Neuseeland ist nicht Australien?!

Überraschungen bei der Ankunft

1280px-Tasman_Valley_-_Aoraki_Mount_Cook_-_CanterburyDie australische Webseite traveller.com.zu hatte vor kurzem einen amüsanten Beitrag veröffentlicht. Darin nehmen sie einen Auspruch der Australier als Aufhänger, um Neuseelands Unterschiede und Vorzüge als Reisedestination anzupreisen. Angeblich stellen australische Besucher mit Erstaunen fest, “dass Auckland nicht in Australien ist” und dass hier Marmite statt Vegemite bevorzugt wird.

Offensichtlich ist dieser Artikel nicht sonderlich Ernst gemeint und gedacht, dass Interesse unserer Nachbarn zu erwecken und sie zu Reisen in Neuseeland zu animieren. Daher ist zwar alles mit einem schmunzelnden Auge zu lesen, aber der Artikel beinhaltet doch viele Wahrheiten, die eine Reise durch Neuseeland so bemerkenswert machen können.

Neuseeland Phänomene

Bild von Monika Loesing

Bild von Monika Loesing

Wer das erste Mal hier in Auckland ankommt, merkt sofort, dass er in Polynesien angekommen ist: kleine Häuser entlang der Strandpromenaden, kleine kurvige Strassen, die von zu gross erscheinenden Holztransportern befahren werden und einen hohen Anteil an pazifischen Bewohnern im Nordteil des Landes. Am Wochenende kann man auf den örtlichen Märkten eine Vielfalt an exotischen Früchten und Gemüsen bewundern und wer die Möglichkeit hat zu kochen sogar selber ausprobieren. Diese Webseite hat eine Reihe an pazifisch-inspirierten und gesunden Rezepten zum Ausprobieren. Reinschnuppern kann ich nur sagen!

Während die Nordinsel tropisch-exotisch anmutet, hat man auf der Südinsel dass Gefühl in Irland oder Schottland gelandet zu sein. Dank des vielen Regens sind die National Parks ausgesprochen grün. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass es im neuseeländischen Busch so gut wie nichts gibt was einem einen grauenvollen Tod bereiten könnte, dann ist es kein Wunder zu erfahren, dass Tages – und längere Wanderungen die beliebtesten Aktivitäten sind. In Neuseeland gibt es eine einzige Spinnenart, die einen giftigen Biss hat, den Katipo. Leider, oder zum Glück für Strandliebhaber, ist diese Art vom Aussterben bedroht und nur noch an wenigen Stellen zu finden.

Lebensgefühl

inline-coffeecup_wellingtonWer sich die Zeit nimmt, durch die Städte und Dörfer zu schlendern, kann eine interessante Verschmelzung von europäischen und pazifischen Kulturen entdecken: in den Cafes werden erstklassige Kaffees mit klassischen europäischen Delikatessen serviert, das Rugby wird heftigst diskutiert und die besten Stellen zum Whitebaiting unter der Hand ausgetauscht.

Wenn man sich mal verfahren hat, reicht nur ein hilfsloser Blick in die Runde, um das Dorf zu mobilisieren und einen wieder auf den rechten Weg zu bringen. Aber nicht ohne vorher die besten Tipps für die weiteren Ziele bekommen zu haben und die weitere Verwandtschaft kennengelernt zu haben. Die kiwis sind sehr freundlich und hilfsbereit!

Selber erleben…

… geht über’s Hörensagen! In dem Artikel werden noch viele andere Besonderheiten erwähnt, die zum Teil saisonabhängig sind. Da kann ich nur raten, selber hier runter kommen und den Reisebegleitern sagen, was man gerne so ausserhalb des Programms entdecken möchte. Der Vorteil unserer Reisen – einiges ist voll durchorganisiert, anderes kann alternativ gemacht – wir sind flexibel und haben durch unseren Aufenthalt viel Insider Wissen. Euer Traumurlaub kann massgeschneidert werden von uns. Meldet Euch und findet heraus was alles so möglich ist.

Autorin: Petra Alsbach-Stevens



wallpaper-1019588
Krampuslauf in Mitterbach 2018 – Fotos
wallpaper-1019588
12. „Tag der Lehre“ im Mariazellerland
wallpaper-1019588
Pluma Wirsing Zwiebel und Schweinesud
wallpaper-1019588
NEWS: Conchita Wurst veröffentlicht neues Video “See Me Now”
wallpaper-1019588
Herbsttrend: Alles Leder
wallpaper-1019588
Gesichtserkennung für Internetzugriff in China erforderlich?
wallpaper-1019588
Kürbis-Rosenkohl-Gratin - ein saisonales Highlight
wallpaper-1019588
Weihnachtsmarkt Eröffnung IKEA Ludwigsburg