Polygon lädt zum Tanz – Meine Spiele 2011

2011 liegt hinter uns. Die Zeit der Jahresrückblicke eigentlich auch. Aber warum soll ich bereits im Dezember darüber berichten, was ich in diesem Jahr so alles so toll fand? Januar des Folgejahres ist doch der ideale Zeitpunkt dafür. Merkt euch das mal, ihr Fernsehmacher.

Angeregt von der Aktion POLYGON auf polyneux.de will ich euch auch kurz meine persönlichen Spiele des Jahres vorstellen. Und abwechslungsreichere Begründungen gibt es gar nicht. Kein Wunder, wenn man eines der Spiele nicht einmal gespielt hat!!!

Polygon lädt zum Tanz – Meine Spiele 2011

Uncharted III: Drake’s Deception

Polygon lädt zum Tanz – Meine Spiele 2011Natürlich darf der Draufgänger mit dem Hang zur Bleiüberfütterung nicht fehlen. Und ich wurde positiv überrascht mit dem dritten Ableger der Serie, weil sich hier WIRKLICH cineastische Tiefe zeigt, die ja alle in Among Thieves erahnt haben mögen. Nein, dieses Spiel hat die Stärken beider Vorgänger  verbunden und ist meiner Ansicht dem allseits als „perfektes Spiel“ deklarierten Among Thieves um Nasenlängen voraus. Pinocchio-Nasenlängen.

Batman: Arkham City

Polygon lädt zum Tanz – Meine Spiele 2011Für mich das qualitativ beste Spiel des Jahres, weil ein Evolutionssprung zum Vorgänger zu sehen ist. Batman plus Open-World plus einem Haufen kranker Verbrecher + Catwoman und Poison Ivy beim Schlammcatchen = SUPER!! Über einen dritten Teil würde ich mich freuen, solange dann Gotham City als Untertitel steht.

Shadows of the Damned

Ich liebe die Japaner. Sie schenkten uns die Playstation, vergifteten uns mit Tamagotchi und Pokémon und beinahe jedes Jahr kommt so der eine Titel raus, der vor individueller Schwachsinnigkeit nur so strotzt. Bayonetta war so ein Spiel und dieses Jahr war es Shadows of the Damned, in dem man als Dämonenjäger dem Fürsten der Finsternis und seinen albtraumhaften Gesellen so richtig einen einschenkt.

Deadly Premonition /Red Seeds Profile

Als alter Sonyianer bin ich irgendwie nicht ganz auf dem Laufenden gewesen, was nun eigentlich dieses Spiel sein soll. Kein Wunder, ist es doch nur für die Boxer im Westen erschienen. Gespielt habe ich es nicht. Irgendwann werde ich es spielen. Es ist aber dennoch für mich ein Spiel des Jahres. Das liegt an den Zockern von Gameone.de. Als ich mir ihr Knallhart Durchgenommen mit Wolf und Chris zum ersten Mal anschaute, konnte ich noch nicht ahnen, dass mich das so stark beeinflusst. Dieser Blog hier ist jung und ich habe noch meine Form gesucht. Und eigentlich wollte ich nur über meine Alemannia und über Filme bloggen, Videospiele sollten eher eine Randnotiz bleiben. Das hat sich in den letzten Wochen geändert. Denn nun verlagere ich mich explizit auf Filme und Videospiele, mein erstes (Let’s play-)Video habe ich bereits hochgeladen. Und dass nur, weil die beiden Chaoten dieses seltsam magische Spiel gespielt haben. Weil mich dadurch der Ehrgeiz gepackt hat, selber zu zocken und meine Zockerlebnisse zu teilen.

Mindjack

Polygon lädt zum Tanz – Meine Spiele 2011Und natürlich will und muss ich das Spiel erwähnen, welches ich zum ersten Mal wirklich ernsthaft gezockt  und sogar die erste Stunde mit Livekommentar bei Youtube in der renovierten rittersTUBE hochgeladen habe.
Mindjack war zwar insgesamt grausam und meine Kommentare noch sehr unbeholfen, aber es hat mich angefixt. DAS macht mir Spaß, DAS will ich machen. Auch wenn das Spiel unterer Durchschnitt ist, es wird dadurch immer eines meiner Spiele des Jahres 2011 sein.


wallpaper-1019588
Kinderfaschingsparty im Volksheim Gußwerk 2018 – Fotos
wallpaper-1019588
EUROSONIC 2018: 20 MUSIKALISCHE LAST-MINUTE-TIPPS FÜR DAS FESTIVAL
wallpaper-1019588
Center Parcs im Vergleich – neue Reisevideos
wallpaper-1019588
Erfahrungen und Bewertung Hotel SBH Fuerteventura Playa
wallpaper-1019588
Stampin UP 24h Aktion Dienstag, den 23.Oktober - Sammelbestellung
wallpaper-1019588
Smartphone als Kamera: Ist das beste Fotohandy gut genug?
wallpaper-1019588
Lebe deine Kreativität: Befreie deine innere Künstlerin! Meditation mit Erzengel Sandalphon & Erzengel Michael
wallpaper-1019588
Beirut veröffentlichen mit „Gallipoli“ den Titeltrack vom neuen Album