Nitaya – eine elegante Clutch Tasche aus recycelten Materialien

Nitaya – eine elegante Clutch Tasche aus recycelten Materialien

Die erfolgreiche Designerin Elisabeth A. Dichtl präsentierte im Rahmen der TrendSet in München, im Januar 2012, mit „Nitaya“ ihre erste Tasche, eine elegante Clutch, die ausschließlich aus recycelten Materialien besteht

Die Designerin Elisabeth A. Dichtl steht seit mehr als 15 Jahren mit ihrer Arbeit für Authentizität, Transparenz, Nachhaltigkeit und Qualität. Bei der Entwicklung ihrer Produkte stehen nachhaltige und ökologische Überlegungen immer im Vordergrund, sei es durch die Auswahl zertifizierter Materialien oder durch ressourcenschonende Entwicklungen, die den Recyclinggedanken bereits in sich tragen. Davon zeugen unter anderem ihre Duftkissen, ihre Holzhocker und seit kurzem ihre TüKi’s, Kissenbezüge aus Baumwolle und Plastiktüten, die hier wiederverwertet werden.

Mit der eleganten Clutch „Nitaya“ setzt Elisabeth A. Dichtl die mit den TüKi’s begonnene Philosophie konsequent fort, denn für die Tasche werden Videobänder aus VHS-Videokassetten wiederverwertet. Diese Videobänder wurden in den letzten Jahren durch DVD’s ersetzt und finden heute keine Verwendung mehr. Elisabeth A. Dichtl verhäkelt sie und schenkt ihnen so ein zweites Leben, denn sie dienen als Besatz für den Taschenverschluss. Der für die Tasche verwendete Stoff, ein Baumwollmischgewebe, stammt von einem deutschen Produzenten und besteht zu 48 Prozent aus recyceltem Garn.

Mit „Nitaya“ ist eine klassische Clutch entstanden, die mit jeder hochwertigen Tasche in Sachen Design und Verarbeitung konkurrieren kann, aber aus recycelten Materialien besteht.

Der Name dieser außergewöhnlichen Tasche stammt aus Thailand und bedeutet „immer und ewig“. Die Designerin hat sich bei einem Aufenthalt in Thailand in das Land und die freundlichen und offenen Menschen dort verliebt und so ist die Tasche nicht nur eine Hommage an ihre Freundin Nitaya sondern auch an das wunderbare Land.

Die Tasche wird in zwei Farbstellungen, nämlich Rot und Schwarz, in Deutschland bzw. Polen in einer limitierten Auflage von 555 Stück pro Farbvariante produziert.
Ab März 2012 wird sie im gehobenen Facheinzelhandel zum VK-Preis von 149,00 Euro angeboten.

Elisabeth A. Dichtl sieht sich aber nicht als reine Taschendesignerin, sondern die Wiederverwertung steht bei ihr im Vordergrund, nicht das Produkt. Die Designerin wird zwar sicher auch zukünftig die eine oder andere Tasche kreieren, aber auch ganz andere Produkte aus recycelten Materialien sind denkbar, wie zum Beispiel Möbelstücke.

Quelle: EAD Design Elisabeth A. Dichtl www.ead-design.de

Ähnliche Artikel:

  1. Stylische Handtaschen aus Mexiko – candymex