... nicht nur für Stricklieseln!


... nicht nur für Stricklieseln!Habt ihr's schon gesehen? Ich hab mir eine separaten Seite für "Gustostückerl genäht" gegönnt! Inzwischen nimmt das Nähen einen großen Teil meiner Hobby-Freizeit in Anspruch, sodass ich meine diversen Probenäh-Ergebnisse doch gerne auf dem Blog und nicht nur über Facebook veröffentlichen möchte. Damit hier aber nix vermischt wird, gibts rechts oben den Weiterleitungs-Link zu "Gustostückerl genäht" 😊
Thematisch ein klein wenig dazupassend, habe ich heute einen Stricknadelkuchen für euch! Yeah -  klingt supergut, oder? 😉 Keine Angst, den zu schlemmen ist gänzlich ungefährlich, den Namen hat er lediglich davon, da der Kuchenteig nach dem Backen mit einer Stricknadel angestochen wird. Dadurch erhält er dann auch das nette Muster! ... nicht nur für Stricklieseln!Ich stelle grad fest, dass ich den Kuchen schon eeeewig nicht mehr gegessen habe - ja, erwischt: ich greife hier auf "Blogmaterial" zurück 😅. Es wäre aber eine gute Gelegenheit, das Rezept mal wieder aus dem Urlaub zu holen. Der Stricknadelkuchen passt nämlich für mich perfekt in den Winter - nicht unbedingt zum kommenden Kindergeburtstag, da er's schon etwas in sich hat, aber Kaffee mit Rum und Eierlikör wärmen ja so gut in der kalten Zeit, nicht? Ok, Kaffee mit Rum ist für mich wirklich nur in Kombination mit allem, was ihr untenstehend aufgelistet findet gut, sonst komme ich damit nicht in Kontakt. Eierlikör aber gehört für mich schon zum Winter. Ich kann mich noch gut an Omas selbstgemachten Eierlikör zu Weihnachten erinnern - "mmmmhm gut!". 
In diesem Sinne - wenn euch der Sinn nach einem Gustostückerl mit Schuß steht, ist dies euer Rezept! 
Alles Liebe, Irene
... nicht nur für Stricklieseln!Zutaten:250 g Butter250 g Zucker250 g Mehl6 Eieretwas Zitronenschale½ Pkg. Backpulver
1 große Tasse Kaffee1 Schuss Rum3 EL Zucker
1 Pkg. SchlagobersEierlikör
und so geht's:
Für den Teig werden die Eier getrennt und aus dem Eiweiß Schnee geschlagen. Anschließend wird die zimmerwarme Butter mit den Eidottern und dem Zucker und der Zitronenschale schaumig geschlagen und etwa die Hälfte des Mehls mit dem Backpulver beigefügt. (Ein Schuss Rum kann ebenfalls nicht schaden!) Anschließend wird abwechselnd Schnee und Mehl mit dem Schneebesen untergehoben.
Der Teig wird auf ein (mit Backpapier ausgelegtes) Backblech gestrichen und bei 160°C auf mittlerer Schiene durchgebacken. Um festzustellen, wann der Kuchenboden fertiggebacken ist, empfiehlt sich die Stricknadel- oder Fingerdruckprobe.
... nicht nur für Stricklieseln!Der noch warme Kuchen wird mit einer Stricknadel (daher der Name) dicht angestochen und anschließend zum überkühlen kaltgestellt.
Für den ausgekühlten Kuchen bereitet man eine Tinktur aus einer großen Tasse Kaffee, etwas Rum und ca. 3 EL Zucker zu, welche man über dem Kuchenboden verteilt.
Zum Schluss wird der Kuchen mit einer Schicht Schlagobers bestrichen und mit Eierlikör überzogen.

wallpaper-1019588
Spanische Armee bringt Neugeborenes von Mallorca nach Madrid
wallpaper-1019588
Der wahre Grund, warum Babys weinen
wallpaper-1019588
Fahrbericht HNF-NICOLAI XD2 URBAN (S-Pedelec)
wallpaper-1019588
Quellen der Klimaskeptiker - wen interessiert schon eine seriöse Recherche
wallpaper-1019588
Frank Carter and The Rattlesnakes: Mit der Brechstange
wallpaper-1019588
Tag 75: Weihnachten und die Ruine von Tulum
wallpaper-1019588
Sharon Van Etten: Viele Gesichter
wallpaper-1019588
Januar Stöffchen: eines von mind. 12