Nintendo bringt VR mit dem neuen Labo-Kit auf die Switch

Nintendo bringt VR mit dem neuen Labo-Kit auf die Switch Am Mittwoch kündigte Nintendo eine Erweiterung seiner Labo-Linie an. Die Switch wird damit ein Pappenkonstruktionsset bekommen, mit der sie „einfache und gemeinsam nutzbare" Virtual-Reality-Erlebnisse erhalten wird.

Das Nintendo Labo: VR Kit wird als „einzigartiges erstes VR-Erlebnis" beschrieben, das am 12. April für Switch verfügbar sein wird. Es wird in verschiedenen Paketen angeboten bei dem das teuerste sechs Toy-Con-Projekte enthalten wird: eine VR-Brille, einen Raketenwerfer-ähnlichen Blaster, eine Kamera, einen Vogel, ein Windpedal und einen Elefanten. Außerdem wird ein zusätzlicher Bildschirmhalter und eine Schutzkappe mitgeliefert.

Wer nicht all das haben möchte, wird mit dem Starter-Kit zufrieden sein. Darin sind die VR-Hardware und der Blaster Toy-Con enthalten sein. Zusätzlich dazu werden von Nintendo zwei Erweiterungspakete angeboten, eines mit dem Elefanten und der Kamera, das andere mit Windpedal und Vogel .

Auch diejenigen, die mit ihren eigenen VR-Kreationen experimentieren wollen, hat der japanische Konzern nicht vergessen. Leider hat Nintendo noch nicht gesagt, wie, neben „grundlegenden Programmierwerkzeugen", die Toy-Con Garage mit dem Labo: VR Kit funktionieren wird.

Das VR-Erweiterung ist zwar nicht dazu gedacht, die Leistung herkömmlicher VR-Headsets zu simulieren, die derzeit für PCs und andere Konsolen verfügbar sind, aber es scheint eine fantastische Möglichkeit zu sein, den digitalen Bereich ohne hohe Anschaffungskosten auszuprobieren. Das Labo war bisher eine experimentelle Produktlinie für Nintendo, aber es wird bestimmt interessant sein, was alles mit den Pappkreationen bewerkstelligt werden wird.


wallpaper-1019588
The Entropy Centre – ein Indie will in die Fußstapfen von Portal treten
wallpaper-1019588
[Comic] Doomsday [1]
wallpaper-1019588
Dead Space Remake Rätsel verrät Gameplay Reveal Termin am 4. Oktober
wallpaper-1019588
Homeworld 3 – ein RTS für Anfänger und Veteranen mit grandioser Grafik und sparsamen Mikromanagement