Quoten: Fringe und Co. wieder im Sinkflug

Letzte Woche startete Prosieben die neue Staffeln von Fringe bzw. Vampire Diaries und konnte sich über gute Werte freuen. Diese Woche sieht die Welt leider schon wieder anders aus, denn der Mystery-Montag musste deutlich Verluste hinnehmen. Kabel Eins durfte sich hingegen erneut über gute Quote seiner Spielfilme freuen.
So lief der Abend (Veränderungen zur Vorwoche):
Die Primetime bei ProSieben wurde von einer neuen Episode der Serie Fringe eröffnet. Im Vergleich zur Vorwoche war das Interesse allerdings gestern deutlich geringer. So sahen insgesamt 1,83 Mio. Menschen die Folge (-0,33 Mio.), weshalb der Marktanteil beim Gesamtpublikum auf 5,4 Prozent absank (-0,8%). In der Zielgruppe erreichte man 1,40 Mio. junge Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren (-0,31 Mio.). Dies zog einen Rückgang der Quote auf unterdurchschnittliche 10,5 Prozent nach sich (-2,1%).Bedingt durch das schwache Lead-In musste Vampire Diaries ebenfalls Zuschauer abgeben. Insgesamt lockte man 1,67 Mio. Menschen an (-0,14 Mio.). Mehr als ein Marktanteil von 5,0 Prozent (-0,4%) waren auf diese Weise nicht zu erreichen. auch bei den werberelevanten Zuschauern sah es nicht besser aus. Von diesen verfolgten 1,46 Mio. das Geschehen (-0,12 Mio.), was zu einer Quote von 10,4 Prozent führte (-1,0%).Dem gestrigen Negativtrend konnte sich auch Supernatural nicht entziehen. Die Serie unterhielt insgesamt 1,16 Mio. Menschen (-0,16 Mio.) und kam so auf einen Marktanteil von mäßigen 4,6 Prozent (-0,5%). In der Zielgruppe reichten 0,93 Mio. Zuschauer nur für 8,2 Prozent Quote (-1,1%).
Quoten: Fringe und Co. wieder im SinkflugAb 20:15 Uhr ging Kabel Eins gestern mir dem Spielfilm Die Herrschaft des Feuers auf Sendung und konnte sich über insgesamt 1,32 Mio. Zuschauer und einen Marktanteil am Gesamtpublikum von 3,9 Prozent freuen, der damit genau auf Höhe des Senderschnitts lag. In der Zielgruppe mit den werberelevanten Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren unterhielt man 0,98 Mio. Zuschauer und fuhr überzeugende 7,2 Prozent Quote ein.Im Anschluss zeigte man den Klassiker Predator, den sich insgesamt 0,98 Mio. Menschen ansahen. Der Marktanteil von 4,8 Prozent konnte sich durchaus sehen lassen. Auch in der Zielgruppe lief es gut, denn 0,64 Mio. junge Interessierte bedeuteten eine Quote von 6,9 Prozent.

Ausblick:Nächste Woche gehen Fringe und Co. in eine neue Runde. Kabel Eins zeigt zeitgleich die Filme Arac Attack - Angriff der achtbeinigen Monster und The Specialist.
Fazit:Für ProSieben war der gestrige Abend einer zum Vergessen, denn alle Serien lagen deutlich unter dem Senderschnitt. Die Zahlen belegen, dass Vampire Diaries und Supernatural am Tropf von Fringe hängen. Läuft die Mysteryserie gut, profitieren die anderen auch davon. Letzte Woche klappte dies, gestern zeigte der Daumen dafür leider nach unten.Kabel Eins hat erfolgreich den Montag als Spielfilmabend etabliert und kann dem nächsten Montag gelassen entgegensehen.
Quelle: Zuschauerzahlen im Teletext (erhoben von der GfK)

wallpaper-1019588
Gmoa Oim Race 2018 – Fotos und Bericht
wallpaper-1019588
Golf bei den European Championships Berlin/Glasgow
wallpaper-1019588
"Quakquak und die Nichtmenschen" / "Coincoin et les z'inhumains" [F 2018]
wallpaper-1019588
#Mangamonat Animereview: Yuri!!! On Ice
wallpaper-1019588
NetKolumne – dein online Zuhause
wallpaper-1019588
BALANCE Best of 2018 Mix – (Hosted by Spacewalker)
wallpaper-1019588
conquer the week.. or the city 💪 | #berlinspiriert #berlinblog #berlin #blogger #streetart #street #view #sticker #urban #urbanexplorer #sundaymood #mondaymotivation #igersberlin #ig_berlin #ig_berlincity #supportyourlocalartist #berlinlove #berlinlife...
wallpaper-1019588
Wege aus dem Schreibtief – So motivierst du dich zum Schreiben