Puppen und Feuerwehrautos – Unterschiede

Es gibt, außer den offensichtlichen Unterschieden zwischen Mädchen und Jungs auch noch eine ganze Reihe von Bereichen, in denen sich weibliche von männlichen Menschen unterscheiden. Egal ob Kinder, Jugendliche, oder Erwachsene, es gibt nun mal Dinge, die für Jungs, oder Männer gemacht wurden und es gibt Dinge, die für Mädchen, oder Frauen gemacht wurden.

Stereotype Erziehung

Das ganze beginnt schon im frühesten Kindesalter, oder besser gesagt, solange das Kind noch im Bauch ist. Wir haben uns bei jedem Kind das Geschlecht verraten lassen und irgendetwas passiert, sobald man es weiß. Man hat einfach sofort ein Bild vor Augen und es ist ziemlich sicher ein Bild in rosa, oder himmelblau. Man erkennt am Bauch, dass es ein Junge wird. Ja, bei Jungs wird Dir öfter übel, als bei Mädchen. Vorurteile und Stereotypen schon während der Schwangerschaft. Man beginnt also eine Ausstattung anzuschaffen. Was man nicht noch von den älteren Geschwistern, oder von Freundinnen und Verwandten bekommt, das besorgt man. Dabei wird natürlich vor allem auf das Geschlecht rücksicht genommen. Rosa und Rüschen bei den Mädchen, blau und nicht zu verspielt bei den Burschen. Zur Sicherheit haben wir aber auch immer etwas in grün, gelb und weiß besorgt, falls mein Arzt sich dann doch geirrt hat.

Rollenspiel

Natürlich beginnt auch schon beim ersten Spielzeug die klare Unterscheidung zwischen Mädchen und Jungs. Da bekommen die Jungs Teddybären und die Mädchen Puppen. Und so geht es weiter und weiter. Blau für ihn, rosa für sie. Sie trägt Schlapphut, er Schirmkappe. Ihre Sandalen sind verziert mit rosa Schmetterlingen, seine mit kleinen Fomel-1-Autos. Der kleie Rucksack für die Kita ist mit Spiderman und mit der Eisprinzessin bedruckt. Aber ist das so in Ordnung? Soll man seinen Kindern diese Stereotypen, die auch wir als Kinder gelernt haben, weitergeben und Ihnen die Welt in Rosa und Blau unterteilen?

Sachzwänge

Ich habe mich immer bemüht meine Kleinen nicht zu starr in dieses Korsett zu zwängen. Mein Sohn ist schon mal mit einem Haarreifen in die Kita gegangen und zieht zu Hause auch gerne mal ein Kleid an, wenn die ältere Schwester ein neues bekommen hat. Das hat aber nichts mit einer Neigung zu tun, sondern einfach nur mit dem Neid und dem Versuch der älteren Schwester alles nachzumachen. Ich lege Wert darauf ihm nichts zu verbieten. Allerdings verhindert man Mann meistens, dass der Kleine mit Rock in die Kita geht. Die Phase hatte mein Sohn vor einiger Zeit und mein Mann ist der festen Überzeugung, dass er damit automatisch zum Mobbing-Opfer in der Kitagruppe wird.

Das Problem ist allerdings, dass man, wenn man Kleidung kauft, entscheiden muss in welche Abteilung man geht. Auch bei den Kleinsten gibt es schon die Jungs- und die Mädchenabteilung und natürlich gibt es dort die Kleidung, die man auch erwarten würde. Auto-, Dinosaurier- und Superheldenmotive in männlichen Farben auf der einen Seite und Feen, Prinzessinen und Pferde in weiblichen Farben auf der anderen. Sucht man ein Kleidungsstück für ein Mädchen, dann bekommt man auch nur Mädchen-Motive und Glitzerapplikationen. Neutrale Kleidung für die Kleinsten ist schwer zu bekommen.

Jugend

Später wird es dann ohnehin klar, wer welche Kleidungsstücke trägt. Die Körper beginnen sich in verschiedene Formen zu entwickeln und da und dort wird dann schon mal etwas zu eng, was nicht auf die neuen Rundungen, oder die breiten Schultern Rücksicht nimmt. Sieht man sich uns Erwachsene an, dann ist auch hier alles klar. Mann trägt Hemd, Hose, oder Anzug im Büro, Frau darf sich modetechnisch ein bisschen mehr erlauben, läuft aber in deutlich weiblicher Kleidung herum. Auf den ersten Blick ist klar, wer wer ist. Auch die Arbeitsweisen, die Denkweisen und die Kommunikation laufen bei Männern und Frauen teils ganz anders ab.

Unterschiede im Alltag

Geht man mal ein bisschen mit offenen Augen durchs Leben, dann wird sofort klar, was für Männer und was für Frauen gemacht wurde. Nimmt man beispielsweise die Online-Casino Plattform Royal Vegas Casino. Da ist auf den ersten Blick sofort klar, wer hier angesprochen werden soll. Bikinis, schnelle Autos und Superhelden. Noch Fragen? Royal Vegas Casino ist eine Seite von Männern für Männer. Andere Seiten zielen ganz deutlich auf die weibliche Zielgruppe ab. Das funktioniert, weil Männer und Frauen einfach auf unterschiedliche Dinge reagieren. Man hat eine ganz andere Wahrnehmung. Wenn mein Mann etwas in seinem Kleiderschrank sucht, dann sieht er es oft nicht, auch wenn er direkt davor steht. So etwas passiert mir nicht. Ich schaue anders, ich schaue weiblich.

Auch bei Düften und Farben merkt man Unterschiede. Fernsehsendungen und Kinofilme. Teilweise auch Musik. Lokale, Autos, Mobiltelefone, was auch immer. Bei den meisten Dingen im Leben ist klar für welchses Geschlecht sie angefertigt wurden.

Angeboren, oder antrainiert?

Eine gute Frage ist, ob diese Stereotypen den Kindern angeboren sind, oder ob wir sie ihnen beibringen. Ich glaube, dass es angeboren ist. Mein Sohn, er wächst mit zwei Schwestern auf, interessiert sich zwar für das Spielzeug der Schwestern und bespielt es auch mal ein wenig, aber wenn er mal alleine im Kinderzimmer ist, dann holt er seine Dinosaurier, oder seine Autos. Er mag auch das Puppengeschirr, aber er würde es nie für ein Rollenspiel mit Puppen verwenden, so wie seine Schwester das macht. Er lädt es auf Autos, oder in seinen Spielzeug-Einkaufswagen und spielt damit Kaffeetassen-Logistik. Seine ältere Schwester zeigt keinerlei Interesse an seinen Dinosauriern. Sie spielt typische Mädchensachen. Erzogen habe ich sie dazu sicherlich nicht. Ich möchte, dass sie sich frei entwickeln und haben ihnen immer alles angeboten, was an Spielzeug verfügbar war. Scheinbar stimmt das mit dem Mars und der Venus also wirklich...


wallpaper-1019588
[Comic] Doomsday [1]
wallpaper-1019588
Dead Space Remake Rätsel verrät Gameplay Reveal Termin am 4. Oktober
wallpaper-1019588
Homeworld 3 – ein RTS für Anfänger und Veteranen mit grandioser Grafik und sparsamen Mikromanagement
wallpaper-1019588
The Callisto Protocol Gegner sollen nicht nur Gefährlich sondern auch beängstigend sein