Private Seniorenresidenz für Artà

In der Gemeinde Artà möchte eine Investorengruppe, bestehend aus Deutschen und Schweizern, eine private Seniorenresidenz im Industriegebiet errichten. In dem bestehenden Gebäude war ehemals das Restaurant „El Barbacoa“ untergebracht.

Wie Bürgermeister Bartomeu Gili am gestrigen Donnerstag (10.09.2015) bekannt gab rechne man mit zahlreichen neuen Arbeitsplätzen, insbesondere für Anwohner aus der Gemeinde Artà.

Artà verfügt natürlich schon über ein Altenheim, allerdings sind die Wartezeiten für einen der 45 Plätze recht hoch, so dass diese neue Residenz sicherlich eine Bereicherung ist, zumal in Artà viele deutsche Senioren leben.

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly

wallpaper-1019588
Food Wars! geht in die nächste Runde
wallpaper-1019588
Welche Nationalität hat Nikolaus?
wallpaper-1019588
Firnissimo! Skitouren in der Venediger-Gruppe
wallpaper-1019588
KONZERT-REVIEW: Suede, Berlin, 29. September 2018
wallpaper-1019588
Google will 4 Milliarden EU-Strafe refinanzieren
wallpaper-1019588
Familienhit: Blitzschnelle Bratwurst-Carbonara
wallpaper-1019588
Politik für Minderheiten, Sozialabbau, Förderung der Armutseinwanderung und die Übernahme Grüner Ideologien besiegeln den Niedergang der SPD
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Town Of Saints