Paar Takte über Frauen

Paar Takte über FrauenDie Frauen. Ein Thema wie ein noch nie gelüftetes Geheimnis. Viele Normalsterbliche (von Dorfsoziologen mit Abschluss nach Klasse 9 bis hochkarätigen Forschern) haben sich bereits bei der Erkundung des Phänomens Frau die Zähne ausgeschlagen und sind nicht weiter gekommen. Auch ich versuche seit Jahren das System zu verstehen, manchmal sehe ich mich kurz vor dem Ziel um daraufhin wieder in ein schwarzes Loch aus Resignation zu fallen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, was mich zu diesem Blogeintrag letztes Jahr getrieben hat…ein Bild einer zierlichen Frau, die trotzt vier prall gefüllten Tüten aus einem Modegeschäft noch Kapazitäten (sowohl die motorischen als auch die mentalen) frei hatte um gleichzeitig zu telefonieren und Eis zu essen. Also ich hätte mich wahrscheinlich dabei auf die Fresse gelegt das Handy kaputt gehauen und an dem Eis würden sich noch höchstens Ratten erfreuen…ich sicherlich nicht! Eine kurze Liste von weiblichen Außergewöhnlichkeiten die mir damals auf Anhieb einfielen:

Die Stadt ist mein Spiegel

Alle Frauen, die ich kenne, aber auch wirklich alle, nutzen jede nur erdenkliche Gelegenheit um das eigene Spiegelbild, auch wenn nur für kurze Sekunden, zu begutachten. Es ist wirklich fasziniert! Ein Schaufenster eines Bestatters, eine Autofensterscheibe oder gar eine Metallfassade eines Gebäudes…jede Gelegenheit wird ausgenutzt um einen kurzen Blick auf das eigene Erscheinungsbild zu werfen. Es spielt dabei keine Rolle, ob die Fensterscheibe voller Taubenkacke ist oder bereits die Dunkelheit einbricht und das Bild dadurch kaum zu erkennen ist. Es stört die Ladys schon mal gar nicht, dass das Bild total verzerrt ist oder sie sich plötzlich, aufgrund von einer optischen Täuschung, auf dem Kopf stehend sehen. Nein! Ich muss ma gucken und basta! Manchmal witzig, oft total lächerlich aber dennoch so einzigartig!

Handtasche voller Überraschungen

Selbst die ordentlichste Frau, die ihr Badezimmer auf den Knien und mit Hilfe einer Zahnbürste 3 Stunden ununterbrochen putzt hat sie…diese eine legendäre Handtasche in der absolut keine Ordnung herrscht. Vom Außen her eher unscheinbar doch riskiert man einen Blick in das Innere oder traut sich gar darein zu greifen wird einem echt schwindlig! Wie schafft es eine Frau 1,5 Kubikmeter Müll (anders kann ich das wirklich nicht nennen) in dieses Etwas, das kaum größer ist als die Hälfte von meinem Handschuhfach im Auto, zu deponieren? LECK MICH AM ARSCH! Ein Mal, aber wirklich nur ein Mal traute ich mich, nachdem ich übrigens von der Inhaberin der Tasche dazu aufgefordert worden bin, meine Griffel in eine der dämonischen Handtaschen zu stecken. Verdammt nochmal, ich schwöre bei allem was mir heilig ist, ich tue es nie wieder! Sie telefonierte und wild gestikulierend befahl sie mir (anders kann ich das nicht nennen) nach ihrem Notizblock zu suchen. Ihr wisst was ich meine? Der kleine Terminplaner, den die Frauen so gerne mit irgendwelchen völlig irrsinnigen Informationen voll kritzeln. Gaby’s Geburstag, Claudia’s Namenstag, Mutter’s Schuhgröße, Tag der letzten Periode. Genau dieses Etwas sollte ich suchen und ich kippte beinah um. Vor verblüfften Augen (übrigens sehr schönen) der Inhaberin schüttelte ich den Inhalt von diesem verfluchten Mülleimer auf den Tisch und erstarrte! Was fand ich? Drei Labellos, davon mindestens einen von der Zeit kurz nach dem ersten Weltkrieg, fünf Feuerzeuge, zwei Haarbürsten, halben Zentner Hustenbonbons, zwei Bücher (so richtige Gehwegplatten mit mindestens 500 Seiten je Buch), Taschentücher, mit denen ich eine mittellange Straße auslegen könnte, Regenschirm, zwei Portemonnaies (was? Warum zum Teufel zwei?), Lippenstifte für jeden Anlass, und Schlüsseln! Leute, SCHLÜSSELN ohne Ende, für die es wahrscheinlich keine verfluchten Schlösser mehr gab. Hätte ich diese Schlüssel zum Schrotthändler gebracht, hätte die Kohle für einen leicht gebrauchten IPhone gereicht. Die Krönung kam, als sich herausstellte, dass das gesuchte Terminplaner gar nicht in der Tasche war sondern im Schlafzimmer auf der Fensterbank. Mein Gesicht wurde grün, meine Ohren verwelkten.

Frauen sind nachtragend

Ja ja, gleich erheben sich die Stimmen, ich würde alle Frauen über einen Kamm scheren. Ist mir auch egal! Frauen sind nachtragend und das ist sicherlich nicht nur meine Beobachtung! Wenn Männer streiten hauen sie sich zu Not paar aufs Maul und bereits am nächsten Tag reparieren sie Hand in Hand Dach einer alten Scheune. Die Frauen sind da etwas sensibler. Wenn man sie verletzt, werden sie sich noch sehr lange daran erinnern und bei passender Gelegenheit uns Verfluchten, unsere  Sünden knallhart auf dem Kopf hauen! Es nervt manchmal, da man sich wirklich fragt, wann war diese Situation überhaupt, von der die Frau gerade brüllt? Ach so, erst vor 5 Jahren…also geben wir ihr noch etwas Zeit, denn die Wunde ist schließlich noch ganz frisch!

Telefonieren

Ist wirklich wahr! Frauen sind in der Lage 3 Stunden ununterbrochen mit einer Freundin zu quasseln, verabreden sich dann mit ihr (so für 5 Stunden) um am Abend noch weitere 2 Stunden dranzuhängen. Wahnsinn! Wie kann man ein Thema wie „Lisa hat einen Neuen“ derart wälzen, dass man am Ende vergisst was man am Anfang gesagt hat? Anscheinend geht es doch und es macht sogar Spaß. Schenke einer Frau nie ein Handy! Sie wird Dich drei Mal im Jahr darum bieten, den Akku wieder mal zu reklamieren.

Schweigsamkeit

Wenn ich Streit habe versuche ich die Sache schnellsten zu klären, da sind die Frauen etwas komplizierter. Viele bauen eine Festung um sich herum und sind in der Lage paar lange Tage, oder gar Wochen, mit dem Arschloch (oder Zicke), das sie gerade mal auf dem Kicker haben, nicht zu reden!

–Hallooo, warum bist du sauer auf mich?–

–Bin ich nicht!–

–Warum redest du nicht mit mir?–

–Lass mich in Ruhe–

Alles klar? Da kann sich einer wirklich in den eigenen Arsch beißen und wird die Lady trotzdem nicht dazu bringen, endlich wieder normal zu reden! Abwarten, Fresse halten, es legt sich oft ganz von alleine und irgendwann kommt sicherlich der Tag an dem man die Zeit der Schweigsamkeit wieder vermissen wird!

Frauen lieben Schuhe

Also hier bin ich mir nicht ganz sicher ob das zutreffend ist! Da ich immer sehr objektiv bin (ja ja, ist mir egal was ihr meint) würde ich sogar wagen zu behaupten es ist eine moderne Sage. Ich kenne wirklich elegante Ladys, die mit wenigen Paar Schuhen atemberaubend zu jedem Anlass aussehen und glaube nicht ganz daran, dass jede zweite Frau einen riesigen Schrank mit Schuhen voll bekommt und noch jammert, sie findet keine passenden für die Party am Wochenende. Vielleicht irre ich mich….denn auch ich bin nur ein Mensch!

Tja, die Frauen. Da hat sich der liebe Gott etwas gedacht als er sie schuf und erstarrte wahrscheinlich als sein Werk vollendet war. Aber im Grunde genommen kann er stolz auf sich sein, denn wir, die dämlichen Kerle jammern über die Frauen um sie bereits nach wenigen Stunden mächtig zu vermissen und alles vergessen was schlecht war!


wallpaper-1019588
Spanische Armee bringt Neugeborenes von Mallorca nach Madrid
wallpaper-1019588
„Prinzessin Mononoke“ – Fakt oder Theorie?
wallpaper-1019588
"Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" [USA, GB 2017]
wallpaper-1019588
Glutenfreie Kekse und Spekulatius von Coppenrath – Großes Vorweihnachtsgewinnspiel
wallpaper-1019588
Wochenbeginn und ein Abendhimmel
wallpaper-1019588
Kräuterbutter-Swirrl
wallpaper-1019588
Schweizer Brot: So duftet und schmeckt die Kindheit!
wallpaper-1019588
Das gemeinsame Feuer