Nicht immer neu machen, wenn man vorhandenes leicht ändern kann!

In der vorherigen Ausgabe habe ich damit begonnen, eine Lupe zu erstellen. Ich habe schon angekündigt, dass wir an dieser noch etwas verändern müssen. Ich hätte gerne, dass später vom Griff der Lupe nur ein kurzes metallisches Stück, mit dem es an dem Ring angesetzt ist, zu sehen ist. Der Rest des Griffes soll mit Kunststoff o.ä. überzogen sein. Das bedeutet, der obere Bereich ist dicker. Es wäre sehr leicht gewesen, dies gleich beim Modellieren zu berücksichtigen. Ich habe es aber bewusst nicht getan, weil es ja immer wieder vorkommt, dass man etwas vergisst. Häufig kommt man dann auf die Idee, das alte Objekt als missraten zu löschen, und ein völlig neues zu erstellen. Das ist aber nur in den seltensten Fällen wirklich sinnvoll. Wir können unsere Objekte in Blender beliebig verändern und weiter bearbeiten. Habe ich einmal ein Haus in einer Standardform erstellt, kann ich dieses Objekt wieder benutzen, einen Turm daran setzen und damit eine Kirche daraus machen. Es kann sehr hilfreich sein, zu überlegen, welche Mesh-Objekte bietet mir Blender fertig an, wie kann ich diese zu meinem Wunschobjekt zusammenfügen oder verformen? Ich sollte mich aber auch fragen, welche Objekte habe ich schon erstellt und kann ich diese nicht nutzen, verändern und anpassen, anstatt immer alles von neuen zu modellieren?
Denn Stand meiner Arbeit an der Lupe zeigt  Abbildung 1 B. Ich befinde mich in der orthogonalen Frontansicht. Nun mache ich mich daran, die gewünschten Änderungen vorzunehmen.

wallpaper-1019588
COVID-19 | Vor genau einem Jahr: Spahn sieht Beginn einer Epidemie
wallpaper-1019588
[Manga] Jujutsu Kaisen [1]
wallpaper-1019588
HP X27i 2K – 144 Hz GAMING MONITOR Test
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im März 2021