Obama: WDR5 und die Verschwörungstheorien

Das WDR5-Tagesthema befasste sich natürlich mit der Wahlniederlage der Demokraten. Wie an und für sich häufig feststellbar, hatte man einen Vertreter der “Mainstream-Meinungsmache” als “Experten” geladen, der einzelne Zuhörer mit ihren Meinungsäußerungen zügeln sollte.

Da gab es einen Teilnehmer der (sinngemäß) lapidar feststellte, dass “Obama” doch in Wirklichkeit ein Getriebener der MÄCHTIGEN in den USA sei und die Macht des Präsidenten überschätzt wird.

Das passte in die Äußerung einer Zuhörerin, die auf die “Hasskampagne” gegen Obama hinwies, die TV-Sender wie “FOX” seit Wochen praktizieren.

Der “Experte” hatte alle Mühe, insbesondere die vermeintlichen “Verschwörungstheorien” aufgabengemäß zurückzuweisen. Denn der “Normal-Bürger” soll sich erst gar nicht mit den existierenden Machtstrukturen eines Landes auseinandersetzen. Womöglich käme “Otto-Normalverbraucher” noch auf die Idee, über die Machtstrukturen und Beeinflussungsmechanismen im Sinne der systematischen Bevölkerungsverblödung durch die “Mainstream-Medien” nachzudenken.

Zur Komplettierung der Ablenkung der Zuhörer räumte man dann lieber ein, dass es in den USA noch einen sehr spürbaren “Rassismus” gibt, der zu dem Wahlergebnis beigetragen haben dürfte.

Nahezu unerwähnt blieb das FINANZDEBAKEL, dass die Gierigen und Abzocker aus der mächtigen FINANZWELT angerichtet hatten. Die Wahrheit ist, dass die FINANZWELT nach wie vor die politischen Fäden in der Hand hält und “Hasskampagnen” nach Belieben über die Beeinflussungsmechanismen steuern können.

Zwar konnte Obama ein paar kleinere Teilerfolge bezogen auf die Kriminellen in der Finanzwelt durchsetzen, er hat sich aber dadurch mächtige Feinde geschaffen, die jetzt ihren Einfluss ausgeübt haben, damit das WEITER SO WIE BISHER nicht gestört wird. Wer die Macht hat, die Meinung der Bevölkerung über die MEDIEN zu steuern, der entscheidet letztlich auch über die Mehrheitsverhältnisse im Kongress.

Geradezu vermieden wurde heute der Hinweis auf die vielen “Obdachlosen”, die in Zelten hausen müssen, während ihre Häuser zur Versteigerung in der unendlichen Schlange stehen.

Da soll erst gar nicht die Frage aufkommen, ob denn da in der “westlichen Welt” nicht etwas in der WIRTSCHAFT schief läuft. Und ausgerechnet im Land der “Leitwährung” zeigt sich jetzt der Niedergang des neoliberalen Schwachsinns!

Da zeigte sich ein Zuhörer überrascht, der in einem amerikanischen Kaufhaus vergeblich nach im Inland hergestellter Kleidung suchte. Fehlanzeige!

Und nur am Rande wurde erwähnt, dass die USA, abgesehen von der Rüstungsindustrie, wenig zu bieten haben. Geradezu mit belegter Stimme wurde eingeräumt, dass derzeit nur die Chinesen in Größenordnungen US-Staatsanleihen aufkaufen. Dass inzwischen der Dollar als “Leitwährung” international mehr als in Frage gestellt wird, wurde indirekt damit angesprochen.

Mit anderen Worten, Ablenkung auf ganzer Linie. Die brennenden Thema wie WÄHRUNG, FINANZDESASTER, die Politik der Dominanz der Finanzwirtschaft, die zerstörerische “Niedriglohnpolitik” seit Jahrzehnten fand keine Erwähnung.

Denn wer sich in den USA nur noch mit 3 oder vier JOBS über Wasser halten kann, der wird keinen Job “professionell” ausüben können, zumal die Ausbildung der Arbeitnehmer im Vergleich zu Deutschland seit Jahrzehnten geradezu als “katastrophal” eingeschätzt werden muss. Eine BERUFSAUSBILDUNG findet so gut wie nicht statt! Die Arbeitgeber setzen immer noch auf “angelernte” Kräfte, die für einen Hungerlohn arbeiten und nach Belieben wieder gefeuert werden können.

Was wir derzeit erleben, ist der schon lange erkennbare Niedergang der US-Wirtschaft mit ihrer neoliberalen Ideologie der Gier und Abzockerei, die nur durch eine absurde SCHULDENPOLITIK und jahrelange KRIEGSFÜHRUNG noch nicht aufgedeckt wurde.

Erst nachdem sich immer mehr Länder gegen die Leitwährung US-Dollar stemmen, die, volkswirtschaftlich betrachtet, aufgrund der “Zwangsfakturierung” in Dollar – beispielsweise im Erdöl- und Gashandel – zu einer Art (leistungslosem) Tribut führt (w/ ständiger Überbewertung des Dollar durch “künstliche” hohe Dollar-Nachfrage), werden die volkswirtschaftlichen Verwerfungen unübersehbar.

Die absurde MACHTAUSÜBUNG und die Dominanz der FINANZWELT in der neoliberalen Ideologie, auch und besonders über den “Zinses-Zins-Effekt”, führte zu einer “Niedrig-Lohn-Politik” seit Jahrzehnten in der Realwirtschaft. Da war es auch billiger, viele teilfertigte Produkte zu beziehen, die man in den USA allenfalls noch zusammengesetzt hat.

Abgesehen von Produkten, die aus dem Umfeld der Rüstungsindustrie stammen (Elektronik-Produkte), hat Amerika wenig zu bieten!

Dass sich das jetzt auswirken muss, nachdem auch China als Wirtschafts-Weltmacht die Bühne betreten hat, war zu erwarten. Allein die Ideologie der FINANZWELT hatte aber das Denken der ELITEN in Politik und Wirtschaft beeinflusst. Es sollte auch nicht aufgedeckt werden, dass der neoliberale Schwachsinn, der im Wesentlichen nur auf die FINANZEN abstellt, grandios gescheitert ist.

Wer leugnen will, dass die neoliberale Wirtschafts-Ideologie zu Kriegen, Hungersnöten in der Welt, Umweltzerstörung, Gesundheitsproblemen und der zunehmenden Verarmung der Weltbevölkerung “zwangsläufig” führt, der will den Menschen schlicht die Wahrheit vorenthalten!

Dass die Masse der Bevölkerung in den USA diese Zusammenhänge (noch) nicht sieht, ist auf die seit Jahren beobachtbare mediale Verdummungspolitik zurückzuführen, die jetzt auch den Hass und den nach wie vor vorhandenen Rassismus schüren konnte.

Dass auf einmal TOP-FINANZMANAGER in den USA vor GERICHT gestellt werden konnten, weil sie die BÜRGER seit Jahren betrogen haben, wäre in Europa beinahe undenkbar. Da muss schon viel passieren, dass die “weisungsgebundenen Staatsanwaltschaften” überhaupt Klage erheben.

Dafür erhält Obama jetzt die Quittung. Da reicht die mediale Berieselung völlig aus, die Ängste schürt, auf Hass setzt und Arbeitslose und Arme gegen die Noch-Beschäftigten ausspielt. Wer Angst davor haben muss, dass eine Gesundheitspolitik ein oder zwei Jobs gefährdet, die zum Überleben notwendig sind, der wird sich gegen jede Sozialpolitik wenden. Und welchen Unsinn man BÜRGERN über Zeitungen und Fernsehen einreden kann, erleben wir in Deutschland tagtäglich. Derzeit wird der “Schönling” zu Guttenberg medial aufgebaut (wie einst Erich Mende von der FDP), damit die auch in der UNION umstrittene Angela Merkel in die EU wechseln kann. Der nächste Bundestagswahlkampf wird schon jetzt von den zum neoliberalen Lager gehörenden Medien geführt.

Was in den USA derzeit tatsächlich abläuft, ist ein MACHTKAMPF der FINANZWELT und des “militärisch-industriellen Komplexes” gegen einen Präsidenten, der auf mehr FRIEDEN und Verteilungsgerechtigkeit setzt. Wer in den USA die neoliberale Ideologie und Machtausübung in Frage stellt, der muss zumindest politisch beseitigt werden.

Eine andere Situation würde sich nur einstellen wenn es Obama gelingt, die ökonomischen Wirkungszusammenhänge des neoliberalen Schwachsinns aufzuzeigen. Aber das ist ein gefährliches Unterfangen.

Wer beispielsweise das “Privateigentum” der FED in Frage stellen wollte oder darüber aufklärt, dass die Geldschöpfung aus dem Nichts die Ursache für die FINANZKRISE weltweit ist, der bringt die Eigentümer oder Lenker der BILLIONEN-BLASEN gegen sich auf.

Wer den Menschen “leistungslos” durch Geldschöpfung aus dem Nichts ihre realen Güter und Leistungen quasi “stehlen” kann, der will auf jeden Fall verhindern, dass die Menschen die Zusammenhänge verstehen. Und das gelingt nur, wenn man die Menschen medial dumm und uninformiert halten kann, wie das in den USA bisher weitläufig gelungen ist.

Deshalb treibt es auch heute noch den WDR5-Redakteuren und anderen Mainstream-Journalisten die Gänsehaut auf den Rücken, wenn ein Zuhörer darauf hinweist, wie “machtlos” Obama in Wirklichkeit ist. Verschwörungstheorie, Verschwörungstheorie … ist dann sogleich der eingeübte Reflex. Bloß nicht über die Systematik der wirklichen Machtausübung sprechen oder gar auf die pervertierte FUNKTION DES GELDES hinweisen! Denn der Bürger soll nach wie vor gefälligst das wählen, was ihm die Mainstream-Medien direkt/indirekt suggerieren und beinahe auferlegen. Selbstredend die Vertreter und Steigbügelhalter des neoliberalen Schwachsinns im Sinne der Gierigen und Abzocker!

Und da die “Beeinflussungsmaschinerie” nicht auf Dauer (Stichwort: Internet) funktionieren wird, baut man schon einmal vorsorglich die Demokratie ab!

Weitersagen könnte helfen.



wallpaper-1019588
watchOS 5.2 erscheint und bringt lang ersehnte Funktion auf die Apple Watch
wallpaper-1019588
Das Maifeld Derby gibt erste Bandwelle mit The Streets bekannt
wallpaper-1019588
Todesstrafe für Handyblick
wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
Wasserwunder
wallpaper-1019588
Top 5 - Mallorca mit Kind & Kegel
wallpaper-1019588
Ni no Kuni: Neues Promo-Video und Visual veröffentlicht
wallpaper-1019588
Rezension: Eliminiert - Teri Terry