Oh, why - Oh, Yline

Oh, why - Oh, Yline

Bild bewerten

GTL | 23.4.2014 | Kommentare (0)

 

Oh, why - Oh, Yline

Ich kann mich an die Plakate noch gut erinnern, auf denen damit geworben wurde, dass PC einfach hergeschenkt werden , so dass YLINE für mich eine Art Wendepunkt  hin zur scheinbaren Gratiskultur für alle war. 
Was heute mit Gratis-Zeitungen an jedem Eck, Gratis-Handy mit jedem Knebelvertrag und Gratis-App für jede Plattform alltäglich wurde, war Ende der 90er Jahre des letzten jahrhunderts noch eine Sensation.

Eine Sensation, hinter der aber weniger der Aufbruch in die neue schöne Online-Welt als das seit Jahrhunderte bekannte Gemenge aus Geldgier, Größenwahn, Halbwahrheiten und Kleingedrucktem steckte.

Oder wie der Staatsanwalt in der erst heute beginnenden gerichtlichen Aufarbeitung der Staatsanwalt es formulierte:

Yline war mehr Schein als Sein 
http://derstandard.at/1397521388173/Staatsanwalt-YLine-war-mehr-Schein-als-Sein

Links: 
PORR-nografie, oder warum Grasser gut schlafen kann, oder wer erinnert sich noch an YLINE? http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=33473

Das Konzept: Irgendwann läßt das Interesse nach: LIBRO - YLINE
http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=33766

BÖHM WERNER und seine Unschuldsvermutungen 
http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=105379

Why no immer Yline? http://sprechstunde.meinblog.at/?blogId=105379