No bake Cake …

No bake Cake …oder, wie Bequemlichkeit noch honorriert wird 🙂 Bereits im letzten Jahr, während des unendlichen Sommers, habe ich mich damit beschäftigt Torten herzustellen, die ohne einen Backvorgang auskommen. Mittlerweile ist diese Variante so beliebt in der Familie, dass ich solche Dinger auch im Winter machen soll. Das ist der Grund warum es gleich mehrere Bilder davon gibt, denn sogar Goldstück hat zusammen mit mir ihre Geburtstagstorte selber gemacht! Es ist also wirklich kinderleicht 🙂 Die Quarktorte mit Waldmeister-/ Blaubeerquark, Kirschen und Kirschfüllung war der Hit! Sogar eine gluten- und laktosefreie Variante habe ich gemacht, da ja heutzutage kein Kind mehr ohne Allergien und sonstige Unverträglichkeiten zum Geburtstag kommt 😀 Habt einfach Spaß beim bucken oder nachmachen 🙂

Zutaten

1 kg Magerquark
75 ml Fruchtsirup
1 Vanilleschote, ausgekratzt
1 Bio-Zitrone, Abrieb
4 Esslöffel Zucker
Geliermittel für 1 Liter Flüssigkeit
1 Prise Salz

Boden (Cookie Dough)
150 g Zucker
120 g Butter
Vanillezucker, 2 Tütchen
200 g Haselnüsse, gerieben
50 g Schokotropfen, zartbitter
6 Toffee-Bonbons, in Würfeln
1 Esslöffel Backkakao

Garnierung
Kuvertüre, geraspelt

No bake Cake … No bake Cake …

Zubereitung

Für den Boden sehr weiche Butter, Zucker und Vanillezucker mit einem Handmixer (Küchenmaschiene) schaumig rühren.

Anschließend die restlichen Zutaten vorsichtig unterrühren und den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form auf dem Boden verteilen und leicht anpressen (dann bleibt der Kuchenboden stabil beim servieren).

Die Zutaten für den Fruchtquark miteinander verrühren, bis eine homogene, festere Masse entsteht, und diese auf dem Boden gleichmäßig verteilen.

Zum Schluss die gerapelte Kuvertüre drauf streuen und etwa für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach ist die Torte schnittfest und kann serviert werden.

No bake Cake …

Tipps

  • Als Zwischenschicht habe ich ebenfalls Apfelkompott (siehe Rezept) versucht und diesen mit wenig Apfelsaft hergestellt, sodass er fester wurde. Ebenfalls kann man Geliermittel verwenden, welches es als Agar-Agar auch für Veganer gibt.
  • Es funktioniert ebenfalls Marmelade, die zusätzlich mit Geliermittel fester gemacht werden sollte.
  • Trennen Sie verschiedene Schichten mit gehackten Nüssen, Kokosraspeln oder ausgerolltem Marzipan, so kann die Torte weniger durchweichen und die Schichten bleiben erhalten.
  • Lassen Sie etwas von dem Fruchtquark übrig und setzen Sie kleine Häubchen oben auf und verzieren diese mit Nüssen, Kirschen u.s.w.
  • Wer es ganz eilig hat kann eine Packung Brownies zerkrümeln und als Boden verwenden!
  • Als Geschmacksgeber habe ich Blaubeer- und Waldmeistersirup verwendet, aber ebenfalls pürierte Früchte. Auch festes Obst eignet sich hervorragend wie, Mango, Pfirsiche, Bananen, Kiwi u.s.w.
  • Den Cookie Dough Boden habe ich ohne Mehl und Eier gemacht, aus Gründen der Gesundheit, da in Eiern und Mehl Krankheitsereger enthalten sein können, die nur durch einen Backvorgang abgetötet werden können.
  • Wer gerne ein Cookie Dough Eis haben möchte, fügt noch 250 ml Süße Sahne hinzu und stellt die Masse ins Gefrierfach. Geben Sie etwas Alkohl dazu und schon bleibt die Masse cremig 😉
  • Auch Bio-Obst muss gründlich unter heißem Wasser abgewaschen werden!
  • Die Vanilleschote nicht wegwerfen, sondern mit 1 kg Zucker in eine Vorratsdose füllen und etwa 10 Tage später hat man einen tollen echten Vanillezucker!

No bake Cake …

Bitte bleibt alle lecker, Arno …


wallpaper-1019588
Gastbeitrag: Vegane Ernährung als Sportler
wallpaper-1019588
Tag der Golfer – der National Golfer’s Day in den Vereinigten Staaten
wallpaper-1019588
Wermutschneid: Wie von Künstlerhand geschaffen
wallpaper-1019588
Wal in Cala Millor gestrandet
wallpaper-1019588
Bratapfelparfait an Marzipanmousse und Kirschsauce
wallpaper-1019588
Mouse on Mars @ Paris x Berlin
wallpaper-1019588
Meine liebsten Weihnachtskekse ohne Nüsse
wallpaper-1019588
Nachhaltige Kleidung für Babys von Engel Natur