängen und die nehmen die Erfahrung mit ins Erwachsenenalter. Wenn ich krank bin, werde ich beachtet. Das wäre jetzt für mich eine mögliche Erklärung.
Brich aus Deinem persönlichen "Kranken-Haus" ausWenn das nicht Deine Art ist, sich über die neusten Krankheiten zu unterhalten, freue ich mich. Solltest Du das bei anderen erleben, helfe ihnen. Manchmal ist ihnen das gar nicht bewusst und freuen sich wenn sie sich über etwas schönerem unterhalten. Erkennst Du dich aber hier wieder, denn gebe ich Dir hier folgende Tipps:
  • Ändere Deine Wahrnehmung und lenke Deine Aufmerksamkeit auf die schönen Dinge des Lebens. Somit hast Du auch andere Gesprächsthemen.
  • Wenn Du dich mit deiner Krankheit auseinander setzen musst, erweitere dein Horizont. Schau auf Deine Lebensweise (Ernährung, Sport, Ort) und was Du daran ändern kannst. Glaube mir, jede gewollte und vor allen Dingen von Dir gemachte Änderung in Richtung Gersundheit, bewirkt etwas in Deinem Leben. Es gibt Dir die Kontrolle und das gute Gefühl, seine Gesundheit selbst in die Hand nehmen zu können.
  • Informiere Dich auch in anderen Richtungen und beziehe auch die alternative Medizin mit ein. Das Internet ist voll von Informationen (Achte aber immer darauf, wer etwas schreibt) und suche für Dich deinen optimalen Weg für Deine Gesundheit.
  • Tu etwas für Deine Gesundheit und rede lieber über die neusten Gesundheitsthemen, anstatt über die neusten Krankheitsthemen.
Sich mit Krankheiten zu beschäftigen, kann einen doch nicht gesund werden lassen. Lasst uns doch unsere Gedankenenergie auf die postiven Dinge des Lebens richten. Auf die Lebensweise, die sich mit Gesunheit, Schönheit oder Natur beschäftigt. Danke ;-)
Gesunde Untehaltungen und Grüße
Chris

wallpaper-1019588
Klapprad: Test & Vergleich (12/2021) der besten Klappräder
wallpaper-1019588
Welche Universitäten gibt es und warum sollte man genau eine dieser Universitäten wählen?
wallpaper-1019588
[Manga] Berserk [11]
wallpaper-1019588
Fitness First München am Marienplatz – Erfahrungsbericht