Die Woche | 04.09. – 11.09.2015

Tierschützer planen Proteste in Palma de Mallorca
Tierschützer wollen am kommenden Dienstag, also am 15. September, auf der Plaza de España in Palma de Mallorca demonstrieren.
Die Proteste richten sich gegen das Turnier „Toro de la Vega“, das am selben Tag im nordspanischen Tordesillas in der autonomen Region Castilla y León stattfindet. Hier wird ein Stier nach einer mittelalterlichen Tradition auf grausame Weise getötet, indem die Teilnehmer zu Fuß oder zu Pferd mit Lanzen so lange auf das Tier einstechen, bis es qualvoll stirbt.
„Sieger“ ist der, der dem Stier den tödlichen Stoß versetzt.
Proteste sind in den kommenden Tagen in ganz Spanien geplant, im Zentrum von Madrid zum Beispiel werden diesen Samstag mehr als eine Million Demonstranten erwartet.
Die Demo auf Palma de Mallorcas Plaza de España am Dienstag findet zwischen 10:30 Uhr und 14:00 Uhr statt.

Privatjet muss an Palma de Mallorcas Flughafen notlanden
Am Donnerstag (10.9.) musste eine Landebahn an Palma de Mallorcas Flughafen Son Sant Joan wegen einer Notlandung gesperrt werden. Der Pilot eines Privatflugzeuges meldete gegen Mittag im Landeanflug Probleme mit dem vorderen Fahrwerk. Die Flugsicherung ließ daraufhin eine Landebahn sperren und alarmierte die Flughafenfeuerwehr, um die Notlandung zu sichern.
Kurz darauf landete die Privatmaschine. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Passagiere an Bord. Der Pilot kam mit einem Schock davon.
Bereits im Juli kam es am Flughafen Son Sant Joan zu einem ähnlichen Vorfall. Damals musste ein Privatjet aus Essen mit Fahrwerkproblemen notlanden.

Die ersten Flüchtlinge kommen nach Mallorca
Im Oktober erreicht die erste Flüchtlingswelle Mallorca. Rund 100 Menschen aus Syrien, die sich derzeit noch in Griechenland, Italien oder Ungarn aufhalten, sollen dann in einer ehemaligen Jugendherberge untergebracht werden. Das bezugsfertige Gebäude befindet sich an der Playa de Palma und steht seit 2012 leer.
Insgesamt werden auf den Balearen in den folgenden Monaten rund 300 Flüchtlinge erwartet. Das hat Fina Santiago, die Sozialministerin der Inseln angekündigt.
Das Rote Kreuz wird sich um die Versorgung der Menschen kümmern. Sie alle sollen auch eine Gesundheitskarte bekommen. Der Transport der Flüchtlinge nach Mallorca wird von der spanischen Zentralregierung in Madrid bezahlt. Diese hat sich jetzt auch bereit erklärt, anstatt der vorher angekündigten 2.500 Flüchtlinge, nun doch mehr als 17.000 Menschen in Spanien aufzunehmen.

Baustopp für Palma de Mallorcas neues Einkaufzentrum
Die Balearenregierung hat jetzt einen vorübergehenden Baustopp für das geplante Einkaufszentrum „Palma Springs“ in Palma de Mallorcas Stadtgebiet Ses Fontanelles angeordnet.
Grund für das plötzliche Aus an der Playa de Palma sollen fehlende Baulizenzen sein, die von der internationalen Unternehmergruppe Unibail-Rodamco nicht in der befristeten Zeit in Auftrag gegeben wurden.
Unter der ehemaligen Regierungspartei Partido Popular hatte man dem Projekt bereits eine mündliche Zusage erteilt, die nötigen Lizenzen waren jedoch nicht vergeben worden.
Damit werden die Bauarbeiten des 225 Millionen Euro Projektes für unbestimmte Zeit still stehen.
Geplant war ein Einkaufszentrum mit mehr als 200 Ladenlokalen. Die Fertigstellung war eigentlich für Ende kommenden Jahres vorgesehen.

Zwei Polizisten unter den Festgenommenen auf Mallorca
Nun gibt es neue Erkenntnisse zu den am Mittwoch (9.9.) festgenommenen drei Männern auf Mallorca. Den beiden Spaniern und dem Kubaner wird vorgeworfen, Ende Juli den Geldtransport einer Hotelkette überfallen zu haben. Dabei erbeuteten die Männer um die 300.000 Euro.
Ein Sondereinsatzkommando der Nationalpolizei verhaftete die Verdächtigen am Mittwochvormittag auf Mallorca. Als besonders delikat erwies sich die Tatsache, dass zwei der Festgenommenen ehemalige Polizisten waren. Einer von ihnen diente bei der Nationalpolizei, der andere ist ein ehemaliger Beamter eines speziell geschulten Einsatzkommandos.
Im Rahmen der Festnahmen wurden auch zwei Domizile in Ciudad Jardín und in Llucmajor durchsucht. Dabei konnte eine große Menge Bargeld in 50er-Noten sichergestellt werden, jedoch noch nicht der volle Ertrag der Diebesbeute.

Neue Pläne für Palma de Mallorcas Schulen bekannt gegeben
Die Stadträte für Bildung und Infrastruktur, Rodrigo Romero und Susanna Moll, haben jetzt die neuen Pläne zur Instandsetzung von Palma de Mallorcas Schulen bekannt gegeben. Für die insgesamt 48 öffentlichen Schulen werden in den nächsten vier Jahren mehr als 9,5 Millionen Euro investiert. Auf dem Plan stehen vor allem die Instandsetzung der Außen- und Innenfassade der Gebäude sowie die Erneuerung der Innenausstattung. Von den neuen Plänen profitieren auch 45 Kindergärten, eine Sonderschule und ein Bildungszentrum für Erwachsene.
Außerdem wird eine neue Applikation eingeführt, um den Hausmeistern die Arbeit zu erleichtern. Zusätzlich soll ein 24-Stunden-Notfallservice eingerichtet werden. Bereits an zwölf Schulen wurden in den Sommerferien die Fassaden neu gestrichen, die Restlichen sollen im kommenden Jahr einen neuen Anstrich bekommen.

Drogenfund an der Cala Mesquida auf Mallorca
Neun Kilo reinstes Kokain wurden am Dienstag (8.9.) bei Säuberungsarbeiten am Strand von der Cala Mesquida auf Mallorca gefunden. Dabei handelt es sich um einen Schwarzmarktwert von mehr als einer halben Millionen Euro.
Einem Beamten des städtischen Säuberungsdienstes von Capdepera fiel bei der morgendlichen Reinigung des Strandes ein schwarzer Rucksack auf, der sich zwischen Algen und Plastikmüll befand. Bei näherer Inspektion entdeckte er darin sechs wasserdicht verpackte Pakete mit einer weißen Substanz darin. Der Beamte meldete den Fund umgehend der Lokalpolizei. Der Verdacht des Mannes bestätigte sich: In den Päckchen befanden sich insgesamt neun Kilogramm Kokain. Eine Anti-Drogen-Spezialeinheit überprüft derzeit den Fund auf Spuren. Auf dem Schwarzmarkt hätten die Drogen einen Wert von mehr als 540.000 Euro.

935.000 Kreuzfahrtpassagiere auf den Balearen
935.000 Kreuzfahrtpassagiere kamen zwischen Januar und Juli dieses Jahres auf die Balearen, fast 18 Prozent mehr als Vorjahreszeitraum. Die meisten Urlauber kamen dabei in der Bucht von Palma de Mallorca an.
Mehr Kreuzfahrtpassagiere als im Vorjahr kamen aber zum Beispiel auch am Hafen von Barcelona an. Mit fast 1,3 Millionen Urlaubern zwischen Januar und Juli hat die Stadt in Katalonien einen der meist besuchten Häfen Europas.
Insgesamt verzeichneten die spanischen Häfen in den ersten sieben Monaten dieses Jahres rund 4,3 Millionen Besucher, elf Prozent mehr als noch 2014.
Diese Daten hat die spanische Hafenbehörde bekannt gegeben.

Polizei-Großeinsatz in Palma de Mallorcas Stadtteil La Vileta
Ein Großeinsatz der Polizei hat am Montag (7.9.) in Palma de Mallorcas ruhigem Wohnviertel La Vileta für Aufsehen gesorgt. Rund 30 Beamte der Nationalpolizei durchforsteten den Stadtteil mit Spürhunden.
Die Einsatzkräfte waren auf der Suche nach illegalen Cannabis-Plantagen, sieben davon entdeckten sie auf privaten Anwesen rund um die Straßen „Mines“ und „Neu“. Außerdem beschlagnahmten die Polizisten Utensilien, die zur Verarbeitung der Pflanzen und zur Herstellung von Drogen gebraucht werden.
Mehr als zehn Verdächtige sollen bereits festgenommen worden sein, weitere Verhaftungen sind aber laut Polizeiangaben nicht ausgeschlossen.

Deutsches Paar veranstaltet Sex-Orgien auf Mallorca
Bereits letzte Woche hat die Polizei auf Mallorca eine Sex-Party auf einer Finca in Consell aufgelöst.
Organisiert wurde sie von einem deutschen Paar, das das 7.000 Quadratmeter große Anwesen angemietet und dort regelmäßig solche Orgien veranstalten soll.
Der Besitzer der Finca meldete den Fall bei der Guardia Civil, bei der Stadtverwaltung von Consell sowie beim Tourismusministerium, nachdem sich zahlreiche Nachbarn über laute Musik und junge Prostituierte beschwert hatten.
Zwar stürmte die Polizei die Finca und identifizierte die Organisatoren, allerdings können die Beamten nichts tun, um die Partys zu verhindern. Die nächste ist schon am kommenden Samstag (12.9.) geplant.
Das deutsche Paar ruft über ein Sex-Portal im Internet zu den Orgien auf, die unter dem Motto „My First Ü-40 Pool Party“ stehen.

Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von „Das Inselradio“


Der Wochenrückblick - präsentiert von

Der Wochenrückblick – präsentiert von „Das Inselradio“

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly

wallpaper-1019588
Am 12. Juli wird gestreikt
wallpaper-1019588
Großglockner to go
wallpaper-1019588
NEWS: Kimbra kommt für zwei Konzerte nach Deutschland
wallpaper-1019588
Job der Woche: InnoGames sucht Game-Designer in Hamburg
wallpaper-1019588
Halloween - Geschenkideen für die Freundin
wallpaper-1019588
WhatsApp bekommt Ferienmodus, Silent-Mode und mehr
wallpaper-1019588
Xiaomi Mi Robot Vacuum, Mi Pad 3, Mi 8 und weitere Geräte im Angebot
wallpaper-1019588
Reggae Cafe’ Mix