Nicht ganz aktuell

Über manche Angebote freut man sich ja, über manche staunt man einfach nur. So klingelte dierser Tag das Telefon und ein freundlicher Herr vom „Tagesspiegel“ schlug sozusagen bei Oma auf. „Kann ich Ihnen für 14 Tage ein kostenloses Probeabo in die Potsdamer Straße schicken“, fragte der junge Mann hoffnungsvoll. „Dort wohnen wir seit fast fünf Jahren nicht mehr“, wunderte sich Oma und setzte noch einen drauf: „Und den Tagesspiegel bekommen wir schon seit 1992, allerdings nicht kostenlos!“ Was soll ich sagen? „Oh, da ist mein Datensatz wohl nicht ganz aktuell“, versuchte sich der Vertriebler zu exkulpieren. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

TagesspiegelSeit 1992 beziehen Oma und Opa schon den „Tagesspiegel“. Jetzt bot man uns ein kostenloses Probeabo an. Was des Guten zu viel ist, ist zu viel.


wallpaper-1019588
Food Wars! geht in die nächste Runde
wallpaper-1019588
Welche Nationalität hat Nikolaus?
wallpaper-1019588
Firnissimo! Skitouren in der Venediger-Gruppe
wallpaper-1019588
KONZERT-REVIEW: Suede, Berlin, 29. September 2018
wallpaper-1019588
Google will 4 Milliarden EU-Strafe refinanzieren
wallpaper-1019588
Familienhit: Blitzschnelle Bratwurst-Carbonara
wallpaper-1019588
Politik für Minderheiten, Sozialabbau, Förderung der Armutseinwanderung und die Übernahme Grüner Ideologien besiegeln den Niedergang der SPD
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Town Of Saints