Oreschki – Russische Zaubernüsse mit Karamellcreme

Oreschki – Russische Zaubernüsse mit Karamellcreme

In wenigen Tagen ist Weihnachten und ich kann gar nicht aufhören in an Plätzchen zu denken. Nicht, dass ich so verfressen bin. Nee, nee... Ich doch nicht. Nein, aber es macht mir in diesem Jahr besonders Spaß neue Rezepte für den Blog auszuarbeiten und zu shooten. Das liegt zu einem auch daran, dass man Weihnachten meistens so viel Gedöns und Deko bekommt und auch da hat, dass das Setting relativ schnell aufgebaut ist. Und hoffentlich nicht den vorherigen zu sehr ähnelt. Hier ´ne Kugel, ein Bändchen da, vielleicht noch etwas Grün und Sterne. Sterne passen im Advent ja mehr denn je...

Heute habe ich euch mal was „ausgefalleneres" mitgebracht. Was man sicher nicht jedes Wochenende machen würde, denn es soll ja schließlich auch was besonderes bleiben. Tja, und leider benötigt man da so ein spezielles Waffeleisen für. Anders funktioniert es eben nicht. Ich habe mir das Eisen auch endlich - ich plane diesen Beitrag bestimmt schon seit über einem Jahr ;) - bestellt und bin mit meiner günstigen Wahl bestens zufrieden. Ich verlinke euch meine Wahl unten gerne im Rezept, falls noch einer schnell ein Geschenk benötigt. ;)

Oreschki – Russische Zaubernüsse mit Karamellcreme Oreschki – Russische Zaubernüsse mit Karamellcreme

So, ihr wollt sicher wissen wie ich auf das Rezept gekommen bin, oder? Also, das war so:

Ich hatte mal eine Kollegin, die kam regelmäßig mit einer Tüte voller Oreschki - so nennt man diese „Kekse" in Russland - an und ich durfte immer genau einmal reingreifen. Immerhin ;-) Mein Kollege gegenüber auch. Wir dann immer im Chor: „Ohhh, hmm. Danke!" Die Kollegin mit der Tüte ist dann auch sofort wieder gegangen. Sie war eher so der Typ: Büro stürmen, Bombe werfen, abhauen. Ihr wisst was ich meine ;-) Oder mein Telefon klingelte und sie dann am anderen Ende in einem leichten Befehlston: „Em! Komm´her!" Und zack - ich schön brav aufgestanden und hingelaufen. Man wusste bei ihr auch nie was man dann zu erwarten hatte. Entweder sie zeigte einem was im Netz und wollte die Meinung hören - von Klamotten über Gartenhaus bis hin zum Schornstein. Alles schon so passiert. Oder man hatte was verbockt - dann bekam man den Wisch auf den Tisch geknallt. Oder, und das war die beste Variante, man durfte einmal in die gewisse Tüte greifen und bekam eine Nuss. Eine! Immerhin! ;-) Die Nuss war immer lecker. Und weckte in einem dieses Bitte-Bitte-noch-Gefühl. Kennt ihr auch! ;-) Seit Ewigkeiten nehme ich mir vor diese Nüsse mal selber zu machen, aber leider habe ich es nie geschafft diese Kollegin, die mich übrigens immer Em (vielleicht wegen M aus 007?! ... hihi) nannte, nach ihrem Oreschki-Rezept zu fragen. Aber! Ich habe ein Freundin, die lustigerweise den gleichen Namen wie meine Ex-Kollegin und dauch ein Rezept für russische Zaubernüsse hat. Das hab´ ich mir mal geschnappt und ihr bekommt es jetzt!

Oreschki – Russische Zaubernüsse mit Karamellcreme

Oreschki – Russische Zaubernüsse mit Karamellcreme

Oreschki – Russische Zaubernüsse mit Karamellcreme

Oreschki

Oreschki – Russische Zaubernüsse mit Karamellcreme Oreschki – Russische Zaubernüsse mit Karamellcreme

Kennt oder kanntet ihr Oreschki schon?

Kommt gut ins dritte Adventswochenende,

Eure Emma <3


wallpaper-1019588
QI-Standard (induktive Energieübertragung) – Low Power – für Handys usw.
wallpaper-1019588
Dunkles, virtuos gespielt
wallpaper-1019588
DIY-Ideen für Ostern bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche
wallpaper-1019588
Verstopften Tränenkanal mit Hilfe der Naturheilkunde behandeln
wallpaper-1019588
Alex Zind feat. Lisa Schwab - Alright
wallpaper-1019588
Birgit Pless - Von Anfang An
wallpaper-1019588
Agatha Singer - Das Grösste Wunder Auf Erden
wallpaper-1019588
Andreas Rauch - Jetzt Starte Ich Neu