(O)mega lecker Lachs hoch drei

Foto 3

Auf den Tisch kommt heut’ ein Fisch – (o)mega lecker und gesund

Ein dreifaches Hoch auf Lachs! Denn egal ob gebraten, gebeizt, geräuchert, gegart oder als Sushi-Röllchen: Der Fisch ist nicht nur unglaublich vielseitig und lecker, sondern auch ein perfektes Sportlerfood. Grund dafür sind vor allem die mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren, die sich positiv auf den Cholesterinspiegel und das gesamte Herz-Kreislauf-System auswirken.

Zudem gelten die Fettsäuren entzündungshemmend – ein idealer Regenerationsbooster für beanspruchte Läufermuskeln also. Neben den gesunden Fetten sind im Lachs noch weitere wertvolle Nährstoffe enthalten, die vor allem das Immunsystem stärken: Der Stoff Astaxanthin, der der Gruppe der Carotine angehört und dem Lachs seine rötliche Färbung verleiht, ist ein starkes natürliches Antioxidans und fängt freie Radikale aus der Umwelt ab. Außerdem enthält Lachs jede Menge Vitamin A und D. Der hohe Anteil an gut verwertbarem Eiweiß – großer Bestandteil von jeder Art von Meeresbewohner – sorgt auch beim Verzehr von Lachs für lange Sättigung und Regeneration.

Deshalb, liebe Fitness-Foodies: Öfter mal ein schönes Lachsfilet auf Euren Speiseplan setzen – Ihr werdet begeistert sein. Gestern gab es bei mir übrigens ein herrlich im Aluschiffchen gegartes Lachsfilet mitKürbis-Zucchini-Linsotto auf mediterrane Art. Wer Lust zum Nachkochen hat, braucht diese Zutaten für zwei Personen.

Für den Fisch: 

  • 2 Lachsfilets á 125 Gramm 
  • Olivenöl, Thymian, Pfeffer, Salz, etwas Zitrone und ein paar Parmesanschnipsel zum Überbacken 
  • 1 Fleischtomate 
  • Alufolie 
Für das Linsotto: 
  • 1 kleiner Butternut-Kürbis
  • 1 Zucchini 
  • 1 kleine gelbe Paprika
  • 100 Gramm rote Linsen
  • 300ml Tomatenpassata
  • 150ml Gemüsebrühe
  • 2 Knoblauch-Zehen
  • 1 Schalotte
  • Italienische Gewürze, Pfeffer, Salz
Während Ihr das ganze Gemüse schnibbelt, Backofen auf 170 Grad Ober/Unterhitze vorheizen, den Lachs mit Gewürzen, Öl und Zitrone einreiben, Parmesan darauf verteilen und Tomatenscheiben sowie die Filets in zwei Aluschiffchen legen. Kürbiswürfel mit Schalotte und Knoblauch in der Pfanne scharf anbraten, Linsen dazu und nochmals 2 bis 3 Minuten anbraten. Dann mit Gemüsebrühe auffüllen und köcheln lassen. Nach 5 Minuten restliches Gemüse dazu und Tomatenpassata hinzugeben. Weiter auf niedriger Stufe köcheln lassen und derweil den Fisch in den Backofen legen – 12 bis 15 Minuten garen. Nach dieser Zeit sollte das Linsotto schön cremig und die Linsen gar sein. Auf flachen Tellern anrichten und Saft aus den Aluschiffen drüber gießen.
Food for Fitness Tipp: Das Linsotto funktioniert mit beinahe jedem Gemüse – ob Brokkoli, Champignons, Rosenkohl oder Karotten: Variiert hier gerne ein wenig mit saisonalen Zutaten, dann wird das Linsotto nie langweilig.

 


Einsortiert unter:Allgemein, Food Facts, Food News Tagged: Brokkoli, Eiweiß, Fisch, Fitness Food, Gesund, Lachs, Omega-3-Fettsäuren, Omega3, Regeneration

wallpaper-1019588
Isolated Youth: Guter Anfang
wallpaper-1019588
Ohren zu und durch
wallpaper-1019588
Risotto Carbonara aus dem Schnellkochtopf/Instant Pot
wallpaper-1019588
Warum du einen Mentor brauchst
wallpaper-1019588
Porridge Bowl … warmes Glück
wallpaper-1019588
Welche Halskette passt zu welchem Ausschnitt?
wallpaper-1019588
Kalenderblatt | 18.09.2019
wallpaper-1019588
Nit de l’Art erwartet rund 30.000 Besucher