Percy Jackson: Diebe im Olymp (1. Teil) - Der Film

Vor ein paar Tagen hab ich mir den Film Percy Jackson: Diebe im Olymp angesehen. Ich mag Fantasy, ich interessiere mich nicht nur für die ägyptische Kultur und Religion sondern auch für die griechische und die keltische. Und so kam mir der Film doch glatt gelegen. Diebe im Olymp ist die Verfilmung vom ersten Teil der Pentalogie der Percy Jackson - Reihe.
Percy Jackson: Diebe im Olymp (1. Teil) - Der FilmZum Film
Percy Jackson ist ein Teenager, ein ganz normaler. So scheint es auf alle Fälle. Er hat zwar ein Handycap, er leidet unter ADHS und unter RLS. Er hat wenig Freunde und dennoch ist etwas besonderes an ihm, er lieb Wasser über alles. Sobald er sich in diesem Element befindet fühlt er sich viel wohler, beschützt und kann sich auch sehr viel besser entspannen und konzentrieren. Auch das zu Hause ist dass, welches viele Kinder teilen. er lebt bei einer Mutter auf, kenn seinen Vater nicht und muss sich mit einem Stiefvater rum schlagen der seine Mutter einfach wie scheisse behandelt. Seine Mutter versichert ihm zwar immer das sich sein Leben irgend wann ändern würde, aber wie schnell und vor allem wie drastisch das dies passiert, hätte er sich nie träumen lassen, denn als er mit seiner Schulklasse einen Museumsbesuch unternahm passierte das unglaublichste überhaupt, er trifft auf eine Furie, (eigentlich sind es bei den Griechen die Erinyen, die Bezeichnung Furie ist römisch), die ihn bezichtigt den Herrscherblitz von Zeus gestohlen zu haben, und so erfährt er dann auch, das er ein Halbgott ist, und zwar ist er der Sohn einer Menschnfrau, seiner Mutter, und Poseidon! Nun ist aber sein leben in Gefahr denn die Götter haben ihn gefunden und so beginnt sein neues Leben, und ein Kampf um den Fortbestand der Menschen beginnt...
Meine Meinung
Wie gesagt, ich liebe solche Filme, und so war ich auch begeistert von diesem Film.  Auch dieses Buch hab ich nicht gelesen aber ich finde den Film an sich genial. Das liegt nicht nur an den gewählten Schauspielern, die wirklich gut passen, und man sich so schnell an die dafür stehende "Person" hinein fühlen kann. Denn man nimmt ihnen wirklich ab, dass sie die sind, die sie sein sollen. Nicht nur Pierce Brosnan überzeugt als Chiron sondern auch Uma Thurman als Medusa genau so Brandon T. Jackson als Satyr...
Auch wer das Buch gelesen hat, kann sicher seine Freude an diesem Film haben, nicht nur weil die Story spannend ist, sondern eben auch die Spezialeffekte gut gelungen sind. Für mich waren die120 Minuten viel zu schnell vorbei und bin gespannt wann der 2. Teil verfilmt wird, denn im März gab das Studio bekannt das der 2. Teil schon geplant ist, wenn auch frühestens im Sommer mit den Dreharbeiten begonnen werden kann.
FAZIT: Unterhaltsame Geschichte rund ums griechische Pantheon! Liebe, Kampf und Action kommen da nicht zu kurz und man lernt, wenn auch nicht viel, etwas über die griechische Götterwelt ;)

wallpaper-1019588
#21.6.2018
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Jarle Skavhellen – Pilots [EP]
wallpaper-1019588
Häusliche Gewalt 2.0
wallpaper-1019588
#Mangamonat Animereview: Violet Evergarden
wallpaper-1019588
Wieder zurück zu...
wallpaper-1019588
31/100 Streik auf die lässige Art
wallpaper-1019588
Proust lesen Tag 59-Im Schatten junger Mädchenblüte-Die Faszination Albertine
wallpaper-1019588
Auf dem Rad zur Gohliser Windmühle