Photovoltaik-Kurznachrichten

Photovoltaik in Saudi-Arabien

Ende Oktober wurde auf dem ersten Solar Investment Summit – Middle East der Solarpraxis AG schnell klar, dass in Saudi Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten viel Potenzial für die Nutzung der Solarenergie besteht. Zwar bestehe in beiden Ländern noch kein Erneuerbare-Energien-Gesetz, welches den Einsatz moderner Energieträgernutzungen fördere, aber das Potenzial in Saudi Arabien wurde auf 3,5 Gigawatt (GW) im Jahr 2015 geschätzt.

Quelle: oekonews.at

500-MW-Photovoltaik-Kraftwerk in Marokko

Die Desertec Industrial Initiative (DII) will in 2012 für rund 2 Milliarden Euro mit dem Bau des ersten 500 Megawatt-Solarkraftwerks beginnen.

Die Photovoltaikmodule würden sich auf über zwölf Quadratkilometer verteilen, was der sechsfachen Größe Monacos entspricht. An DII sind Siemens, E.ON, Deutsche Bank bzw. Enel beteiligt. Das Bundesministerien für Umwelt und Wirtschaft (BMU, BMWi) erwägt ebenfalls eine Beteiligung durch die Bundesregierung.

Quelle: cleanthinking.de

Mehr zur gemeinnützigen DII: dw-world.de

60 % Solarstrom auf den Malediven bis 2020

In neun Jahren will die Regierung der Malediven 60 Prozent des Strombedarfs durch Photovoltaik produzieren, so beschloss das Wirtschaftsministerium des Inselstaates.

Heutige Dieselgeneratoren erzeugen Strom zu Preisen zwischen 0,28 und 0,44 US-Dollar/kWh. Solarstrom per Photovoltaik würde heutzutage 0,21 US-Dollar pro Kilowattstunde kosten.

Quelle: klimaretter.info


wallpaper-1019588
Mit YOUR NAME bekommen wir ein visuell-emotionales Anime-Meisterwerk
wallpaper-1019588
Filme mit Arnie: Schwarzenegger ohne Erinnerung in TOTAL RECALL
wallpaper-1019588
Neues Design
wallpaper-1019588
Zahlung aus Vergleich wegen Entschädigung nach AGG und Berücksichtigung bei Prozesskostenhilfe
wallpaper-1019588
Warum unsere Redaktion auf Werbung angewiesen ist
wallpaper-1019588
scoyo-Kolumne: Aufklärung – Möge die Macht mit euch sein. Oder: Wie überlebe ich die Klassenarbeiten vor den Sommerferien?
wallpaper-1019588
Kardinal Müller, als Schüler schwer mißbraucht. Deshalb agiert der arme alte Zausel heute als religiote Rampensau. Im Namen des HERRn.
wallpaper-1019588
Zivile Überwachung an der Playa de Palma