„Quer durch Hessen – Archäologie entlang der Ferngasleitung 83“ – Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann stellt Sonderband des Jahrbuchs hessenARCHÄOLOGIE über 120 Kilometer lange Trassengrabung vor

Mit dem Band „Quer durch Hessen Archäologie entlang der Ferngasleitung 83" ist erstmals ein Sonderband zum Jahrbuch der hessenArchäologie erschienen: Behandelt werden darin die archäologischen Untersuchungen 2006/2007 im Zug des Baus der E.ON Ferngasleitung 83. In rund 40 Beiträgen geben Fachleute einen spannenden, allgemein verständlichen und reich illustrierten Überblick über vielfältige neu entdeckte Bodendenkmäler.

„Quer durch Hessen – Archäologie entlang der Ferngasleitung 83“ – Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann stellt Sonderband des Jahrbuchs hessenARCHÄOLOGIE über 120 Kilometer lange Trassengrabung vor„Die Trassengrabung von 120 Kilometern quer durch Mittelhessen stellt ein Projekt von bis dahin nicht gekannter Intensität und außergewöhnlichem Umfang dar. Denn die Gasleitung durchzieht unterschiedliche, teils archäologisch wenig erforschte Natur- und Kulturlandschaften", sagte Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann bei der Vorstellung des Buchs. Die zwischen der mittelhessischen Kreisstadt Lauterbach im Vogelsbergkreis und der rheinland-pfälzischen Gemeinde Scheidt freigelegten Spuren decken nahezu alle Perioden menschlicher Geschichte ab von den ersten Bauern der frühen Jungsteinzeit bis hin zu den Bodenspuren des Zweiten Weltkrieges. „Sie erbrachten damit einen außerordentlich detailreichen Zugewinn an neuen Erkenntnissen über die Vergangenheit unseres Landes" fügte sie hinzu.

„Die Trassengrabung hat einen ungeheuren Aufwand und ausgefeilte Logistik seitens der Archäologen erfordert. Die ungewöhnlichen Anforderungen wurden hervorragend gelöst, was sich auch darin zeigt, dass bereits jetzt, kurze Zeit nach Grabungsende, eine solche wissenschaftliche Publikation vorgelegt werden kann", hob Kühne-Hörmann hervor.

Das Buch dokumentiere aber auch, dass die notwendige archäologische Arbeit verträglich für alle beteiligten Kooperationspartner erfolgt sei. Die Planungen mit den Investoren sind gut verlaufen, denn die Untersuchungen wurden angepasst an die Sektionen der Gasleitungstrassierung und deren Arbeitsfortschritt vorgenommen.

Eine erste Projektphase vor Baubeginn diente 2006 zur Festlegung der Grabungsstrategie, so dass die baubegleitenden Ausgrabungen im Folgejahr ohne Verzögerungen abliefen ein Erfolg der vorherigen Abstimmung zwischen Fachbehörde und Bauträger sowie der intensiven Kooperation im Gelände. „Diese Vorgehensweise zeigt, dass archäologische Denkmalpflege Bauvorhaben nicht verhindert und verzögert, sondern jederzeit Planungssicherheit für Bauträger und Investoren gewährleistet", sagte die Ministerin.

Vermittelt wurden die Ergebnisse der Ausgrabungen schon während der Feldarbeiten in Vorträgen und in einer viel beachteten Sonderausstellung in Hüttenberg.

Der Landesarchäologe Prof. Dr. Egon Schallmayer wies im Hinblick auf die untersuchte Streckenlänge auf die Leistungsfähigkeit der hessenARCHÄOLOGIE hin: Die 120 Kilometer Gastrasse seien innerhalb von nur zwei Grabungskampagnen vollständig und nach neuesten wissenschaftlichen Verfahren untersucht worden.

„Die dafür generierten Mittel wurden effizient eingesetzt und sind durchaus auch Investitionen für die wirtschaftlichen Belange der von der Gastrasse durchschnittenen Regionen. So konnten für die Grabungsdauer Arbeitsplätze unter anderem für Grabungstechniker, Grabungsarbeiter und in der Grabungsdokumentation geschaffen werden. Regionale Baufirmen wurden eingesetzt, so dass wirtschaftliche Ressourcen für die heimische Firmenwelt genutzt wurden. Die hessenARCHÄOLOGIE hat sich über ihren Fachauftrag der archäologischen Erschließung von Kulturlandschaften hinaus wiederum als Partner der regionalen Strukturentwicklung erwiesen", betonte Schallmayer.

„Quer durch Hessen Archäologie entlang der Ferngasleitung 83"

Sonderband 1 hessenARCHÄOLOGIE, Jahrbuch für Archäologie und Paläontologie in Hessen. Herausgegeben von Egon Schallmayer in Zusammenarbeit mit Udo Recker und Sabine Schade-Lindig (Stuttgart 2012). ISBN 978-3-8062-2605-8. 24,95 Euro

Aus dem Inhalt:

  • Energieversorgung contra Denkmalschutz? Chancen und Risiken „linearer Projekte"
  • Auf den Spuren der Bandkeramiker - neu entdeckte neolithische Erdwerke
  • Am Schreibtisch entdeckt - neue mittelneolithische Fundstellen
  • Urnenfelderzeitliches Gräberfeld und Siedlung von Hüttenberg-Hörnsheim
  • Geheimnisvolles aus der Spätbronzezeit
  • Spätlatènezeitliche Brandgräber mit Importbronzen aus Elz
  • Der Limes bei Pohlheim-Grüningen
  • „Verkehrte Welt" zwischen Römischer Kaiserzeit und Mittelalter in Niedertiefenbach
  • Mittelalterliches Grubenhaus mit außergewöhnlichen Funden bei Fernwald-Albach
  • Der Feldflughafen Ettingshausen 19361945

wallpaper-1019588
[Comic] Invincible [4]
wallpaper-1019588
Dune - ab in den Sandkasten
wallpaper-1019588
[Comic] Gideon Falls [5]
wallpaper-1019588
Welche Kräuter passen zusammen?