Papadingsbums nimmt Vernunft an

Papadingsbums nimmt Vernunft anPapadingsbums nimmt Vernunft an

Dem fliegenden Spaghettimonster sei Dank ist der Papadingsbums in Griechenland zur Vernunft gekommen und hat diese entsetzliche Volksabstimmung abgeblasen. Dafür soll es jetzt eine Einheitsregierung geben wie in Deutschland. Das bedeutet: gleich wer gewählt wird, die Politik ist immer dieselbe. So muss man nicht mehr auf die Befindlichkeiten der Untertanen Rücksicht nehmen und kann machen, was der Markt verlangt. Das Volk zu vertreten, das wäre ja Populismus. Und der ist extrem. Rechts natürlich. Die EU sollte Volksabstimmungen sowieso verbieten. Das bisherige Prozedere, solange abstimmen zu lassen, bis das Resultat passt, ist einfach zu umständlich und zeitraubend. Volksabstimmungen sind nicht mehr zeitgemäss und werden nur noch in einem rückständigen Alpenreservat inmitten Europas praktiziert. Diese Indianer haben noch nicht begriffen, was Demokratie heißt, aber man kann sie zur allgemeinen Belustigung ja machen lassen. Wenn sie es zu bunt treiben, kann man immer noch die Kavallerie aufbieten. Der Steinbrück, der kann’s ja. Oder heißt der Steinmeier oder Steinbeisser? Ist ja egal, auf jeden Fall etwas mit Stein. So wie die Steinreichs. Auf die kommt es nämlich drauf an, denn die sind alternativlos systemrelevant. Darum dürfen die grausigen Siechen sausigen Griechen auch nicht pleite gehen – so mir nichts, dir nichts. Sonst ist das Geld futsch, das man ihnen geliehen hat, damit sie die Kriegschiffe, Panzer und Gwehrli der Steinreichs kaufen können. Ob diese faulen Siechen maulenden Griechen dort unten nämlich was zu futtern haben, spielt keine Rolle. Im Notfall können die immer noch eine Feta-Oliven-Diät machen. Nein, es ist für das Überleben der europäischen Idee essentiell, dass die Zinsen gezahlt werden, und zwar in Euro. Das hat der Papadingsbums nun endlich begriffen, nachdem ihm Frau Murksel und Zar Kotzy in Kann-es gezeigt haben, wo Bartli den Most holt. Dem fliegenden Spaghettimonster sei Dank, Europa ist gerettet. Sonst hätte es vielleicht noch Krieg gegeben und die Blauhelme hätten Athen besuchen müssen. Oder der Messias aus Amerika hätte eine Demokratie-Drohne losgelassen. Yes wie can! Wobei ich mich schon lange frage, was der eigentlich kann. Man muss aber gerechtigkeitshalber auch sagen, dass dieser Heisslüfter mit Friedensnobelpreis schon ein paar schöne Erfolge vorzuweisen hat: Osama abgemurkst, Gadaffi abgemurkst, und jetzt noch den weltschlimmsten Waffenhändler eingebuchtet. Nein, nein, nicht die USA, sondern diesen Viktor Bout. Wo käme man hin, wenn jeder dahergelaufene Russe einfach Gwehrli verkaufen könnte, wie ihm gerade lustig ist? Zudem hat der die schlimmsten Diktaturen beliefert. Das würden die USA ja nie tun. Doch zurück in den europäischen Krisenherd. Nebst dem Verbot von Abstimmungen sollte endlich alle Macht in die Hände der EU Kommissare gelegt werden. Dann könnten sie soviel Steuern eintreiben, wie sie bräuchten wollten müssten und ein Wahrheitsministerium gründen, anstatt nur die Krümmung von Gurken zu bestimmen. Das hätte einen entscheidenden Vorteil: Kommissare werden ja bekanntlich nicht vom Volk gewählt, dem lästigen, sondern ausgemauschelt ernannt.

Aber es braucht noch mehr, um Europa endlich zukunftsreif zu machen: Man sollte dringend und flächendeckend die Scharia einführen. Dann wäre endlich Ruhe im Karton. Wer nicht hören will, muss fühlen. Karikaturen? Rübe ab!

Willkommen in der neuen Welt. Euer Traumperlentaucher



wallpaper-1019588
Barbara im Berg – Barbarafeier im Wetterinstollen 2017
wallpaper-1019588
Das iPhone – Mehr als nur Kultstatus
wallpaper-1019588
Mehr Mut zum ersten Schritt
wallpaper-1019588
Alte Kameras – Technische Optik für Punkt, Punkt, Punkt
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit