Ratgeber für Werkstatt und Montage

Optimierung für WerkstattBis zu 40 Prozent der Arbeitszeit wird in der Werkstatt eines Tischlerbetriebes durch unproduktive Abläufe vergeudet – so lautet das Ergebnis einer Untersuchung des Fachverbandes Tischler NRW. Auch bei der Montage sieht es nicht besser aus: Nur rund die Hälfte der Montagezeiten wird für die reine Montagearbeit genutzt. Der Rest entfällt auf beispielsweise auf Fahrzeugbeladung, Reisezeiten sowie Baustelleneinrichtung und -räumung. Um die Abläufe im Betrieb zu optimieren, hat der Fachverband Tischler NRW mit „blickpunkt WERKSTATT“ nun einen neuen Ratgeber herausgebracht. Tipps für die Baustelle vor Ort erhalten Tischler im neuen Buch „blickpunkt MONTAGE“, herausgegeben von der fenstermarke tischler e.V.

Um im Wettbewerb zu bestehen, müssen kleine und mittelständische Tischlerbetriebe stets ihre Arbeitsabläufe hinterfragen und optimieren. Dabei gilt es, vorhandene Ressourcen sinnvoll zu nutzen und so die Produktivität des Betriebes zu steigern. Ungenutzte Potenziale schlummern in nahezu allen Betriebsbereichen – von der Einrichtung der Arbeitsplätze über die Lagerhaltung bis hin zur Montagevorbereitung. Die beiden Bücher beleuchten mögliche Schwachstellen und zeigen Wege auf, wie diese beseitigt werden können.

Aus über 15 Betrieben haben die Tischler NRW-Betriebsberater Dieter Ribbrock und Christoph Korte positive Beispiele einer optimierten Werkstattführung zusammengetragen und zu einem übersichtlichen und anschaulichen Ratgeber zusammengestellt. Auf 152 Seiten zeigen sie, wie beispielsweise Flächen und Laufwege effizient genutzt und Arbeitsplätze sinnvoll eingerichtet werden können, welche Potenziale in einem gut sortierten Lager stecken und wie durchdachte Kommunikation in der Werkstatt die Produktivität erhöht. Dabei sind es vor allem die über 460 Fotos und Grafiken, die die dargestellten Praxisbeispiele leicht nachvollziehbar und umsetzbar machen.

Optimierung für MontageIn der Fertigung wird gutes Geld verdient – bei der Montage wird der Gewinn wieder „verbrannt“. Das ist eine Sichtweise, die nicht wenige Tischlerbetriebe teilen. Und sie haben dabei nicht ganz unrecht: Stefan Tomann vom Technologie-Zentrum Holzwirtschaft hat insgesamt 110 Baustellen von sieben verschiedenen Betrieben analysiert. Das Ergebnis: Nur rund 50 Prozent der Zeit wird für die eigentliche Montage genutzt. Dabei lassen sich durch die Optimierung der Fahrzeugbeladung, der Baustelleneinrichtung und -räumung sowie zahlreicher anderer Faktoren die Arbeiten auf der Baustelle deutlich effektiver gestalten. In dem Ratgeber gibt Stefan Tomann auf 100 Seiten Tipps zur Vorbereitung und Durchführung der Montage und beleuchtet dabei auch Aspekte wie die Ladungssicherung und den Umgang mit Kunden. Abgerundet wird „blickpunkt MONTAGE“ durch zahlreiche Checklisten, Formularvordrucke und eine Auflistung nützlicher Montage-Hilfsmittel.

Die Ratgeber „blickpunkt WERKSTATT“ und „blickpunkt MONTAGE“ kosten jeweils 49 Euro (zzgl. Versand) und sind im Webshop des Fachverbandes unter www.tischler-nrw.de erhältlich. Ebenso können die Bücher telefonisch unter 02 31-91 20 10 23 oder per E-Mail an
ride.nrw@tischler.de bestellt werden.


wallpaper-1019588
Bungee-Training: Intelligentes Workout mit Fun-Faktor
wallpaper-1019588
Award für deutschsprachige Musik: Fan-Voting startet am 20. Februar
wallpaper-1019588
Betriebsbedingte Kündigung bei Schließung einer Filiale/ Betriebsstätte durch den Arbeitgeber- was tun?
wallpaper-1019588
Glutenfreie Schokoladentorte von Anna
wallpaper-1019588
Balkon eines Hotels teilweise eingestürzt
wallpaper-1019588
Ruinenhüpfen
wallpaper-1019588
Übernahme von Unitymedia durch Vodafone
wallpaper-1019588
Gewinnspiel: Welttag des Buches 2018