PABST: Auf die Fresse, fertig los!

PABST: Auf die Fresse, fertig los!Klar kennt den Titel, wer ein alter Sack ist, auch von Depeche Mode. Das ist den Jungs von PABST auch klar. Aber ihre Version von "Shake The Disease" hat mit dem Synthpop aus Basildon nurmehr den Namen gemeinsam, der Rest ist so, wie man es vom Berliner Trio kennt - laut, krachig, volle Pulle. Nebenbei präsentiert Sänger Erik Heise seine neue Frise, zudem lassen sich die Jungs am Set des Regisseurs Philipp Virus (Terrorgruppe, K.I.Z., Kraftklub, etc.) noch von einem hundsgemeinen, uniformierten Schlagstockträger vermöbeln, egal, das Leben geht weiter. Weiterführende Informationen zur VÖ des künftigen Albums "Chlorine" via Crazysane Records gibt es hier, ebenso die passenden Tourdaten.

wallpaper-1019588
#1340 [Review] Manga ~ Sword Art Online: Mother’s Rosario
wallpaper-1019588
Trainingslager im Triathlon – bringts das überhaupt? – MTP Folge #086
wallpaper-1019588
Die Gute Fabrik setzt auf Umweltverantwortung in der Spieleentwicklung
wallpaper-1019588
Das weite Universum von Elden Ring: Vom Blockbuster-Spiel zum Tabletop-RPG und darüber hinaus