Nur die Peitsche für euch und eurer Geld für uns: Von der Leyen will Bußgeld für Schulschwänzen einführen

Wehre den Anfängen. Übe Druck aus! Bestrafe! Kassiere. Das ist das etwas schlicht gehaltene Konzept von der Leyens gegen die Eltern von Schulschwänzern. Ohne die geringste Ahnung zu haben über die Ursachen, und unter Umgehung des Gerechtigkeitsgrundsatzes gegenüber den Bürgern, hat die kalte Ursula wieder einmal ein Mittelchen gefunden, um Geld zu kassieren, und zwar diesmal von den angeblich asozialen und kriminellen Eltern der Schulschwänzer. Wenn diese ihren Nachwuchs nicht in die ungeliebte Schule zwingen können, müssen diese eben finanziell bluten. Besonders bemerkenswert is der völlig verdrehte logische Ansatz der Ministerin. Sie sagte tatsächlich folgendes: Wenn wir über Langzeitarbeitslosigkeit reden, ist Schulschwänzen der Anfang. 50% der Langzeitarbeitslosen hat keinen Schul- oder berufsabschluss. Das ist das grösste gemeinsame Merkmal.”

Aha. Faulheit und mangelndes Durchsetzung Durchsetzungsvermögen sind also die ordnungswidrigen Umständen, unter denen das Problem entsteht. Weil die Eltern keine Peitsche einsetzen, weil sie vielleicht überfordert sind in ihrer familiären Situation, muss man sie bestrafen und zwar finanziell. Was für eine menschenverachtende Logik!

Ja, besonders Jugendliche, die aus sogenannten prekären häuslichen Situationen stammen, ist die Schulschwänzerei verbreitet. von der Leyen, Schwänzen, Schule, Bußgeld, Eltern, Schüler

Wer keine Zukunfts – Perspektiven, über keine für ein menschenwürdiges Leben ausreichende finanzielle Mitteln verfügt, der dafür aber laufenden Diffamierungen und einer gesellschaftlichen Stigmatisierung ausgesetzt ist; wer deswegen keine Kraft und keine Mittel hat, seinen genauso depressiven und aggressiv gewordenen Nachwuchs in die Schule zu zwingen; derjenige wird kriminalisiert und zusätzlich bestraft.

Leute, von der Leyen ist der personifizierte abgrundtiefe Hass gegenüber schlechter Gestellten, weniger Vermögenden und “sozial Randständigen” wie es so schön auf Amtsdeutsch heisst. Ihre Amtsführung wird geprägt durch ihre Vorurteile, ihrer Menschenverachtung und ihrem Hass gegenüber allen, was nicht so ist wie sie oder ihre soziale Schicht.

Wir als Bürger, die noch an die Demokratie und ihre Werte glauben, müssen dieses asoziale Miststück – anders kann man einen solchen Menschen nicht nennen – endlich loswerden. Diese Frau hasst Menschen und liebt den Profit und die Vorteilnahme für ihre Klientel. Asozialer und mieser kann man sich nicht mehr in diesem Amt auführen.

viele Grüße

von eurem René B. – humanicum


wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Gosto verführt in „Cigarette“ mit leichtem Synthie-Sound
wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Neufundland kündigen mit „Männlich Blass Hetero“ ihr neues Album an
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
Review: Dragon Ball Z: Kakarot | PS4
wallpaper-1019588
Wann ist valentinstag 2017
wallpaper-1019588
Wandern im Böhmischen Paradies
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum geburtstag fur musiker