Papst Benedikt kritisiert die Medien

Benedikt XVI. hat sich erst­mals per­sön­lich zum Skandal um Geheimnisverrat im Vatikan geäu­ßert – und die Medien kri­ti­siert. Das Bild, das in der Öffent­lich­keit vom Heiligen Stuhl ver­brei­tet werde, habe “nichts mit der Realität zu tun”, sagte der Papst in Rom. Er selbst sei tief trau­rig.

Wie schwer­wie­gend die Ereignisse sind, die sich der­zeit im Vatikan abspie­len, lässt sich nun erah­nen: Zum ers­ten Mal hat sich Papst Benedikt XVI. am Mittwoch selbst zu der Affäre um die Preisgabe ver­trau­li­cher Kirchenstaat-Dokumente geäu­ßert – und die Medien für ihre Berichterstattung ange­grif­fen. [SPON]

B16 ist offen­bar der Meinung, dass der Bote den Tod ver­dient, nicht der Täter.

Nic


wallpaper-1019588
World Happiness Report der UN
wallpaper-1019588
Kinderbuch-Tipp: Von Freundschaft, Liebe & Loslassen: " Der Junge und die kleine Blume"
wallpaper-1019588
Tag der Golfer – der National Golfer’s Day in den Vereinigten Staaten
wallpaper-1019588
Von unsichtbaren Machtverhältnissen – Culk im WhatsApp-Talk
wallpaper-1019588
Spruche zum geburtstag 30er
wallpaper-1019588
Rosalía: Treueschwur
wallpaper-1019588
Vanessa Mai – Für Immer ( Album )
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche 18 freund