Pasta alla Genovese

Pasta alla Genovese

Die Kombination von Kartoffeln und Nudeln erscheint manchmal auf den ersten Blick doch ungewöhnlich – einmal ausprobiert, und man kann dieser Zusammenstellung nicht mehr widerstehen. Das Rezept ist ein bodenständiger Klassiker aus der Küche der Genuesen.

Zubereitung:

Zunächst die Kartoffeln schälen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden und das Ende der Bohnen entfernen. Der nächste Schritt variiert je nach Garzeit. Ich habe Kartoffeln, Bohnen und Nudeln gleichzeitig in das kochende Wasser gegeben, da alle Zutaten eine etwa gleichliegende Garzeit benötigten. Meiner Meinung nach macht es auch überhaupt nichts, wenn die Kartoffeln etwas zerfallen, das Gericht soll sich so richtig miteinander vermischen. Während die Zutaten garen, das Pesto vorbereiten: Knoblauch, Basilikum, Pinienkerne, Parmesan, Olivenöl, Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft im Mörser oder mit einem Mixer zerkleinern und eventuell abschmecken. Dann in einer Pfanne etwas Butter zerlassen und 1 klein geschnittene Knoblauchzehe darin anbraten. Die fertige Nudelmischung in die Pfanne geben und kurz in der Soße schwenken. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und frisch geriebenen Parmesan und das Basilikumpesto mit dem Ganzen vermengen. Fertig ist ein wunderbar  einfaches Pastagericht.

Zutaten (für 4 Portionen):

200 g festkochende Kartoffeln
400 g Pasta (am besten Tagliatelle)
2 Hand voll Prinzessbohnen

2 Knoblauchzehen
3 Hand voll Basilikumblätter
1 Hand voll Pinienkerne
1 Hand voll Parmesan
Zitronensaft
Butter
Olivenöl
Salz
Pfeffer



wallpaper-1019588
[Rezension] Uschi Flacke „Die Hexe vom Seulberg“
wallpaper-1019588
Höhenweg durch die Heidelbeerbüsche
wallpaper-1019588
Erdbeerkuchen mit Vanillepudding
wallpaper-1019588
Foto: Birke in Lüdinghausen