Orangen Quark Guglhupf

Gestern war mal wieder Zeit ein neues Rezept auszuprobieren. Irgendwo hatte ich von einem Hefe Rührteig Gugelhupf gehört. Klang spannend und der Gedanke an leckeren Gugelhupf, der nicht nach Hefezopf in Guglform schmeckt, gefiel mir. Und nachdem Clara von Tastesherriff  diesen Monat bei “Ich backs mir” Gugelhupf Rezepte sucht, paßte das ganz gut für den abendlichen Kuchensnack nach dem Norwegischkurs.
Leider war das Netz bei der Rezeptfindung nicht wirklich hilfreich und ich habe ein bißchen selbst experimentiert.
Herausgekommen ist ein
Gugelhupf

Quark Orangen Hefe Gugelhupf

20g frische Hefe in 100ml kaltem Wasser in einer großen Rührschüssel auflösen und ein paar Minuten stehen lassen.
200g Puderzucker, 1/4TL Salz, 100ml neutrales Öl, 250g Sahnequark, 2 Eier und 1/4TL gemahlene Vanille hinzugeben.
400g Weizenmehl unterrühren. Die Konsistenz des Teiges ist wie die eines Rührteiges.
3-4EL Orangenmarmelade unterrühren
(Ich hatte Süße  Orange von Eisblümerl).
Etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
In eine sehr gut gefettete und bemehlte Gugelhupfform geben und noch einmal 30 bis 45 min gehen lassen.

Bei 175°C im vorgeheizten Backofen ca. 45min backen. (Stäbchenprobe nach 30min!)

Aus der Form stürzen (falls etwas hängen bleibt, ein feuchtes Tuch von außen auf die Form legen, dann flutscht es) und abkühlen lassen.

Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben und servieren.


wallpaper-1019588
Chaka Khan veröffentlicht neue Single #HelloHappiness (audio stream)
wallpaper-1019588
Zirkus Roncallis zukünftig ohne Tiere und Plastik
wallpaper-1019588
Weihnachten bei den Bayern
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Gebackenes Hähnchen mit Quitten
wallpaper-1019588
Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami
wallpaper-1019588
Classic Album Sundays: Miles Davis – In A Silent Way
wallpaper-1019588
Code Vein für die PlayStation 4 im Review: Dark Souls Abklatsch oder gelungenes Vampir-RPG?