Pfirsich-Upside-Down-Kuchen mit Ingwer und Zimt (vegan, laktosefrei)

Pfirsich-Upside-Down-Kuchen

Dieser Kuchen ist übrigens meine vegane Abwandlung dieses Kuchens, den ich übrigens auf den Tag genau vor zwei Jahren gepostet habe! Damals zwar mit Nektarinen statt Pfirsichen, aber damals auch schon sehr lecker. Zitat meines Arbeitskollegen heute: “Ich glaube, das ist der beste Kuchen, den ich bisher gegessen habe.” Ich: “Der beste, den ich bis jetzt mitgebracht habe?” Er: “Nee, wohl auch überhaupt.” Ja, öh, über das Kompliment habe ich mich wirklich total gefreut, wie man sich ja unschwer denken kann ;) .

Wie auch dieser Rhabarberkuchen wird dieser Kuchen sozusagen “auf dem Kopf” gebacken (deshalb auch upside down), d.h. der Belag kommt nicht auf den Teig drauf, sondern unten drunter. Nach dem Backen wird der Kuchen dann gestürzt (= umgedreht) und dann ist der schön saftige Belag auch wieder oben ;) .

Rezept für eine runde ø 18 bis 20 cm Kuchenform

Teig:

150 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
2/3 Pck. Backpulver
1 TL Zimt
1 TL Ingverpulver
50 g Vollrohrzucker (oder alternativ Rohrzucker)
50 g Zucker
2 TL Vanille-Essenz (oder alternativ einfach Rum)
2 EL Rum
60 ml (= 4 EL) Öl, geschmacksneutral (z.B. Sonnenblumenöl)
100 ml Wasser

Pfirsich-Belag:

3 größere Pfirsiche mit festem Fruchtfleisch
2 EL Rum
25 g Vollrohrzucker (oder alternativ Rohrzucker)
25 g Zucker
ein 2 cm Ingwer-Abschnitt, frisch

Equipment:

Küchenwaage
Messbecher
Messlöffel
Sieb
Rührschüssel
Schneebesen
Küchenmesser
Schneidebrett
Pfanne, am besten beschichtet
Pfannenheber/Kochlöffel
Evtl. Teigschaber
Kuchenform
Backpapier
Rost vom Backofen bzw. Kuchenrost zum Abkühlen

  1. Backform mit Backpapier auslegen oder einfetten.
  2. Pfirsiche entkernen, achteln und in die Pfanne geben.
    Pfirsich achteln
  3. Ingwer in dünne Scheiben schneiden und mit dem Zucker, Vollrohrzucker und Rum zu den Pfirsichstücken in die Pfanne geben.
    Pfisich-Belag vorbereiten
  4. Auf höchster Stufe den Zucker zum Schmelzen bringen, danach auf mittlere Hitze zurückdrehen. Aus den Pfirsich-Stücken tritt auch Saft aus. Kochen, bis die Fruchtstücke weich werden (aber nicht zerkochen!). Weiche Fruchtstücke können schon herausgenommen werden. Wichtig ist, dass der Saft so lange gekocht wird, bis er schön klebrig dickflüssig ist. Er kann ruhig flüssiger noch als Honig sein.
    Pfirsich-Belag karamellisieren
  5. Die Pfirsichstücke in der Backform so anordnen, wie es euch gefällt.
    Pfirsich-Belag
  6. Den Ingwer aus der karamellisierten, sirupartigen Flüssigkeit heraus nehmen. Das geht gut mit Essstäbchen (wenn man sie generell bedienen kann ;) ).
    Ingwer herausnemen
  7. Nun die eingedickte Flüssigkeit über die Pfirsiche geben und durch das Anheben der Form verteilen.
    Sirup verteilen
  8. Ofen auf 175ºC Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Ofen vorheizen
  9. Nun wird der Teig vorbereitet. Dazu Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver, Zimt- und Ingwerpulver in eine Rührschüssel sieben.
    Trockene Zutaten sieben
  10. Den Vollrohrzucker und den Zucker dazu geben und am besten mit einem Schneebesen grob vermischen.
    Trockene Zutaten verrühren
  11. Vanille-Essenz, Rum, Öl und Wasser dazu geben und mit dem Schneebesen nur so lange verrühren, bis alle Zutaten feucht sind. (Nicht zu lange rühren!) Kleinere Klümpchen können ignoriert werden, die lösen sich beim Backen auf.
    Feuchte Zutaten dazu geben
    Teig verrühren
  12. Nun den Teig in die Form geben. Ich benutze immer einen Teigschaber, das geht dann auch fixer und damit kann man auch den Teig in der Form noch glattstreichen.
    Teig in die Form geben
  13. Im Ofen auf mittlerer Schiene 35 bis 40 Minuten backen. Ich hatte eine Form mit losem Boden genommen, weswegen bei mir leider etwas auslaufen ist..

    Ich hatte eine Form mit losem Boden genommen, weswegen bei mir leider etwas auslaufen ist..

     

  14. Den Kuchen komplett auf dem Rost vom Backofen oder einem Kuchenrost abkühlen lassen. Danach mit einem stumpfen Messer den Kuchen vom Rand lösen, einen Teller über die Form legen und einmal alles umdrehen (= Kuchen stürzen). Am besten nimmt man direkt den Teller (in meinem Fall den Tortenständer), auf den man den Kuchen dann servieren möchte.

    Pfirsich-Upside-Down-Kuchen

Nährwerte für den gesamten Kuchen:

2242 kcal
29.3 g Eiweiß
306.7 g Kohlenhydrate
- davon 185.9 g Zucker
85.3 g Fett
- davon 6.7 g gesättigt
3.3 g Natrium

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Rhabarber-Upside-Down-Kuchen (vegan, laktosefrei)Nektarinen-/Pfirsich-Kuchen mit Zimt und Ingwer mal…Nektarinen-Streusel-Kuchen (vegan, laktosefrei)Süßkartoffelkuchen mit Mandeln (vegan, laktosefrei)Beeren-Schnitten mit Streuseln (vegan, laktosefrei)

wallpaper-1019588
One Piece Monopoly bald erhältlich
wallpaper-1019588
ja, das muss 2-3 mal im Frühjahr sein. Bärlauch-Basilikum-Pasta mit Garnelen
wallpaper-1019588
Vom Aufwärmen bis zum tiefen Absturz
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Otto Schall lassen mit „Maktub“ eure feuchten Surfer-Träume wahr werden
wallpaper-1019588
Süße Kürbiswaffeln mit Zimtbutter
wallpaper-1019588
Den Kühlschrank transportieren
wallpaper-1019588
These New South Whales: Sein Wille geschehe
wallpaper-1019588
Zaghaftes Klimapaket der Groko erntet Kritik