Noch 2 Tage bis zum Krankenhaus Aufenthalt

Noch 2 Tage bis zum Krankenhaus AufenthaltIch muss sagen, ich bin sehr froh das es endlich losgeht und ich meine Op bald hinter mich bringen werden. Jedoch habe ich große Angst, und ich bin seit 5 Tagen sehr traurig. Es fällt mir so schwer mein Zu hause verlassen zu müssen. Am meistens fällt es mir schwer meine süße Chihuahua Hündin zu verlassen. Sie ist es gewöhnt das ich immer da bin, sie geht auch ungern Gassi ohne mich. Und leider wirklich sehr darunter wenn ich nicht da bin. Als ich das letzte mal im KH war hat sich Durchfall bekommen und 3 Tage lang nur vor der Tür geweint :( sowas macht mich es fertig. Denn ich liebe meine kleine Maus ja so sehr. Ich glaube viele denken sich jetzt, die spinnt doch! Aber meine bubbi war wie ein Kind für mich die ganzen Jahre, und bereitet mir immer freue wenn es mir schlecht geht. Ich weis aber auch dein mein Schatz alles in seiner Macht tut das es unsere Bubbi gut geht. Diesmal wird sie sogar mit Schatzi auf die Arbeit, somit wird sie denn ganzen Tag nicht alleine sein:) Nun ja, ich weiß das diese Op und der Kh Aufenthalt sehr wichtig ist für meinen Bauchzwerg. Natürlich habe ich auch eine Riesen Angst das es wieder ab der 18 ssw mit Probleme anfängt. Ich hoffe so sehr das mir der Kh Aufenthalt bis zum Schluss erspart bleibt und mein kleines Wunder im Bauch lange bleibt. 
Noch 2 Tage bis zum Krankenhaus AufenthaltAm Mittwoch ist es dann soweit, wir müssen im 8:30 im KH sein und werden alles mit denn Chefarzt der mich auch operieren wird besprechen. Wir müssen noch genau besprechen ob wir nun Antibiotisch vorbehandeln zur Sicherheit oder nur Antiseptisch vor der Op. Mal schauen was der Arzt sagt, aber ich habe es schon für mich ausgemacht das ich auf beides bestehen werde. Mittlerweile kenne ich mich mit einem FTMV besser aus als manch Arzt :) ich will das auf keinem Fall irgendwelche Keime mit eingeschlossen werden. Und wie mir das Saling Institut am Telefon gesagt hat, gibt es Keime in der Scheide die nicht durch einen Abstrich nachgewiesen werden können. Deshalb ist es so wichtig, trotz allem Prophylaktisch mit Antibiotika zu behandeln. 
Ich versuche jeden Tag positiv zu bleiben, und das leben zu genießen. Ich versuche meine Angst zu überwinden. Aber oft sind die Ängste und Gedanken so stark das ich überhaupt nicht positiv denken kann. Ich mache mir oft Gedanken ob trotz eines TMV und Cerclage ich dieses Baby vielleicht auch verlieren werden? Solche Geschichten kenne ich auch, es gibt Frauen wo es trotz OP zu einem weiteren Verlust kam. Ich bin froh Ärzte an meiner Seite zu haben, die sich so sehr bemühen alles richtig zu machen damit ein weiterer Schicksalsschlag passiert. 
So meine liebe, ich gehe nun mit meinen bubbi einkaufen :) ich melde mich dann aus dem Kh bei euch.