Ramen essen in München – die besten Restaurant-Empfehlungen

Ihr sucht nach guten Restaurants, Imbisslokalen und Bars, wo man Ramen in München essen kann. Die Wahl eines guten Japaners in München ist keine triviale Angelegenheit. Doch nach mehreren Besuchen bei den japanischen Lokalitäten habe ich mir einen Eindruck verschafft, welche Locations gut sind, worauf geachtet werden sollte und was die Restaurants so besonders macht.

Erfahrt hier, welche Restaurants ich bei Ramen Nudeln empfehle und macht euch gern selbst ein Bild.

Bester Ramen in München? Das sind zumindest meine Empfehlungen

In München gibt es eine breite Fülle an guten japanischen Restaurants. Obwohl die Gastronomiebetreiber ihren Fokus bei der Speisekarte auf einen anderen Bereich legen, sind die Nudelsuppen, die dort serviert werden, dennoch nicht zu verachten.

  • Sapporo Ramen Takumi München
  • Nudelahaus Sano
  • Shoya Viktualienmarkt
  • Yuzumuk am Viktualienmarkt
  • Yuki Hana
  • Max Beef Noodle als gute Ramen Alternative
  • Kawaru München – All you can eat

Sapporo Ramen Takumi – Top-Empfehlung in München

Saporro Ramen Takumi München

Woran erkennt man ein gutes Restaurant? Egal wo man auch auf der Welt gerade ist, ein eindeutiger Qualitätsfaktor bleibt immer gleich. Die Qualität eines Restaurants zeigt sich vor allem in der Warteschlange draußen vor der Tür. Und bei Takumi scheint es im Vergleich zu anderen Restaurants mit der Wartezeit zu sein. Beispiel letzter Besuch: Meine Wartezeit draußen war knapp eine Stunde. Reservieren konnte man nicht und dann dauert es nochmal rund 20-30 Minuten, bis das Essen kam. Was wird hier geboten?

Es gibt Ramen nach mit Beilagen wie Hähnchenstücke, Meeresfrüchte, scharfe Miso Paste sowie spezielle Shoyu und Miso Ramen und des Öfteren auch Kreationen des Hauses. Die Schärfe kann man auswählen. Daneben sind noch gebratenen Teigtaschen (Gyoza) sehr zu empfehlen. Vielleicht ein wenig gewöhnungsbedürftig: Das Essen wird lediglich mit dem kleinen Schöpflöffel gegessen (zumindest bei meinem letzten Besuch). Aber das ist kein Problem, weil die Nudeln so kreiert sind, dass man angenehm reinbeißen kann. Die Würze in der Brühe macht auch den entscheidenden Unterschied aus. Ich würde euch empfehlen, rechtzeitig kurz vor Eröffnung anzustehen. Sonst wird die Schlange zu lang.

Nudelhaus Sano im Herzen der Stadt

  • Zweibrückenstraße 19
  • 80331 München
  • https://www.sushi-sano.de/
Shoyu Ramen Nudelhaus Sano

Sitzplätze eng beieinander. Man starrt auf die Trennwände aus Holz und direkt dahinter sind die Meisterköche, die für euch die leckeren Ramen Suppen zubereiten. Authentische Zubereitung wird hier großgeschrieben und ist meiner Meinung nach euch ein richtiger Geheimtipp in der Nähe der Isar beim Deutschen Museum unweit vom Marienplatz. Besonders lecker war Shoyu Ramen auf Sojasaucenbasis mit Schweinefleisch, etwas Mais und Gemüse.

Bemerkenswert: Die Wartezeiten sind nicht so extrem im Sano und das Essen kommt wesentlich schneller an. Das ist ein großes Plus gegenüber das Takumi. Weiterer Pluspunkt: Die Teesorten sind lecker und hier empfehle ich, die warmen Teesorten mal auszuprobieren. Sano hat eine breitere Fülle an Ramen-Gerichten, die man mit jedem weiteren Besuch mal ausprobieren sollte.

Ramen von Shoya am Viktualienmarkt

Ganz in der Nähe vom Viktualienmarkt liegt dieses kleine, überschaubare Restaurant mit angenehmer Kuschelatmosphäre. Wer hier Ramen ausprobiert, wird hier schnell merken, dass die Gastronomiebetreiber ihren eigenen, individuellen Stil haben. Hervorzuheben sind die Tonkotsu Ramen mit gebratenem Schweinefleisch im Kyushu Stil.

Was ich selbst auch empfehle, sind die leckeren Reisgerichte mit den passenden Beilagen. Die Beilagen und die Art der Reiszubereitung gehen teilweise Richtung südkoreanische Küche. Das ist also kein 08/15 Standardgericht aus der Pfanne, sondern gut durchdachte Gerichte, wie man sie woanders so gegessen hat.

Yuzumuk – Empfehlung für Sushi & Ramen am Viktualienmarkt

Ihr liebt es, über den Viktualienmarkt zu schlendern und wollte euch auch von einem guten Japaner verwöhnen lassen, der leckere Ramen Suppen zaubert. Das Yuzumuk am Rand des Viktualienmarkts in der Seitenstraße bietet euch leckere Nudelsuppen an. Hier werden bei den Suppen Gerichte wie Ramen Tonkotsu mit Schweineknochenbrühe, Miso Ramen, Yuzu Ramen mit Lachs & Garnelen und auch vegane Ramen-Gerichte zubereitet. Wem das alles nicht reicht, kann auch Sushi Rollen wie die Hoso Maki Rollen oder Nigiri dazu bestellen.

Designtechnisch ist das Restaurant sehr schlicht und einfach gehalten ohne jeglichen Schnickschnack. Bei wärmeren Temperaturen kann man auch die Außenterrasse nutzen und die lebendige Atmosphäre einfach genießen.

Yuki Hana -Sushi & Ramen in der Nähe des Isartors

Das Restaurant ist bekannt für seine frisch zubereiteten Gerichte und davon konnte ich mich beim letzten Besuch auch überzeugen. Der Sushi Meister hier im Restaurant ist Ban Chan. Er bereitet optisch sehenswerte und leckere Sushi-Rollen zu sowie zahlreiche japanische Spezialitäten, worunter auch die Ramen Suppen zählen. Angeboten werden hier Kimuchi Ramen mit Chinakohl nach koreanischer Art sowie klassische Ramen mit Schweinefleisch, Ei, Lauch und Gemüse sowie Ramen mit gebratenem Gemüse. Die Auswahl ist eher klein, aber für 7,50 Euro erhält man hier gute Qualität für den Preis.

Max Beef Noodle als chinesische Ramen Alternative

Max Beef Noodles

Ihr liebt asiatische Suppengerichte und sucht andere Optionen, die so ähnlich schmecken. Max Beef Noodles ist ein guter Chinese direkt am Sendlinger Tor. Die handgemachten Nudeln überzeugen durch ihren Geschmack, ihre Würze und sind durch die Vielfalt der Zutaten. Zu den Gewürzen zählen unter anderem Sojasauce, Ingwer, Knoblauch, Chili oder Frühlingszwiebeln. Das Essen wird sowohl mit Schöpflöffel als mit Stäbchen gegessen. Schon bei der Auswahl der Speisen wird man nicht zu stark überfordert. Hier sind auch die Gerichte schön markiert, die etwas schärfer sind. Das Mala Gericht mit einer Portion Schärfe und Rindfleisch ist genau mein Fall.

Die Nudeln sind nicht zu verklebt und oder zur roh und hart oder zu dick, sondern wirklich mundgerecht serviert, was den Geschmack der Leute auch trifft.  Hier ist ein Erfahrungsbericht dazu.

Kawaru – All-you-can-eat mit Mini Ramen

Das Kawaru empfehle ich hier, damit ihr in den Genuss verschiedener japanischer Gerichte wie Sushi, Grillspieße, Reigerichte, Miso-Suppen und eben Ramen kommt. So erhaltet ihr ein Feingefühl dafür, auf was die Japaner in ihrer Küche Wert legen. Die Ramen Suppen sind als Miniversion als eine der 5 Speisen in einem Bestellvorgang im Angebot. Obwohl man nicht die ganze Geschmacksvielfalt der Suppe genießt, finde ich die Idee der Kombination von japanischen und auch koreanischen Küchen sehr faszinierend. Im richtigen Mix kommt dann die Geschmacksexplosion. Probierts mal aus.

Weitere Empfehlungen von euch?

Hier habt ihr eine kleine Auswahl an Ramen Empfehlungen kennengelernt. Im Zeitverlauf werde ich mit jedem weiteren Besuch einer weiteren Location die Liste erweitern. Aber vielleicht habt ihr selbst gute Erfahrungen bei dem einen oder anderen Japaner gemacht. Wenn ja, empfiehlt die Location doch gern in den Kommentaren oder schreibt mir eine Mail unter [email protected]. So profitieren neugierige User von euren Erfahrungen und dann haben wir hier eine schöne Liste beisammen.


wallpaper-1019588
5 Hundejahre in Menschenjahre
wallpaper-1019588
Heimatnah: Rundwanderweg 8 bei Hadamar
wallpaper-1019588
[Comic] Gung Ho [4]
wallpaper-1019588
Blackberry feiert Comeback mit neuen Tastatur-Smartphone