Planungsfieber

Nun bin ich schon wieder einen ganzen Tag im Guesthouse versackt… aber es ist auch so richtig schön hier, da fühle ich mich nicht besonders schuldig :-D

Aber es wird euch freuen zu hören das ich trotzdem sehr fleißig war! Vom gebuchten Heimflug über Geheimprojekte in Sachen Bewerbungen schreiben und Übergangs-WG-Suche bis hin zur fast vollständigen Verplanung der restlichen 30 Tage war alles dabei :-)

Wer also nun dieses riesige Selbst-Reklameschild hier rechts, den Post meines Flugtickets, den Twitter-Aufruf und/oder das facebook-Update nicht mitbekommen hat, für den schreibe ich es nochmal fett hier hin:

Mein Heimflug ist gebucht! :-D

Ganz richtig, ich habe mich tatsächlich dazu durchgerungen meinem Herumgereise vorerst ein Ende zu setzen und euch alle zeitweise mit meiner Anwesenheit zu beehren ;-)

Danach kam ein ganz seltsames flaues Gefühl in der Magengegend auf. Eine grobe Mischung aus Panikattacke und grenzenloser Vorfreude :-) Ich habe es Heimkehr-Mulmen getauft. (Heißt es nicht immer es muss einen Namen haben, damit man es bekämpfen kann, oder so?) Es hat sich also nichts geändert, alles bleibt im Ungewissen.

Ich kann noch immer nicht sagen ob ich nun genug vom Reisen habe weil ich meine Reise früher beende als erwartet (mal abgesehen davon, dass ich mir ursprünglich 3 Monate in Australien gegeben habe und Südostasien überhaupt nicht geplant war :-D ), aber ich habe deutlich das Gefühl, dass ich nur eine Pause brauche. Ein bisschen Heimatboden unter den Füßen, bevor sie wieder anfangen werden zu zucken. Lassen wir das alles also einfach mal auf uns zukommen!

Was auch passiert, kommt oder sich entwickelt, ihr seid die Ersten die es erfahren werdet :-D

Stattdessen habe ich mich mit der kurzfristigen Zukunft befasst, dass war dann deutlich einfacher. Nun da es definitiv “nur” noch 30 Tag sind die mir bleiben, musste ich mir Ziele setzen und klar eingrenzen, was ich eigentlich noch sehen möchte. Höchste Priorität hat für mich noch das Schnorcheln! Ich will um jeden Preis (selbst um den Preis des Tourismus-Wahns) noch einmal Meeresluft schnuppern, mein Schnorchelequipment auspacken dürfen und türkisfarbenes Meer mit feinem Sandstrand genießen können.

Anders als vor Koh Lipe habe ich nun schon früher nach Erlebnisberichten gesucht und musste feststellen, dass ich ein klein wenig in der Illusion gelebt habe, rund um Sihanoukville, das noch in Kambodscha auf der Reiseliste steht, sei Schnorchelbares zu finden. Leider sagen da Urlaubsberichte im Netz anderes. Deshalb habe ich nun einen Reiseplan ausgefeilt, incl. Flug und damit verlängertem Visum in Thailand um Chiang Mai und meiner Schnorchelbrille gerecht zu werden :-)

Freut euch mit mir unter Anderem auf Floating Villages, Nationalparkbesuche mit Mangrovenwäldern, Koh Tao, ein Wiedersehen in Bangkok & Chiang Mai und alles Andere, dass sich wie immer ungeplant hineinmogelt :-)

 



wallpaper-1019588
Den richtigen Fitness Tracker finden – Teil 1 Garmin
wallpaper-1019588
Seid wild
wallpaper-1019588
Neue Brötchen-Witze aus Christian Lindners Bäckerei.
wallpaper-1019588
Raspberry Pi Zero W: rtl_433 -G Error “Library error -5”
wallpaper-1019588
The Hour: Maximum mystery
wallpaper-1019588
Glowie: Logische Fortsetzung
wallpaper-1019588
Review: Ein Supertrio – Cat’s Eye – Gesamtausgabe Box 2 | Blu-ray
wallpaper-1019588
flieg, wenn du dich traust