Online Marketing Fehler die man vermeiden sollte [Teil 3]

Online Marketing Fehler die man vermeiden sollte [Teil 3]

Online Marketing Fehler #8: Keine Cross-Promotion mit anderen Seiten

Sobald man sich einen Ruf aufgebaut hat oder ein Mitarbeiter das für dich erledigt hat, sollte man auf Cross-Postings und Gastbeiträge auf anderen Blogs mit ähnlichen Produkten setzen. Denk daran, dass dein Ruf eine Ressource ist und dass Cross-Promotion ein guter Weg ist, dein Netzwerk zu vergrößern.

Seiten, die keine direkten Konkurrenten sind, sondern lediglich in derselben Branche arbeiten, sind ein gutes Ziel. Außerdem sind Reviewseiten oder Blogs in deinem Fachgebiet eine gute Option. Aber das Wichtigste ist, dass man diese Gelegenheit nutzt.

Eine Sache, die dabei hilft, ist die Namenserkennung / Branding; nicht nur von deinem Produkt, sondern auch von dir selbst. Man sollte sein Wissen also immer als Ressource ansehen und sicherstellen, dass man dieses mit so vielen Leuten teilt wie möglich.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man auf seine eigene Seite verweisen kann, was auch die Relevanz und den Ruf deiner Seite verbessert, besonders wenn die Seite, von der du auf deine eigene verlinkst, älter oder bekannter ist. Der Nachteil ist, dass man ein ziemlich guter Schreiber sein muss und über relevante Dinge schreibt. Du kannst also nicht bloß einen Artikel mit 250 Wörtern schreiben, indem du andere Artikel zusammenfasst. Die angesehensten Seiten würden solch einen Artikeln nicht nehmen, und die, die es tun, bringen sehr wenig für deine Marketingstrategie. Es könnte sogar einen negativen Effekt haben und das sollte vermieden werden.

Online Marketing Fehler #9: Keine Kunden-Fürsprecher/Affiliates kreieren

Es gibt glückliche Kunden und es gibt Kunden-Fürsprecher. Kannst du einen Kunden so glücklich machen, dass er ein Fürsprecher wird? Was ein Fürsprecher ist? Das ist ein Kunde, der Aufregung und Verkäufe für deine Firma generiert. Das ist vermutlich eine der wichtigsten Dinge, die man von einem Kunden bekommen kann. Anstatt einfach nur glücklich zu sein, macht er deine Arbeit für dich und bewirbt dein Produkt. Man könnte es auch so erklären: ein Kunde der Affiliate deiner eigenen Produkte wird, da er davon überzeugt ist und viel lernen konnte.

Der beste Weg, um das zu erreichen, ist es, eine Referenzenseite auf deinem Blog oder deiner Website zu erstellen. Es ist die perfekte Gelegenheit für eine Firma, sich den guten Willen der Kunden zunutze zu machen und sie dazu zu bringen, ihre guten Erfahrungen auf deiner Website zu posten. Noch besser ist, wenn sie positive Reviews über dein Geschäft auf Seiten von Drittanbietern posten. Wenn zum Beispiel jemand so glücklich ist, dass er eine 5-Sterne-Bewertung für dein Produkt auf Amazon abgibt. Was das bedeutet, ist, dass wenn jemand diese Bewertung sieht, wird er neugierig und probiert dein Produkt vielleicht aus bzw. Social Proof tritt in Kraft und du baust noch mehr Vertrauen auf.

Diese Kunden-Fürsprecher könnten sogar Blogs über deine Produkte erstellen und loyale Follower gewinnen. Kunden, die dein Produkt lieben, sind die besten Vertreter, da sie ihren Freunden und Familien dein Produkt weiterempfehlen. Das Wichtigste daran ist, dass sie es tun, weil sie einfach nur glücklich über das Produkt sind, und es kostenlos machen.

Stell also sicher, dass du mehr Kunden-Fürsprecher schaffst, da sie kostenlos sind und ihr Wort wirklich hilft, Leute dazu zu bringen, deine Seite zu besuchen und dein Produkt auszuprobieren. Aber die Frage ist, wo all diese Menschen herkommen. Zu einem gewissen Zeitpunkt waren sie alle mal „Newbies" (Anfänger).

Online Marketing Fehler #10: Nicht genug auf die „Newbies" achten

Manche Firmen versuchen, eine elitäre Mentalität zu kultivieren. Möglicherweise verkauft deine Firma Software und dein Blog und deine Website sind viel zu technisch und können nur von Ingenieuren verstanden werden. Elitedenken wird oft als Marketingstrategie verwendet, weil sie das Gefühl haben, dass die Massen der Elite folgen. Natürlich kann das in einigen Situationen funktionieren, gerade bei Designer-Häusern.

Wir müssen uns die Wurzeln des Kundenstamms ansehen. Deine Website sollte Artikel oder Blogs über Einführungen in dein Produkt oder Branche enthalten. Es ist wichtig, dass du deinen Kundenstamm kultivierst und aufbaust, da dies der einzige Weg ist, um wirklich Traffic und Leute auf deine Seite zu bekommen. Zieh es in Betracht, „How-To"-Artikel zu erstellen, damit Leute, die an Dingen wie Programmierung interessiert sind, auf deiner Seite landen. Nachdem du die Grundlagen erklärt hast, kannst du ihnen dann die Produkte dazu verkaufen.

Es ist eine große Hilfe, deine Seite anfängerfreundlich zu gestalten. Selbst eine einladende Online-Community durch ein Forum ist gut. Diese kleinen Schritte können Leuten helfen, die ansonsten von deiner Produkt-Community eingeschüchtert wären.

Es ist auch wichtig, daran zu denken, dass viele dieser „Newbies" zu deinen Affiliates werden können. Deine Kunden zu entwickeln und zu halten, ist wichtig, um eine starke Marketingstrategie aufzubauen.

Man darf nicht vergessen, die Menschen haben oft einen „Ist-Zustand" und wollen zu einem gewünschten Ergebnis kommen „Wunsch-Zustand", den man selbst oft verkörpert, wenn man ein Experte in seiner Nische ist. Alles dreht sich darum, dass deine Interessenten das Gewünschte Ergebnis erreichen.

Online Marketing Fehler #11: Die echte Welt ignorieren

Manchmal denkt man, dass man alles hinter dem Computerbildschirm erledigen kann. Ich meine, es ist schließlich Online Marketing, oder? Na ja, man darf die echte Welt aber nicht ignorieren; das heißt, man kann Traffic auch durch offline Methoden auf die eigene Seite bringen.

Einer der einfachsten Wege, Traffic zu generieren, ist es, einer Konferenz/Seminar beizutreten; man kann entweder ein Sprecher oder sogar bloß Teilnehmer sein. Wenn man aber seine Geschäftskarte mit seiner Internetadresse in Umlauf bringt, hat man Traffic generiert. Und zwar mit den Leuten, die besonders an deiner Art Produkt interessiert sind. Ich meine, sie haben immerhin dieselbe Konferenz besucht, oder? Vernetzen und die richtigen Leute in der Branche kennenlernen, hilft auch bei anderen Dingen wie Gastblogging, das wir zuvor besprochen haben, und beim Aufbau von strategischen Partnerschaften zwischen verschiedenen Leuten in derselben Branche. Vernetzungen in der echten Welt führen auch zu starken Vernetzungen online.

Man kann auch Gastautor in Printmedien wie Magazinen oder Zeitungen werden. Indem man lediglich seine Informationen und Links in die Welt bringt, erhält man riesigen Traffic, gerade wenn man auf einen bestimmten Markt oder geografische Position abzielt. Jemand der zum Beispiel auf Fitness abzielt, schreibt einen Artikel bei Men's Health und in diesem Artikel kann er seinen Blog erwähnen. Wenn der Artikel gut durchdacht ist, werden die Leute nach mehr suchen.

Selbst einfache Flyer mit deiner Website kann Traffic generieren. Solang du bei den Kunden das Interesse an deinem Produkt weckst, bringt ein Link sie dazu, auf deine Seite zu gehen, wo dann ein Geschäft abschließen kannst.

Online Marketing Fehler #12: Kein Partnernetzwerk aufbauen

Wie funktioniert Partnermarketing? Es ist eine Alternative zu einer gewöhnlichen Lieferkette. Es funktioniert so, dass ein kleines Unternehmen, das keinen Zugriff auf die größeren Märkte hat, ihre Gewinnspanne einlöst und eine dritte Partei ihre Produkte verkaufen lässt. Man kann es als leistungsbasiertes Marketing sehen.

Eine der berühmtesten Firmen, die so etwas macht, ist Groupon. Sie hatten eine der besten Partnermarketingstrategien im Netz und haben so zu ihrem explosiven Wachstum von 2008-2010 beigetragen. Du kannst also auch dein eigenes Partnernetzwerk aufbauen; entweder über deine eigene Website oder durch Drittanbieter.

Das ist eine Gelegenheit, die man nicht verpassen sollte. Dies ist einer der besten Wege zu expandieren, wenn man eine budgetarme Firma oder Neueinsteiger ist. Eine andere Art Partnernetzwerk, der man beitreten kann, ist ein Werbenetzwerk. Man kann Kommissionen bezahlen für jeden Traffic, der auf deine Seite kommt und etwas kauft. Die Haupteigenschaft von Partnermarketing sind die geringen Einrichtungskosten, da die Partnerschaft die meisten Marketingkosten selbst trägt; so ist das eigene Risiko nicht hoch.

Danke für deine Zeit, ich hoffe du konntest etwas aus meinem Artikel mitnehmen. Schreib' mir gerne einen Kommentar :).

Hier geht's zum zweiten Teil


wallpaper-1019588
[Manga] The Vote [1]
wallpaper-1019588
Never forget #weremember
wallpaper-1019588
Mobvoi Earbuds ANC Kopfhörer im Handel
wallpaper-1019588
15 Stauden, die sich für sonnige Standorte im Garten eignen