Pasta deluxe! Ricotta-Prosciutto-Ravioli mit Steinpilzsauce und Feigensalat

ravioli39

ravioli19

Ihr wisst ja, meine Familie und ich lieben selbstgemachte Ravioli. Heute gibt es eine herbstliche Variante mit Steinpilzen.

Der Teig ist ganz einfach und schnell gemacht.  Ravioli selbst zu zaubern ist wirklich ein Kinderspiel. Also keine Angst, traut euch einfach ran! Wichtig ist, dass ihr den Teig gut knetet und dann auch ruhen lässt. Für Ravioli braucht ihr keine Nudelmaschine (ich besitze und brauche auch keine), nur etwas Kraft beim Ausrollen des Teiges ist gefragt. Ich mag es ja ganz gerne, wenn ich mich beim Kochen ein bisschen körperlich anstrengen muss.

ravioli15 ravioli7

Die­ses Gericht könnt ihr auch super vor­be­rei­ten. Die Ravioli könnt ihr schon kom­plett fer­tig im Kühl­schrank auf­be­wah­ren. Da sie nicht getrock­net wer­den, son­dern frisch sind, müs­sen sie ledig­lich ein paar Minu­ten im Was­ser schwim­men. Ideal also wenn ihr Gäste bekommt.

Ja ok es ist schon etwas Arbeit, bis alle Ravioli gefüllt und geformt sind, aber die Mühe lohnt sich. Und wenn man dann den ersten Bissen im Mund zergehen lässt, is(s)t man einfach glücklich.

Ich verwende für meine Nudeltaschen immer einen kleinen Helfer, der mich beim Formen unterstützt. Dieser Ravioliformer (Klick aufs Bild) leistet immer eine fantastische Arbeit und erleichtert mir die Arbeit ein ganzes Stück!

Pasta deluxe! Ricotta-Prosciutto-Ravioli mit Steinpilzsauce und Feigensalat

ravioli18 ravioli9 ravioli4

ravioli20

Mein lieber Papa radelt ja oft fleißig für uns zum Bauernmarkt und diesmal hat er wunderbare Steinpilze in sein Körbchen gepackt. Ach, da wusste ich gleich, dass diese braunen Schönheiten in meine cremige Sauce wandern werden. Was für ein Genuss! Ich liebe ja Pilze und ganz besonders, wenn diese cremig eingekocht werden.

Eine aromatische Pilzsauce gehört für mich zum Herbst einfach dazu (und das am liebsten ganz ganz oft). Steinpilze und Eierschwammerl sind meine Lieblinge und ich bin immer wieder überglücklich, wenn diese Waldschätze auf unseren Tellern landen.

ravioli30 ravioli46

Ein herbstlicher Gaumenschmaus, wo wir alle liebend gerne ein zweites Mal zugreifen!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 4-6 hungrige Mäulchen)

Für die Ravioli:

  • 300 g Hartweizengrieß (oder griffiges Mehl)
  • 3 Eier
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 1-2 EL kaltes Wasser
  • 1 TL Salz

Füllung:

  • 500 g Ricotta
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Ei
  • eine Handvoll Parmesan, frisch gerieben
  • eine Handvoll frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch..), fein gehackt
  • 150 g Prosciutto
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Eiklar zum Bestreichen

Sauce:

  • zwei große Handvoll frische Steinpilze
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Schalotten
  • 60 ml Madeira
  • 250 ml Obers
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • eine Handvoll frisch gehackte Petersilie
  • etwas Butter zum Anbraten

Salat:

  • frische Blattsalate
  • 3-4 frische Feigen
  • 1 TL Dijon Senf
  • 1 TL Honig
  • 3-4 EL Cassis-Essig
  • 6 EL Olivenöl
  • etwas Parmesan, frisch gehobelt
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Für den Nudelteig

  1. Das Mehl, die Eier, das Olivenöl, Salz und das Wasser zu einem glatten, elastischen Teig kneten (ich mache das gleich in der Küchenmaschine).
  2. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Füllung

  1. Prosciutto klein schneiden und in einer heißen Pfanne 3-4 Minuten lang anbraten, bis die Stückchen schon knusprig sind. Beiseite stellen.
  2. Ricotta mit den gehackten Knoblauchzehen, dem Ei, Parmesan, den Kräutern und den gebratenen Prosciutto (eine kleine Menge aufbehalten für später) vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt werden die Ravioli gefüllt und geformt!

  1. Den Nudelteig kurz durchkneten, halbieren und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen.
  2. Mit einem Glas und einem runden Ausstecher Kreise aus dem Teig ausstechen.
  3. Jeweils 1-2 TL der Füllung auf einer Hälfte des Teigkreises verteilen.
  4. Die Ränder mit Eiklar bestreichen.
  5. Die Kreise zusammenklappen und gut festdrücken (dafür eignet sich besonders gut ein Ravioliformer).
  6. Die  fertigen Ravioli auf eine bemehlte Platte legen.

Steinpilzsauce

  1. Die Steinpilze putzen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Schalotten und Knoblauch klein hacken.
  3. Etwas Butter in einer Pfanne zerlassen und die Pilze darin anschwitzen, bis sie leicht braun sind.
  4. Schalotten und Knoblauch zugeben und mitanschwitzen (ca. 3 Minuten). Mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Mit Madeira ablöschen und einkochen lassen.
  6. Obers zugeben. Einige Minuten leicht köcheln lassen, bis die Sauce schön cremig ist.
  7. Je nach Konsistenz noch ein klein wenig Wasser zugeben (falls sie euch zu stark einkocht, sonst nicht notwendig).
  8. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gehackter Petersilie verfeinern.

Salat

  1. Für die Vinaigrette Senf mit Honig, Essig, Salz und Pfeffer glatt rühren. Olivenöl unterrühren.
  2. Den gewaschenen und abgetrockneten Salat auf einer Platte anrichten. Feigen in Spalten schneiden und über dem Salat verteilen. Ein paar Parmesanspäne über den Salat geben.
  3. Die Vinaigrette über den Salat träufeln, evtl. noch mit etwas Fleur de Sel und grobem Pfeffer würzen und servieren.

Jetzt kochen wir die Ravioli und servieren sie! 

  1. In einem großen Topf reichlich Salzwasser aufkochen. Das Wasser soll nur leicht sieden.
  2. Die Ravioli darin ca. 3 Minuten kochen, mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen.
  3. Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne leicht erhitzen und die Ravioli einmal darin schwenken.
  4. Die Ravioli auf einer großen Platte oder gleich auf den Tellern anrichten, mit etwas Sauce begießen, mit gehackter Petersilie und den beiseitegestellten Prosciutto bestreuen.
  5. Die restliche Sauce dazu servieren.

ravioli38

ravioli2

Hmmm, wer lässt sich nicht gerne so verwöhnen?

Lasst es euch gut gehen meine Lieben!

ravioli22 ravioli10

ravioli45


wallpaper-1019588
Energie sparen – 10 Fehler, die den Energieverbrauch erhöhen
wallpaper-1019588
[Manga] Bis deine Knochen verrotten [4]
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Aubergine essen?
wallpaper-1019588
Alocasia zebrina: Pflege & Tipps für die Kultivierung