Oculus ist offen für Sony’s PSVR

Oculus ist offen für Sony’s PSVR Sony hat mehrere exklusive Spiele für sein Playstation VR veröffentlicht. Einige Überflieger sind natürlich Astro Bot: Rescue Mission und Blood & Truth. Der Konkurrent Oculus hat auch seine eigenen exklusiven Titel, einschließlich Lone Echo, das sehr gut aufgenommen wurde. Nettes Detail, dieses Spiel wurde von Ready at Dawn erstellt, den bekannt für The Order: 1886 ist.

Exklusive Spiele sind gut, um den eigenen Plattformen einen Verkaufsschub zu verleihen, aber wenn es nach Oculus geht, sehen sie aber auch die Möglichkeit, Titel mit Sony zu tauschen. Jason Rubin, Vice President Special Gaming bei Oculus, sagte dies in einem Interview mit Kotaku auf der E3, das erst diese Woche veröffentlicht wurde.

Laut Rubin hat Oculus darüber nachgedacht, Spiele mit Sony zu teilen. Sony hat fantastische Spiele, die sie finanziert haben, und umgekehrt. Warum also nicht die Spiele tauschen? Immerhin handelt es sich um eine andere Form des Wettbewerbs, da Oculus nicht im Konsolenbereich und Sony im reinen VR-Bereich nicht aktiv ist.

„Ich würde gerne mit Sony handeln. Sie wissen, dass sie großartige Dinge haben, die sie finanziert haben, und wir haben großartige Dinge, die wir finanziert haben."

Dieser Vorschlag klingt sehr interessant, nicht wahr? Aber ob es jemals dazu kommen wird, bleibt abzuwarten.


wallpaper-1019588
Sony PS5 günstigere Produktion dank neuer Chiptechnologie und trotzdem eine Preiserhöhung
wallpaper-1019588
Ubisofts CEO nennt Gründe für Einstampfen von Ghost Recon Frontline, einem Battle Royale Spin-Off
wallpaper-1019588
BlazBlue Erschaffer Toshimichi Mori verlässt nach 2 Jahrzehnten vom Studio Arc System Works
wallpaper-1019588
Dead by Daylight nächstes Kapitel laut Insider mit For Honor Thema